Zitat

    Im übrigen bin ich nirgendwo persönlich geworden und du brauchst da auch nicht großartig verletzt sein.

    Aber man sollte doch über alles sprechen können und auch darüber, wie dein Geschriebenes bei mir ankommt, oder? Und das kann ja durchaus anders sein als beabsichtigt, ein Missverständnis also.


    Aber verletzt sein kann ich ja trotzdem. Ist ja besser, ich sag das, als zurück zu pampen.

    Zitat

    Alle 8 Wochen (ich rede davon, das über Jahre hinweg so zu machen) komplette Blutwerte bestimmen zu lassen ist sehr ungewöhnlich, für einen einigermaßen eingestellten Hashi-Patienten. Das Problem wird hier eher sein, dass noch niemand den Patienten ordentlich eingestellt hat und die Lösung dafür steht ja oben.

    Ja, ich bin tatsächlich nicht richtig eingestellt.


    Zu deinen Fragen:

    Zitat

    Aber sowas wie "vllt mal Selen dazunehmen" – das kannst du einfach machen. Da muss kein Arzt drauf kommen. Und mal im ernst – nimmst du kein Selen? Es hilft bei der Umwandlung von T4 in T3 und soll auch die Autoimmunreaktion im Körper dämpfen. Bei Problemen mit Schüben wirklich das A und O, zusätzlich zum LT.

    Aber bei mir ist die T4/T3-Umwandlung ja eben sehr gut. Ich habe bis jetzt kein Selen genommen, weil es die Umwandlung ja fördert und mir bis jetzt nicht ersichtlich war, ob mir das dann eher schadet als gut tut. Es gibt ja auch durchaus Patienten, die das nicht vertragen, und deswegen hätte ich ja gerne einen guten Arzt, der das bei mir überwacht ;-) .

    Zitat

    Wer macht denn bei dir Ultraschall?

    Das ist immer unterschiedlich. Das letzte Mal hat das der zweite Endo hier gemacht, das letzte Mal (vor einem Jahr) der Nuk.

    Zitat

    Bei aktuten Beschwerden mal im 6 monatigem Abstand, später dann jedes Jahr sollte man einen Ultraschall machen lassen.

    Mit dem 1 Jahr Abstand, das müsste so hinkommen immer.

    Zitat

    Oder evtl auch mal eine Szinti. Wurden jemals Antikörper bestimmt? Wurden andere SD-Erkrankungen ausgeschlossen?

    Szinti weiß ich jetzt nicht, ob das schon mal gemacht wurde.


    Also die TPO sind erhöht.


    Ob andere Antikörper da sind weiß ich jetzt nicht, hat auch noch kein Endo bis jetzt bestimmt.

    Zitat

    Wenn das alles noch nicht abgeklärt ist, kann dein Hausarzt im Zweifel nämlich auch nicht so arg was dafür – er braucht ja die Infos von einem Facharzt.

    Ja, aber gerade meine HÄ soll ja hier die Spezialistin für SD-Erkrankungen sein. Merke ich bis jetzt aber nichts von. Und alles wurde wohl noch nicht bestimmt, aber ist es denn dann nicht zum Teil auch ihre Aufgabe, mich an die geeigneten Stellen zu überweisen?

    Zitat

    Warum sichst du dir nicht einen anständigen Hausarzt? Warum bleibst du bei dem, der dich nicht ernst nimmt?

    Hab schon versucht mir einen anderen zu suchen. Alle hier in der Stadt (!) meinten, sie hätten keinen Platz mehr frei und ich müsse mich mit meinem alten Arzt arrangieren (wortwörtlich). Eine Ärztin hatte mich zwar aufgenommen, aber die war noch schlechter als meine jetzige und drum bin ich wieder zurück gewechselt.

    Zitat

    Also noch ein Argument pro-eGK.

    Das ist doch dasselbe Argument wie vorhin ":/ ? Wenn das überhaupt klappen würde...

    Lieschen, ich weiß genau was du meinst und habe die gleichen Bedenken. Ich habe schon mehrfach die Aufforderung bekommen mein Foto einzuschicken, werde mich aber dagegen wehren, bis es nicht mehr anders geht. Und danach werde ich so wenig Daten wie möglich auf der Karte speichern lassen und regelmäßig meine Krankenkasse bitten mir die Daten, die auf der Karte gespeichert sind, mitzuteilen.