Frage Kostenträger Reha

    Hallo,


    ich habe einen Termin für die Reha.

    Der Kostenträger ist die Rentenversicherung, obwohl ich berentet bin.

    Ich arbeite in einer Werkstatt für psychisch Kranke.


    Jetzt kam heute der Termin. Dort ist ein Fragebogen dabei, bei dem es um die Arbeit geht.

    Ob man gerne berentet werden möchte usw.


    Da ich ja berentet bin, weiß ich nicht, ob es so richtig ist mit dem Kostenträger.


    Normalerweise wissen die das ja.


    Kann das sein, das die Rehaklinik da was sagt?

  • 20 Antworten

    Du lebst in Deutschland?

    Bei wem genau hast du den Antrag gestellt?

    Ist deine Rente dauerhaft oder befristet?

    Bei einer befristeten Rente wäre die Rentenversicherung in jedem Fall zuständig.

    Ich gehe in deinem Fall davon aus, dass da alles korrekt abläuft.

    Ich halte das für sehr unwahrscheinlich dass die RV eine Reha genehmigt, wenn sie nicht für dich zuständig wären.

    Ich denke du solltest dich von dem Gedanken verabschieden dass du eine Reha auf Kosten eines Rententrägers macht der nicht für dich zuständig ist.

    Ich bin dauerhaft bereitet deswegen wundere ich mich.

    Ich habe den Antrag bei der KK abgegeben die haben ihn weitergeleitet

    Alias 974113 schrieb:

    Ich bin dauerhaft bereitet deswegen wundere ich mich.

    Ich habe den Antrag bei der KK abgegeben die haben ihn weitergeleitet

    Entweder hat bei der KK jmd gepennt oder keine Lust gehabt. Der Antrag wird von der RV mit Sicherheit an die RV zurück gesendet.

    Seit meiner Bereitung hat die Rentenversicherung nie wieder für eine Reha bezahlt. Die Krankenkasse jedoch immer. Allerdings lehnt sie immer erst mehrmals ab, man muss stur bleiben. Wahrscheinlich dient die Ablehnung dazu, Geld einzusparen, weil dann doch einige sagen, abgelehnt ist abgelehnt und auf Kämpfen habe ich keinen Bock.

    Bei unbefristeter Berentung ist immer die Krankenkasse Kostenträger. Ausnahme: Befristete Rente und die Reha wird einem aufgedrückt, weil überprüft werden soll, ob die Rente gerechtfertigt ist.

    Ansonsten ist durch eine Reha ja kein Erhalt/Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit zu erwarten, und ab da ist die KK zuständig.


    BenitaB.

    Lass mich raten, welche KK...

    Zitat

    Seit meiner Bereitung hat die Rentenversicherung

    Berentung....


    Ich bin seit 1972 bei der Techniker Krankenkasse.

    Tja...

    Warum hat die RV den Antrag denn genehmigt, wenn sie ihn an die KK zurückschicken wollen?

    Haben die nicht mitbekommen, dass der TE dauerhaft berentet ist?

    Und was soll der TE jetzt machen?

    Das habe ich ja verstanden, aber Fizzlypuzzly schrieb ja die RV schickt den Antrag an die KK zurück.

    Da würde man dann aber doch machen, BEVOR man die Reha genehmigt.