Wer wurde auch entfremdet?

    Hallo zusammen,

    nach jahrelangen Kampf um meinen mittlerweile 12 jährigen Sohn bin ich kurz vorm aufgeben. Ich liebe ihn über alles und habe alles getan, um ihn zu sehen. Nun sind fast vier Jahre vergangen und ich kann nicht mehr. Wer hat sowas ähnliches erlebt und/ oder durch gemacht? Wer kann Ratschläge geben oder über seine Gefühle in so einer Situation berichten.... bin im Moment einfach nur noch leer.

  • 36 Antworten

    Ich habe mich vor 4 Jahren getrennt, da mein Ex Mann stärker Alkoholiker war. Die ersten Monate hat er gar nicht mitbekommen, dass wir ausgezogen sind. Irgendwann begann er über das Jugendamt Kontakt zu seinem Sohn herzustellen. Er hat ihn immer mehr beeinflusst, bis er nicht mehr zu mir zurück kommen wollte. Mehrere gerichtsverhandlung folgten, immer sagt das Kind es möchte mich nicht sehen. Nun wurde festgestellt, dass er so beeinflusst ist, dass es keinen Sinn macht, ihn Umgängen mit mir zu zumuten und wieder soll ein neues Gutachten erstellt werden, welches Aufschluss geben soll, wie man Umgänge gestalten könnte bzw. ob es überhaupt sinnvoll ist, diese festzulegen. Jugendamt gab an, dass mein Sohn sich wünscht mich zusehen und gerne Kontakt aufbauen möchte, aber kurz vor der Verhandlung hat er wieder gesagt, er möchte mich nicht sehen und eher schlagen und boxen.....

    Zitat


    Er hat ihn immer mehr beeinflusst, bis er nicht mehr zu mir zurück kommen wollte. Mehrere gerichtsverhandlung folgten, immer sagt das Kind es möchte mich nicht sehen

    Naja, ich denke die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte und es gehören immer zwei dazu.


    Das einzige was du tun kannst ist es weiter mit einem Anwalt versuchen oder noch 2 Jahre abwarten bis der Junge 14 ist. Dann kann er mit 14 selber entscheiden wo bzw bei wem erleben will.


    Wie gesagt, weiter kämpfen mit einem Anwalt oder 2 Jahre warten bis er 14 ist.

    Wenn dein Ex Mann jetzt das Sorgerecht hat, kann man wohl davon ausgehen,

    dass er jetzt ein trockener Alkoholiker ist.

    Wenn dein Ex an seinen Baustellen gearbeitet hat, bei dir aber noch welchen da sind

    kann ich das nachvollziehen dass dein Sohn jetzt vielleicht lieber beim Vater sein möchte.

    Dass heißt jetzt nicht, dass ich dir da was unterstellen möchte aber du solltest dich ehrlich fragen ob da bei dir auch was im Argen ist.

    Es ist ja immer sehr einfach zu sagen der Ex hat das Kind manipuliert.

    Hast du das Sorgerecht für dein Kind? Du schreibst, ein erneutes Gutachten soll erstellt werden. Wer schrieb denn die anderen Gutachten? Ein Facharzt für Pädiatrie oder wurde dein Sohn einem Kinderpsychologen vorgestellt und dieser erstellte das Gutachten? Sind dir die Inhalte der Gutachten bekannt?

    Ich habe das Sorgerecht für meinen Sohn, arbeite in einer Grundschule und habe ein ganz normales Leben ohne irgendwelche Baustellen. Die gemeinsame 5 Jahre jüngere Tochter lebt bei mir. Mein Ex Mann hat eine Familiehelferin vom Jugendamt, die zwei mal in der Woche für meinen Sohn da ist und mit ihm u.a. Freizeitaktivitäten übernimmt. Mein Ex Mann hat seinen Führerschein wegen 2, 5 Promille am Steuer verloren und hat trotzdem die Kinder jahrelang mit dem Auto abgeholt. Ich habe erst 2 Jahre später erfahren, dass er keinen Führerschein mehr besitzt, da das Auto von der Polizei sichergestellt werden musste, damit er nicht mehr fährt. Job hat er dadurch auch verloren und unser gemeinsames Haus hat er vier Jahre ohne die Raten für den Kredit zu bezahlen bewohnt. Gott sei Dank ist es seit kurzem verkauft. Das neue Gutachten soll ein lösungsorientiert Gutachten werden, welches unter anderem mit von Gericht bestimmten Psychologen erstellt werden soll. Die anderen Gutachten haben ergeben, dass das Kind masiv negativ beeinflusst wird. Jugendamt, Beratungsstellen und Umgangspfleger haben jahrelang ohne Erfolg mit meinem Ex Mann und mir gearbeitet. Kinderpsychologe musste wegen mangelnder Teilnahme und späterer Verweigerung meines Sohnes als Auflage gestrichen werden vom Gericht.

    Ja es war nicht mehr auszuhalten und ich hatte Angst. Er kam einmal Mittags mit unserer gemeinsamen Tochter (14 Monate alt) total betrunken mit dem Auto vom einkaufen, da war irgendwie eine dringende Notwendigkeit entstanden, sich zu trennen.

    Madi1 schrieb:

    Ich habe das Sorgerecht für meinen Sohn,

    Und dann ist er nicht bei dir?


    Das versteh ich nicht.


    Dann lass ihn doch wiederholen wenn du das Sorgerecht hast.

    Er ist beeinflusst und kommt nicht einfach wieder zurück. Wenn es so einfach wäre, würde ich hier nicht schreiben..... ich suche nach Menschen die es annähernd erlebt haben und/ oder nachvollziehen können....

    Madi1 schrieb:

    Ich habe das Sorgerecht für meinen Sohn, arbeite in einer Grundschule und habe ein ganz normales Leben ohne irgendwelche Baustellen. Die gemeinsame 5 Jahre jüngere Tochter lebt bei mir. Mein Ex Mann hat eine Familiehelferin vom Jugendamt, die zwei mal in der Woche für meinen Sohn da ist und mit ihm u.a. Freizeitaktivitäten übernimmt. Mein Ex Mann hat seinen Führerschein wegen 2, 5 Promille am Steuer verloren und hat trotzdem die Kinder jahrelang mit dem Auto abgeholt. Ich habe erst 2 Jahre später erfahren, dass er keinen Führerschein mehr besitzt, da das Auto von der Polizei sichergestellt werden musste, damit er nicht mehr fährt. Job hat er dadurch auch verloren und unser gemeinsames Haus hat er vier Jahre ohne die Raten für den Kredit zu bezahlen bewohnt. Gott sei Dank ist es seit kurzem verkauft. Das neue Gutachten soll ein lösungsorientiert Gutachten werden, welches unter anderem mit von Gericht bestimmten Psychologen erstellt werden soll. Die anderen Gutachten haben ergeben, dass das Kind masiv negativ beeinflusst wird. Jugendamt, Beratungsstellen und Umgangspfleger haben jahrelang ohne Erfolg mit meinem Ex Mann und mir gearbeitet. Kinderpsychologe musste wegen mangelnder Teilnahme und späterer Verweigerung meines Sohnes als Auflage gestrichen werden vom Gericht.

    Das tut mir sehr leid, mein verstorbener Mann war auch Alkoholiker. Der Alkohol verändert den Menschen. Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft!

    Es gibt leider einige Eltern die aus gekränkter Eitelkeit vielleicht, aber auch weil sie selber erlebt haben die Kinder als „Waffe“ im Rosenkrieg einsetzen und gegen den Ex-Partner aufhetzen. Was willst du als anderes Elternteil machen, du kannst zwar genauso handeln und das Kind auch manipulieren, aber damit zerstört du noch mehr an der kindlichen Psyche. Es reicht also schon ein Elternteil das meint es müsse das Kind manipulieren und gegen den oder die Ex aufhetzen. Hier bräuchte es Ansprechpartner für die Kinder die nur deren Interessen vertreten.

    Plüschbiest schrieb:

    @ TE

    müsstet du deinen Sohn mit der Polizei von deinem Mann abholen lassen?

    Wenn ein 12 Jähriger sagt, dass er beim Vater bleiben will kann die Polizei nichts machen, außer es gebe ein Urteil von einem Richter evtl. könnte das Jugendamt noch was machen. Ich denke hier hilft nur dem Sohn immer wieder zu signalisieren, dass wenn er sich anders entscheidet man für ihn da ist und dass man liebt und Interesse an ihm und seinem Leben hat.