Eure Erfahrungen mit der LKH (Landeskrankenhilfe)

    Hallo,


    ich habe bei der LKH-Versicherung eine stationäre Zusatzversicherung für Krankenhausaufenthalte. Bisher könnte ich an die Decke gehen, wenn ich an die LKH denke.


    Ich bin dort seit 15 Jahren versichert und hatte jetzt den 1. Fall und was nun?! Sie zahlen keinen Cent!!!

  • 20 Antworten

    ...und sie sind am Telefon extrem unfreundlich.


    Andere würden sagen: Tut mir Leid usw und was sagen die?! Ist doch nicht unser Problem!

    Mir wurde ein Weisheitszahn rausoperiert. Ich sollte lt. verschiedener Ärzte (Neurologen, Zahnarzt & Orthopäden) aufgrund einer chronischen Krankheit den Zahn nicht ambulant ziehen lassen (Atteste legte ich der LKH vor).


    Ich war erst bei zahlreichen ambulanten MGK-Chirurgen, die aber aufgrund meiner chronischen Krankheit eine Behandlung ablehnten und mir sagten, dass ich dieses nur unter Vollnarkose im Krankenhaus machen sollte.


    Ich bin dann ins Krankenhaus gegangen, mit Einweisung und diversen Attesten und wurde operiert. Da ich die Narkose nicht so gut vertragen hatte, war ich froh, dass ich noch einen Tag stationär dort bleiben konnte – dem war aber nicht so. Das Krankenhaus teilte mir mit, dass nichtmal meine gesetzliche Versicherung die Kosten übernehmen wird! Ich sollte, obwohl es mir schlecht ging, meine Sachen packen und mich abholen lassen.


    Jetzt bekomme ich eine Rechnung über die ganzen OP-Kosten und den Tagesaufenthalt! Und das sehe ich nicht ein!

    Die LKH sagte, dass ich diesen Eingriff auch hätte ambulant machen können.


    Ich frage mich nur wie?! Ich war ja bei 8 MKG-Chirurgen, die trotz meiner Schmerzen eine Behandlung ablehnten!!!

    um welche chronische Krankheit geht es denn, wenn man fragen darf? In diesem Fall wäre es hilfreich, sowas zu wissen, da sie ja der Grund für die Ablehnung ist.


    Ansonsten... Widerspruch eingereicht?

    es geht um chronischen schwindel aufgrund eines autounfalls. bin seit 12 jahren deswegen arbeitsunfähig. schon normale zahnarztbehandlungen sind für mich ein hindernis, weil ich oft sobald ich mit dem kopf einen mm nach hinten gehe Drehschwindel bekomme, der zur Bewußtlosigkeit führt.

    Hallo,


    danke, werde ich mir mal anschauen. habe zum glück auch eine rechtschutzversicherung. ich warte jetzt erstmal ab, was für rechnungen kommen und dann geht der kampf los ;-)


    gruß


    muckelchen

    warum bezahlt die gesetzliche Krankenversicherung den stationären Tag nicht?


    In diesem Fall dürfte vermutlich die medizinische Notwendigkeit für den stationären Aufenthalt nicht nachvollziehbar belegbar gewesen sein, sonst hätte ja die GKV den Aufenthalt erstattet und dann hätte wohl auch die LKH die Mehrkosten für die versicherten Leistungen bezahlt.

    warum zahlt dann die GKV trotzdem nicht? Wenn was medizinisch notwendig ist, dann rechnen doch eigentlich die Ärzte bzw. das KH direkt mit der Krankenkasse ab – warum haben die das nicht gemacht?

    ich habe keine ahnung, warum die GKV nicht zahlen will. die ärzte im krankenhaus sagten mir, dass die GKV keine kosten übernehmen wollen. deswegen musste ich meine geplante übernachtung auch abbrechen und gleich nach hause fahren...

    d.h. du warst gar nicht stationär (d.h. über Nacht) im Krankenhaus?


    Also wenns so gewesen ist, dann weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, was für eine Art Leistung du von deiner stationären (!) Zusatzversicherung erwartest (dann warst du ja auch nur "ambulant" im KH)

    Ich sollte ja sogar stationär 3 Tage bleiben! Aber dann wurde es auf 2 reduziert und nach der OP sagte man mir, dass die GKV auch nicht zahlt und ich nach hause gehen soll!