8 - 12std Schlaf reichen nicht aus

    Hallo,


    ich habe seit ein paar Monaten ein relativ schwerwiegendes Problem;


    Mir reichen 8 - 12 std Schlaf nicht aus.


    Ein bsp. :


    Ich gehe um 23.30 Uhr ins Bett & schlafe in ca 30 - 60 min ein.


    Verschiedene Wecker sind gestellt -> 9.30 ; 10.30 ; 11.30 ; 12.30 Uhr


    Den um 9.30/10.30 höre ich erst gar nicht.


    Die anderen stelle ich im Halbschlaf aus.


    Aufstehen tu ich dann um 19.00 Uhr ca.


    Toll :-DJetzt bin ich um 19 Uhr wach und weiss nicht was ich tun soll ^^


    Ich verschlafe mein Leben.


    Unter der Woche (wegen arbeit) schlafe ich ca 14 Std.


    Der Arzt hilft mir da nicht weiter, habe vor zu einem anderen zu gehen.


    Evtl. jmd ein Rat?


    lg

  • 6 Antworten

    Falls diese Infos wichtig sind:


    Bin 20 Jahre alt, Männlich


    Aktuell sehen meine Arbeitszeiten so aus:


    16.00 Uhr - ca. 22.00 Uhr


    Ich stehe um 15 Uhr auf, gehe zur Arbeit. Komme um ca 22.30 Uhr daheim an & um ca 01.00 - 02.00 Uhr gehe ich wieder schlafen ^^

    Schilddrüse, Eisen (da wäre der Ferritinwert besser als der Eisenwert) und Vitamin D wurden gecheckt (bei mir war es jedenfalls mal so, dass mich ein Vitamin D Mangel seeehr müde gemacht hat).


    Mal versucht, später schlafen zu gehen ?

    Ein guter Hausarzt sucht mit dir nach der Ursache.


    Ergänzen würde ich gerne:


    Wurde die Schilddrüse gecheckt?


    Warst du mal beim hno wegen einer schlafanalyse ? (Zuerst wird beim hno schlafapnoe ausgeschlossen...im anschluss wenn das nicht der fall ist kann man auch noch ein richtiges schlaflabor hinzufügen um schlafeandeln etc suszuschliessen...oder rem schlafstörungen)


    Mir erging es so. Nach 10 stunden arbeit und haushalt inkl essen und körperpflege, schlief ich dann 14 stunden...


    Vutamin D mangel verbesserte den zustand, aber er ist inzwischen sehr eingeprägt.... sobald meine psyche probleme hat oder ich krank und nutzlos zu hause bin, schlafe ich wieder so viel.


    Ich kann dann einfach immer einschlafen... ich denke also dass es inzwischen sicher eine psychische komponente auch bei dir gibt.

    Danke für die Antworten^^


    Also zur Schilddrüse: Ich hatte mal eine Überfunktion, aber der letzte Stand war, dass sich die Werte normalisiert haben..


    Beim HNO war ich nicht, also keine Schlafanalyse..


    "Ein guter Hausarzt sucht mit dir nach der Ursache" - dem ist nichts hinzuzufügen, muss meinen dringend wechseln.


    An etwas Psychisches habe ich auch schon gedacht, nur fällt mir nichts ein. Ich habe eh vor zum Psychiater zu gehen, evtl findet er was.


    Habe am Mittwoch ne Blutabnahme, evtl kommt was raus:-)


    lg

    unbedingt zum Endokrinologen. Hormonwerte checken lassen und eine Zeitlang mit dem Endokrinologen alles abklären lassen. Das ist auch ein Spezialist für die Schilddrüse. Er macht auch eine Menge Bluttests. Auch Vitamin D.


    Ansonsten sind Frauenärzte noch fitter bei Hormonthemen. Beim Hausarzt würde ich nicht wetten. Schilddrüsenthemen mischen sie alle mit.


    Wer so lange schläft baut auch Kondition ab, das ist meine Meinung. Bei fehlender Kondition hat man auch weniger Energie. Jeder ist da etwas anders. Bei manchen scheint das nicht so ein Thema zu sein. Ich merke es recht stark wenn ich eine Zeitlang körperlich nichts mache. Das geht recht schnell. Ein paar Wintermonate reichen zum Abbau von Kondition. Das macht einem dann zusätzlich zu schaffen.


    Mein Vater ist schon sehr alt. Vor ein paar Jahren hat er auch gemeint er kann den Winter einfach durch schlafen überstehen wegen der Langeweile. Er kann immer sehr gut schlafen. Er hat in der Zeit massiv an Kondition verloren. Die Lebensqualität wurde schlechter. Meine Meinung: Es ist schwer wieder Kondition aufzubauen. Gerade bei alten Leuten. Ich finde es extrem wichtig dass man seine Kondition hält.


    Essen macht kurz ein gutes Gefühl und vertreibt einige negative Hintergrundgefühle solange man isst. Hinterher geht es einem schlechter wenn man aus einer Unzufriedenheit heraus isst. Da muss man auch aufpassen. Ansonsten wenn essen Gase entwickelt .... Das löst sich wohl über dem Darm auch im Blut und macht müde. Das kann regelrecht betäuben. Auch die Verdauung könnte eine Ursache sein.


    Ansonsten kaputte Zahnwurzeln und Entzündungen im Körper. Das kann eventuell auch der Endokrinologe etwas über einen Bluttest herausfinden und Hinweise geben.