• Weihnachten zur Kirche trotz Corona?

    Hallo zusammen. Hätte nie gedacht, das wir uns um sowas mal Gedanken machen. Da wir uns unschlüssig sind, hätte ich gerne eure Meinung dazu. Wir sind nicht wirklich kirchlich und gehen auch eher selten zur Kirche. Ich bin katholisch, mein Mann ist nicht getauft. Die Kinder sind beide katholisch getauft. Der Große hatte letztes Jahr Erstkommunion. Wir…
  • 91 Antworten
    BenitaB. schrieb:

    Weil, im Familienkreis trägt man ja keine Maske....

    wurde gerade heute von WHO empfohlen, dass bei Besuch zu Hause zu tun ...unabhängig vom Abstand.

    yer.ii schrieb:

    Sportfan, stell du deinen Wagen auch hinter dich, so hälst du die Person hinter dir auf Abstand.

    Stimmt, das könnte man machen

    sportfan schrieb:

    Bei mir ist es immer so, dass ich versuche Abstand zu halten und dann stellen die Leute hinter mir sich neben oder vor ihren Wagen, um die Sachen aufs Band zu legen. Statt erstmal die Sachen mit Abstand hinten aufs Band zu legen - nein, man muss ja direkt vorne anschließen

    ich stelle mich an der Kasse mit Abstand zum Vordermann vor meinen Wagen und dann schiebe ich ihn ein bisschen nach hinten, so dass ich damit den Abstand zum nächsten selbst festlegen ...1, 5 Meter :)^

  • Anzeige

    Wir Schleswig-Holsteiner waren über den vorgeschriebenen 1.5m-Kuschelkurs seehr unglücklich. Ein "Moinsen!", über die Straße gebrüllt, hat uns immer gereicht. Und was ist? Unsere Zahlen sind bundesweit die besten, hähähä.;-D


    ontopic: ich fand es schon immer völlig daneben, nur Heiligabend in die Kirche zu latschen, weil es eben dazugehört. Entweder man ist Kirchgänger, mag das und möchte das gerne - oder man ist es eben nicht.

    Es gibt so viele Menschen, die nur Heiligabend in der Kirche sind, weil das ja so schön und so stimmungsvoll ist und Krippenspiel blabla, der Rest des Kirchenjahres geht ihnen aber am Arsch vorbei.

    Heuchler. Bleibt einfach zu Hause dieses Jahr und lasst die Plätze in den Kirchen denjenigen, die sich wirklich Trost, die Weihnachtsbotschaft und Nachdenklichkeit wünschen.
    Meiner Mutter ist das alles sehr wichtig, mir nicht. Ich möchte nicht, dass meine Mutter Heiligabend nicht zum Gottesdienst kann, weil irgendwelche Familien mit rotzenden, hustenden, spuckenden Klein- und Großkindern beschließen, ohne Kirche gibt es keine Geschenke, also belegen wir mal eben vier Reihen in der Kirche.


    Bleibt einfach zu Hause, wenn es euch nicht wirklich ernst ist.

    wintersonne 01 schrieb:
    sportfan schrieb:

    Bei mir ist es immer so, dass ich versuche Abstand zu halten und dann stellen die Leute hinter mir sich neben oder vor ihren Wagen, um die Sachen aufs Band zu legen. Statt erstmal die Sachen mit Abstand hinten aufs Band zu legen - nein, man muss ja direkt vorne anschließen

    ich stelle mich an der Kasse mit Abstand zum Vordermann vor meinen Wagen und dann schiebe ich ihn ein bisschen nach hinten, so dass ich damit den Abstand zum nächsten selbst festlegen ...1, 5 Meter :)^

    Das mache ich schon lange so. Auch, weil ich so viel besser an alles im Wagen drankomme und es außerdem schon immer sehr unangenehm fand wenn von hinten gedrängelt wurde.

    Paritu schrieb:

    und es außerdem schon immer sehr unangenehm fand wenn von hinten gedrängelt wurde.

    Dabei ist das Verhalten nachvollziehbar. Schließlich wird der Kassiervorgang vor einem viel schneller von statten gehen, wenn man hintendran ungeduldig rumdrückt. Das ist ähnlich effektiv wie hupen im Straßenverkehr.

  • Anzeige

    geht ihr mit dem Einkaufswagen in die Kirche? ;-D


    Ich bin auch der Meinung wie gauloise . Der Platz in den Kirchen ist begrenzt, man soll nicht ausgerechnet in der Weihnachtszeit den Stammgästen den Platz weg nehmen, bloss weil man es so romantisch findet.

    Mike578 schrieb:
    Paritu schrieb:

    und es außerdem schon immer sehr unangenehm fand wenn von hinten gedrängelt wurde.

    Dabei ist das Verhalten nachvollziehbar. Schließlich wird der Kassiervorgang vor einem viel schneller von statten gehen, wenn man hintendran ungeduldig rumdrückt. Das ist ähnlich effektiv wie hupen im Straßenverkehr.

    Ich gestehe, dass ich weder diese Huperei noch Drängelei besonders gut verstehe.


    Man verbreitet Stress, setzt andere unter Druck...


    Ich bin aber auch jemand, der sehr selten ungeduldig ist und für Ungeduld daher wenig Verständnis aufbringt. Ich stehe oft echt kopfschüttelnd da, wenn jemand vor mir in einer kurzen Schlange steht und offensichtlich immer hampeliger und nervöser wird und zB der alten Dame davor ungeduldige Blicke zuwirft.


    Ja, auch meine Mittagspause ist mal zu Ende aber ich empfinde es tatsächlich als schlechtes Benehmen, andere mit der eigenen Ungeduld zu belasten...

    Wenn ich einen größeren Einkauf habe und hinter mir hampelt jemand mit seiner Pausenverpflegung in der Hand rum, dann lasse ich denjenigen vor. 😃


    Ich bin ganz froh, dass ich dies Weihnachten nicht in die Kirche muss. Ich war Weihnachten nur immer in der Kirche, weil meine Mutter nicht alleine gehen mochte.

  • Anzeige
    yer.ii schrieb:

    Wenn ich einen größeren Einkauf habe und hinter mir hampelt jemand mit seiner Pausenverpflegung in der Hand rum, dann lasse ich denjenigen vor. 😃

    Ja, das mache ich auch. Nur wird es schwierig, wenn dann fünf Leute auch nur wenig haben.


    Nein, ganz generell finde ich es natürlich wichtig nicht zu trödeln beim Bezahlen, aber es ist mindestens so wichtig andere nicht mit der eigenen mangelnden Geduld zu belasten.

    Definitiv. Ich bin auch ständig im Stress und komme überall zu spät. Aber sich aufregen oder gar nichts-nützendendes Drängeln, obwohl das vor einem sowieso in einem nicht zu beinflussenden Tempo geschieht ....


    Tatsächlich bin ich aber schon 2, 3 mal in einer Arztpraxis "vergessen" worden, weil ich nicht wie die anderen alle 5 Minuten frage warum ich noch nicht dran war. Es scheint Praxen zu geben die dieses Verhalten wohl schon so verinnerlicht haben und darauf angewiesen sind. ;-D

    wintersonne 01 schrieb:
    BenitaB. schrieb:

    Weil, im Familienkreis trägt man ja keine Maske....

    wurde gerade heute von WHO empfohlen, dass bei Besuch zu Hause zu tun ...unabhängig vom Abstand.

    Das ist so lebensfremd. Komm wir treffen uns zu viert an Heiligabend. Essen und Trinken gibts nix. Muss ja mit Maske sein.

    Was man da sparen kann. ;-D

  • Anzeige
    GreenVelvet schrieb:
    wintersonne 01 schrieb:
    BenitaB. schrieb:

    Weil, im Familienkreis trägt man ja keine Maske....

    wurde gerade heute von WHO empfohlen, dass bei Besuch zu Hause zu tun ...unabhängig vom Abstand.

    Das ist so lebensfremd. Komm wir treffen uns zu viert an Heiligabend. Essen und Trinken gibts nix. Muss ja mit Maske sein.

    Was man da sparen kann. ;-D

    Wir machen es tatsächlich schon seit letztem März teilweise so - wenn ein Gast es wünscht tragen wir Maske.


    Zum Glück hängt die Freude am Gespräch nicht davon ab ob wir essen oder trinken ;-)

    Das ist sehr löblich. Aber ich bin da ehrlich. Wenn wir uns alle paar Wochen mal mit jemandem treffen, dann zwar auf Abstand und wir lüften viel, aber ganz sicher ohne Maske.


    Ich denke, so machen es die meisten.

    GreenVelvet schrieb:

    Das ist sehr löblich. Aber ich bin da ehrlich. Wenn wir uns alle paar Wochen mal mit jemandem treffen, dann zwar auf Abstand und wir lüften viel, aber ganz sicher ohne Maske.


    Ich denke, so machen es die meisten.

    Das kann gut sein und ich finde auch, das sollte jeder selbst entscheiden.


    Ich wohne aber mit meiner 85jahrigen Mutter zusammen und daher bin ich generell etwas vorsichtiger als andere.

  • Anzeige