Ablauf studentische PKV vor Studiumende

    Hallo,

    Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen mit der folgenden Situation:

    Ich bin zur Zeit noch versichert in der studentischen PKV, allerdings läuft diese Ende Februar 2019 aus, kurz bevor mein Masterstudium zuende ist. Das heisst, ich muss noch als Student in ein anderes Versicherungssystem wechseln. Da ich nicht mehr in der PKV bleiben möchte würde ich also nach Ablauf der studentischen Versicherung in die GKV wechseln wollen. Allerdings als Student?

    Ich hoffe ja, dass ich nach Beendigung meines Studiums relativ schnell einen Arbeitsplatz bekomme, die Chancen stehen gut bis sehr gut in dem Bereich. D.h. ich würde nur noch kurzfristig Studentin sein um dann (hoffentlich schnell danach) den Status als Arbeitnehmerin zu haben. Aber, wie sähe so etwas versicherungstechnisch aus? Muss ich mich für die Zeit als Student dann 'freiwillig gesetzlich' versichern, um dann kurz danach, als Arbeitnehmer, normal gesetzlich versichert zu werden?

    Und was bedeutet es eigentlich 'freiwillig gesetzlich' versichert zu sein? Ich habe gelesen, dass das sehr teuer sein kann...

    Und was, wenn ich doch nicht so flott einen Job bekomme? Muss ich mich dann arbeitslos melden? Das wäre dann ja wieder eine andere Versicherung schätze ich?


    Ich freue mich sehr über jeglichen Support/Hilfe, ich bin absolut unerfahren was diese Thematik betrifft.

    Grüße!

  • 7 Antworten

    hallo, eine freiwillige versicherung bei der gesetzlichen ist keine große sache.


    es gibt ja Anlaufstellen z.b. bei der AOK für studenten, dort wurde ich gut beraten.


    ja eine freiwillige mitgliedschaft kostet um die 150€ im monat, aber das geld ist es wert, du weißt ja nie was dazwischenkommt.


    ich würde ein bißchen geld beiseite schaffen, damit du notfalls ein paar monate überbrücken kannst.


    was hast du denn studiert? etwas das gefragt ist?

    Soweit ich weiß, ist während des Studiums ein Wechsel von der PKV in die GKV nicht so ohne Weiteres möglich, sondern erst danach. Ich kannte jedenfalls Leute, die während des Studiums noch über ihre Eltern in der PKV waren, dann aber doch "zu lange" studiert haben und sich nach Überschreiten der Altersgrenze weiterhin, aber deutlich teurer, privat versichern mussten. Das ist aber auch schon ein paar Jahre her :=o

    Warum fragst Du nicht einfach mal bei einer GKV nach, ob und unter welchen Bedingungen das möglich ist?

    Super, das klingt ja erstmal ganz beruhigend. Danke! Dann rufe ich wohl auch mal bei der AOK einfach an und frage nach.

    Mein Master ist im informatischen Bereich angesiedelt, und mein Ziel ist in die Software oder Webentwicklung zu gehen, da gibt es ja doch ein bisschen. Allerdings bin ich schon 33 und habe einen recht unkonventionellen, man mag es auch chaotischen, oder ziellosen Lebenslauf hinter mir. Vor ein paar Jahren bin ich das erste mal mit Programmierung in Berührung gekommen, was mein Leben komplett geändert hat weil es endlich etwas gab was ich unbedingt machen möchte und sich seitdem alles in meinem Leben darauf ausgerichtet hat in diesem Bereich mein Plätzchen zu finden. Ich muss also einiges aufholen, weil es mir an Erfahrung fehlt. Daher bin ich etwas unsicher wie schnell ich einen Job bekomme. Aber, selbst wenn es nicht ganz so schnell geht, wären 150 pro Monat für einen begrenzten Zeitraum ja auch noch zu verkraften.

    Vielen Dank für die Info!

    ich wäre bei der branchenwahl vorsichtig!


    ich rate dir von verlagswesen und automotive ab, sie sind beide sehr konjunkturabhängig.


    viel besser ist es auf der medizinwelle zu reiten ;-) kranke gibt es auch dann noch wenn du in rente gehst.

    Danke für den Tipp. Aber wer weiß schon, ob man das Rentenalter überhaupt erreicht ;-)

    Interessant fände ich wohl noch den Bereich Sicherheit, aber dafür müsste ich noch einiges an Erfahrung sammeln. Mal sehen was die nächsten Jahre bringen. Ich freue mich auf jedenfall sehr auf die nächste Zeit :-) Das Leben ist anders wenn man ein Ziel hat.

    was bedeutet denn, sie läuft aus? Es gibt PKV Unternehmen, die Studententarife auch noch bis Alter 39 anbieten. Also du hättest auch die Möglichkeit das Unternehmen zu wechseln und erstmal weiterhin in der PKV zu bleiben, bis du das Studium beendet hast.

    Alternativ kannst du auch in einen günstigen normalen Tarif wechseln. Wenn du eh bald in die GKV willst, kann dir die Leistung des Übergangstarifs ja fast egal sein.

    Also du solltest dich zunächst an die GKV wenden und fragen, inwiefern du zur Zeit überhaupt wechseln kannst. Und wenn das nicht klappt, dich bei einem Versicherungsmakler zu einem Tarif- und Unternehmenswechsel beraten lassen.