Unser schon erwachsener Sohn hat keinen Anstand

    Hallo Zusammen,


    ich bin verzweifelt. Und weiß nicht, bin ich irgendwo mal stehen geblieben oder sind meine Vorstellungen einfach nicht mehr Zeitgemäß?


    Es geht um unseren Sohn, wird im März 20. Er ist so ein toller Kerl, macht seinen Weg, macht seine Ausbildung mit guten Noten.


    Ist da, wenn man ihn braucht. Und dennoch Es gibt da ein paar Dinge, wenn ich etwas dazu sage, kriege ich von ihm gesagt, das es mich erstens nichts angeht, meine Ansichten völlig veraltet wären und mein Mann will davon auch nichts mehr hören.


    Feste Freundin gibt es für ihn nicht. Ständig kommt er mit anderen jungen Frauen nach hause, die man nie wieder sieht. Nur für eine Nacht.


    Es ist manchmal auch nicht zu überhören, was da passiert. Da habe ich zu gesagt, ich will das nicht hören. Dann sollen sie zu ihr nachhause gehen.


    Also das wäre überzogen kriege ich zu hören, er würde ja zu uns auch nichts sagen. Dann ist das Thema, das er mir zu viele junge Frauen für eine Nacht mit bringt, ich finde das gehört sich einfach nicht. Er soll eine Freundin haben, mit allem was dazu gehört, gerne. Aber nicht eine nach der anderen. Die ganze Nachbarschaft spricht schon darüber. Und meinen Mann interessiert das gar nicht. Wenn ich ihm sage, das fällt auch auf uns zurück, dann kriege ich zu hören, unser Sohn ist erwachsen und da fällt nichts auf uns zurück.


    Na gut, also mittlerweile könnte ich mich damit ja anfreunden, auch wenn es nach wie vor merkwürdig ist.


    Viel schlimmer ist aber das und da ist mir gerstern bald der Kragen geplatzt. Gesagt habe ich aber nichts dazu. Geschämt habe ich mich in Grund und Boden. Ich habe nichts gesagt, weil ich nicht über Weihnahchten noch Zank und Stress haben will. Wir gehen gestern Abend mit der ganzen Familie essen. Da war dann auch sein Cousin dabei, die beiden sind ungefähr gleich alt. Es war ein schönes essen. Auf dem Rückweg haben sich die beiden dann unterhalten. Mein Sohn war sich wieder unheimlich am profilieren, das ich schon sagte komm mal wieder runter. Das war ja noch alles in Ordnung. Dann habe ich mit den Verwandten gesprochen und höre dann plötzlich wie er zu ihm sagt, aber das ganze nicht mal leise sondern so das es die ganze Straße mit kriegen konnte. Irgendwas in dem Dreh da wohnt eine super heiße Frau oder so und da war sein Schwanz schon drin und da auch...


    Das war schlimm. Ich habe mich so geschämt.


    Und da frag ich mich, sind meine Ansichten wirklich verkorkst, wenn ich der Meinung bin, das ihm Anstand fehlt?


    Ich würde ja vieles akzeptieren können, aber das gestern Abend war mir wieder zu viel. Und das scheint ihn nicht zu stören.


    Was soll ich da machen? Einfach das übergehen, geht einfach nicht, ich hab es versucht. Wirklich versucht.


    Für mich ist das einfach irgendwann zu viel. Was meint ihr?


    Liebe Grüße,


    Birgit

  • 107 Antworten

    Also ich kenne fast niemanden in dem Alter der schon was festes am laufen hat. Ich finde schon das deine Ansichten sorry ziemlich verschroben sind. Dein Sohn ist erwachsen und ist doch sowei wie du ihn beschreibst, so wie sich andere Eltern ihren Sohn nur wünschen würden. Was willst du also mehr. Dein Sohn lebet seine Sexualität halt nicht gerne so versteckt und mit Heimlichtuerei aus. Klar war seine Wortwahl gestern ziemlich unter aller Kanone, aber meine Güte, in dem Alter wollen sich Jungs nun mal profilieren. Würde es dich stören wenn du es nicht gehört hättest? Und ich verstehe auch nicht was so schlimm dabei ist, wenn er quasi noch am ausprobieeren und testen ist. Hättest du lieber jetzt ne familoie für deinen Sohn und Enkelkinder? Also was willst du lieber? Einen Sohn der seine Sexualität ganz offen auslebt und da vielleicht acuh weniger Schma besitzt als andere? Oder einen Sohn der dir morgen sagt das du Oma wirst?


    Und was das hören des Sex angeht, ist doch normal, oder? Mit einer festen freundin würde es wahrscheinlich auch jeden Tag rund gehen. ;-) . Euch kann er ja auch hören und beschwert sich nicht.


    Ihr seid alle Erwachsen, also benehmt euch auch so?.

  • Anzeige

    Ich würd ihn lassen.


    Ändern kannst du ihn sowieso nicht. Ich finde es gibt Schlimmeres. Natürlich, dass er so Sachen total laut sagt, das finde ich wirklich nicht schön :(v Darüber könntet ihr wirklich reden. Mach ihm klar, dass er sein Leben so leben darf wie er will, aber sich nicht vor versammelter Mannschaft über sein Sexleben auslassen soll, weil das die unfreiwilligen Zuhörer nicht interessiert ;-)


    Aber sonst wirst du ihn nicht ändern können.

    Zitat

    Dann ist das Thema, das er mir zu viele junge Frauen für eine Nacht mit bringt, ich finde das gehört sich einfach nicht. Er soll eine Freundin haben, mit allem was dazu gehört, gerne. Aber nicht eine nach der anderen. Die ganze Nachbarschaft spricht schon darüber.

    Das ist ganz allein seine Sache und geht die Nachbarschaft überhaupt nichts an.


    Lass sie doch einfach reden ......wer ist dir denn wichtiger, die Nachbarschaft oder dein Sohn?

    Zitat

    Das ist ganz allein seine Sache und geht die Nachbarschaft überhaupt nichts an.


    Lass sie doch einfach reden ......wer ist dir denn wichtiger, die Nachbarschaft oder dein Sohn?

    :)^ :)^ :)^ :)^ :)z :)z :)z

  • Anzeige
    Zitat

    Er ist so ein toller Kerl, macht seinen Weg, macht seine Ausbildung mit guten Noten. Ist da, wenn man ihn braucht.

    Dann sei froh und dankbar! Da würden andere sonstwas für geben.


    Sein Liebesleben geht dich tatsächlich nichts an. Gut, ihr habt unterschiedliche Wertvorstellungen, aber da wirst du ihn jetzt nicht umerziehen. Das ändert sich mit dem Alter sowieso. Irgendwann hat er genug vom Weiberwechseln, dann kommt was Festes. Bis dahin laß ihn probieren und nerv ihn nicht mit mütterlichen Ermahnungen.

    Es liest sich so, als ob dein Sohn dich provozieren wollte. Dazu gehören aber zwei: Einer der provoziert und eine, die sich provozieren lässt. Wenn du ihn ins Leere laufen lässt, wenn du also nicht auf diese Provokationen einsteigst, dann wird er bald den Spass daran verlieren.


    Das ist das Eine. Die andere Sache, die mir auffällt, ist aber, warum du so viel Wert auf die Meinung der Nachbarschaft legst, in Dingen, die nun tatsächlich nicht mehr deine Angelegenheiten sind. Wie du richtig schreibst, so ist dein Sohn erwachsen und da geht es weder dich etwas an, mit wem er das Bettchen teilt und die die piefige Nachbarschaft geht es noch 100 Mal wenige an!! Lass doch die Leute das Maul zerreissen – es zeigt nur ihre spiessbürgerliche Kleinkarriertheit! Gucke dich um, wie sich die Menschen verhalten: Je strenger ihre vorgebliche Moral ist, desto intensiver gehen sie in der Ehe fremd und betrügen heimlich ihre Ehepartner. Ist das die Moral, die du möchtest?

    Ich finde es ok, dass er keine feste Freundin hat und ich finde es ok, dass er jede Nacht eine andere ....... da gibt es nichts wofür du dich zu schämen brauchst. Er ist zwar erwachsen, aber gerade mal erst 20 lass ihn doch ausprobieren und sein Leben leben.


    Und wie vorhin schonmal jemand geschrieben hat, wen interessieren die Nachbarn in diesem Fall? (ausserdem wer weiss, was die hinter verschlossenen Türen treiben ]:D )

  • Anzeige

    Zu dem laut und lautmalerisch erzählen: das ist der einzige Punkt, bei dem ich Deine Bedenken ein wenig nachvollziehen kann. Ich würde an Deiner Stelle ihm im Gegenzug mal erzählen, was Dein Mann mit Dir und Deinem – verzeih die Wortwahl – schrumpeligen Körper anstellt. Das will er vermutlich auch nicht hören. Aber junge Leute haben ein sehr starkes Autonomiebedürfnis. Wenn Dinge wie öffentliche Sexgespräche nicht zum guten Ton unter den Alten gehören, dann beanspruchen das eben die jungen Leute für sich als Alleinstellungsmerkmal. Wenn meine Oma Rockmusik hören würde, würde ich nicht in ihrer Gegenwart laute Rockmusik anmachen können, um sie zu ärgern. Da sie es nun aber nicht tut, kann ich sie damit ärgern.


    Zu der Promiskuität: man sollte sich sogar unbedingt ausleben in jungen Jahren. Sonst vermisst man immer was. Oder umgekehrt: ein Mann, der 100 Frauen hatte, weiß eher, was er aufgibt, wenn er sich für eine feste Sache entscheidet. Außerdem ist er besser im Bett, was der festen Beziehung dann vielleicht auch zugute kommt.

    ;-D Na ja der Kommentar ist eher lustig – in dem Alter prahlt man halt herum. Ist doch nicht schlimm.


    Und wer hat mit 19 schon ernsthafte Beziehungen?! Man soll sich erst mal austoben bevor man was festes eingeht. Er machts doch richtig! Hinterher würde er nur bereuen, dass ers nicht gemacht hat; früher oder später kommt der Drang einfach durch.


    Lass ihn ruhig. Ich bin jetzt 26 und bei uns war es auch nicht anders.


    Ist ganz normal heutzutage. ;-)

    Im Gegensatz zu meiner Mutter bist du sogar noch ziemlich locker, machst dir Gedanken und postest erst mal hier im Forum.


    Bei meiner Mutter konnte ich nicht mal meinen FESTEN Freund übernachten lassen, obwohl ich auch schon 18+ war. Sie fühlte sich dadurch belästigt, obwohl man von uns gar nichts hören konnte, oder meinte, das wäre ja Kuppelei ...


    Lass deinem Jungen doch sein Liebesleben und seine Freiheit. Ich würde ihn nur darauf aufmerksam machen, dass er bestimmte Ausdrücke nicht so laut sagen sollte. Dafür muss er doch Verständnis haben. Ansonsten wäre es vielleicht gut, wenn er sich irgendwann eine eigene Wohnung nimmt, wenn er das bezahlen kann. So kommt ihr euch mit euren Vorstellungen von Anstand und Moral nicht in die Quere.

  • Anzeige

    Man könnte von jeder der ständig wechselnden Damen auf ihrem Weg zur Türe noch ein Überraschungsbild machen, welches man dann in ein Fotoalbum klebt. Und dieses Album dann dem Sohnemann später mal zur Verlobung schenken.


    Außerdem hilft es beim Zählen. Als Mann fragt man sich irgendwann mal, wie viele es denn nun genau waren, da wäre so ein Album eine große Hilfe.

    Meine Tochter (20) und ich sind vor vier Monaten wohntechnisch auseinandergegangen! Es war für mich kaum mehr zu ertragen!


    Es sind zwar eigentlich Erwachsene, aber sie benehmen sich häufig wie schlechterzogene Kinder, ist halt so. Für mich war ihre Einstellung in vieler Hinsicht, ihr Auftreten zu Hause und das Benehmen mir gegenüber nicht mehr tragbar!!


    So haben wir uns in aller Freundschaft getrennt, dass ging natürlich mehr von mir aus als von ihr, denn es lebt sich hier ja preiswert und bequem. Aber wir haben jetzt einen schöneren Umgang als vorher, sie kommt gern hierher und ich bin auch wieder gern mit ihr zusammen!


    Sie lernt das Leben zu leben mit allen Konsequenzen, mit Geld zu haushalten und was es bedeutet, einen Haushalt zu führen. Sie wohnt in einer netten WG und fühlt sich wohl!


    Ich finde nicht, dass man als Eltern alles ertragen muss! Wenn ständig wechselnde Frauen in mein Haus kämen, aus dem Zimmer laut und eindeutige Geräusche kämen – ich hätte keine Lust dazu und würde es auch auf Dauer nicht mitmachen! Rücksichtnahme muss von beiden Parteien kommen, nicht nur von den Eltern!

    @ amyle

    Richtig, amyle, so muss man es machen.


    Ich denke, es ist für Eltern mit "Erwachsenen" nicht einfach. Alles gefallen lassen muß man sich nicht.


    In meiner Stadt gab es auch so einen Angeber, der alles ausposaunte. Er wird heute noch vom "Gemeindehengst" gesprochen, wenn er irgendwo auftaucht.

  • Anzeige