• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Wenn Kinder nicht erwerbstätig sind, können sie bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres familienversichert sein; befinden sie sich in einer Schul- oder Berufsausbildung oder absolvieren sie ein Freiwilliges Soziales beziehungsweise Ökologisches Jahr, verlängert sich die Familienversicherung bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres. Gleiches gilt für Studierende. Wenn sich die Aufnahme einer Ausbildung aufgrund der Ausübung einer gesetzlichen Dienstpflicht (beispielsweise Wehr- oder Zivildienst) verzögert oder sie unterbrochen werden muss, dann kann das Bestehen der Familienversicherung über das Alter von 25 Jahren hinaus verlängert werden. Die Länge dieser zusätzlichen Versicherungszeit entspricht dann der Zeit der Unterbrechung / Verzögerung. Auch bleiben Kinder weiterhin in der Familienversicherung, wenn sie ihre Ausbildung krankheitsbedingt unterbrechen müssen. Dies gilt ebenso im Falle einer Schwangerschaft.

    Quelle: http://www.finanzcheck.de/gesetzliche-krankenversicherung/info/abgesicherter-personenkreis/familienversicherung/1268


    Sollte dies der Fall gewesen sein, wäre das recht praktisch.

    bei uns in Österreich gibts die Sendung "Bürgeranwalt" - dort werden solche Geschichten behandelt und verhandelt.


    wenn in Deutschland ne ähnliche Sendung gibt wäre das eine Möglichkeit, dort wird man nicht ausgeschlachtet wie bei RTL und Co und man bekommt Hilfe und hat die Chance die Öffentlichkeit aufzurütteln

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    kleiner Stern


    Ich kann mich noch an meinen Lieblingsobdachlosen erinnern und dieser erzählte mir mal das das Sozialamt seine Krankenversicherung bezahlt, er hat ja keinen Job ;-) .


    Die haben ihm auch Tagesgeld gegeben, nicht viel, aber damit er duschen und sich was zu essen (und trinken) kaufen kann, zusätzlich zu betteln.


    Das müßte so mit allen Obdachlosen sein, diese werden doch öfter krank.


    Und dein Bruder ist es, krank. Es heißt ja nicht umsonst pflichtversichert.

    Zitat

    Dein Bruder ist unter 25, nicht in Ausbildung, also ist deine Mutter unterhaltspflichtig. Verdient diese so viel, dass sie die Freibeträge übersteigt, dann muss sie für ihren Sohn (zurecht) aufkommen. Auch für die Krankenversicherung.

    nüchtern betrachtet, denke ich auch, dass es so sein wird.


    trotzdem würde ich mich mal informieren hinsichtlich sozialamt, aber im grunde ist die regelung doch schon so, dass die eltern bis 25 jahren für die kinder zuständig sind – wobei es da auch ausnahmen gibt, oder?!

    Tuffarmi, der Beitrag beträgt noch immer rund 150 € monatlich.


    Kleiner Stern mit Lia, seine Krankheit ist aber aktenkundig? Er ist damit in ärztlicher Behandlung? Weiß sein Arzt, dass er deswegen die Ausbildung (er war doch vorher in Ausbildung?) abbrechen musste?


    Dann würde ich mit der Krankenkasse erst mal reden und ggfs. kann er ja wieder in die Familienversicherung, wenn er ein Attest vorlegt.


    Ich habe mich insgesamt sechs Jahre (von 18 bis 24) am Fernabitur versucht und hatte wegen psychischer Erkrankungen große Probleme dabei. Trotz der ewig langen Zeit war ich familienversichert und habe nach Attestvorlage sogar weiterhin Kindergeld bekommen.

    Superkröte

    ich denke das ist was anderes. Sie werden immer wieder sehen das meine Mutter ja da ist und Sie zahlen muss. Aber das sie auch gerade mal etwas mehr als die ALG2 Anspruchsgrenze hat sehen sie nicht. ich finde es einfach nur heftig das denen die wirklich 0€ haben 150€ für die krankenversicherung zahlen MÜSSEN. "greif mal nem nackten Mann in die Tasche!!"

    the shadowgirl

    ja er war immer wieder beim Hausarzt, also der muss es ja in der akte haben.


    Und jetzt ist es durch das Amtspsychologengutachten ja noch offizieller.


    Ich werde morgen noch mal mit meiner Mutter reden. Auch die Idee mit der Caritas das sie sich dort beraten lassen sollen find ich ganz gut.


    Nur ich befürchte mein Bruder wird wieder komplett dicht machen und sehen das er allen nur zur lasst fällt und es besser wäre, er wäre nicht da. Das wir ihm alle auch nur helfen möchten sieht er nicht. er sieht immer nur das böse und negatieve. :°(