• Frage zu Schmerzmittel Tilidin

    Hallo Hat jemand Erfahrung mit dem Schmerzmittel Tilidin bzgl Nebenwirkungen? Ich weiss das es bei jedem anders ist aber mich interessiert es weil ich es bekommen habe
  • 28 Antworten

    Hallo! Tilidin ist ein sehr starkes Schmerzmittel aus der Gruppe der Opioide. Tilidin

    Wegen einem Orthopädentermin würde ich es nicht einnehmen, eine OP in 2 Wochen wäre was anderes. Aber bei einem bloßen "Termin" passiert wahrscheinlich nichts Entscheidendes. Ich empfehle Dir, mit dem Tilidin in die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses mit Orthopädie zu gehen und mal mit denen zu sprechen, zwecks dringender Behandlung. Opioide machen schnell abhängig und führen zur Gewöhnung. Wenn Du dann mal Morphium brauchst, wird es nicht mehr wirken. Gute Besserung!

    onodisep :

    Zum einen bin ich weiblich. Zum anderen sind Opioide Schmerzmittel, die genau deswegen verordnet und unter Berücksichtigung einiger Aspekte (Fahrtüchtigkeit, Darreichungsform; wurde hier beides angesprochen) auch relativ bedenkenlos (unter ärztlicher Aufsicht) genommen werden können.

    Zumal retardierte Präparate nicht kicken und Tilidin i.d.R. in Kombination mit Naloxon, einem Antagonisten, gegeben wird. Naloxon relativiert/reduziert die kickende, süchtig machende Wirkung des Tilidin und erhält den schmerzlinderndern Effekt. Das macht man, um den Kick und das Suchtpotenzial zu minimieren.


    Mit einer Medikamentenfrage (hier: Ich brauche Tilidin, aber es verträgt sich nicht mit einem Antidepressivum) gehört man nicht in die Notaufnahme.

    Unter ordnungsgemäßer Tilidin-Einnahme läuft man nicht rum wie ein Drogensüchtiger udn gehört auch nicht ins Bett oder Krankenhaus. Ich habe MONATE unter Tilidin normal gearbeitet und gelebt; alle Betriebsärzte wussten Bescheid. Alles kein Thema. Retardiertes Präprarat, niedrigsmögliche Dosierung. Ich war MIT Tilidin fitter als ohne, weil die Schmerzen ohne eine viel größere Beeinträchtigung waren. Ich habe sogar mal Reaktionstests gemacht und war unter Tilidin fitter als unter Novalgin, was mich als Schmerzmittel müde gemacht hat.

    Eine ordnungsgemäße Tilidin-Einnahme sorgt auch nicht dafür, dass Morphium "nicht mehr wirkt".

    Das, was Du von Dir gibst, ist medizinisch hochgradig bedenklich. Und trägt NICHTS zur Frage der TE bei.

    Graógramán

    Ja, das war gerade auch mein Gedanke. Wenn so ein Quatsch hier länger stehen bleibt, dann bekommen die Betreiber irgendwann ein Problem. Da kann man nur fassungslos mit dem Kopf schütteln, dass so heikle Themen derart unmoderiert bleiben.

    Hallo! Ich habe natürlich nicht gemeint, wegen Tilidin in die ZNA, sondern - wie ich auch geschrieben habe - mit der Packung dort hin, als Beweis dass ein Arzt ein schweres Krankheitsbild diagnostiziert hat. Dann fällt es leichter zu überzeugen, dass man so nicht 14 Tage auf einen Termin in der Praxis warten will und kann.

    Sehr geehrte Frau Sunflower_73. Ich empfehle dann doch, einen weiblichen Avatar zu wählen, dass man Sie erkennt. Ich glaube Ihnen auch gerne, dass Sie mit ordnungsgemäß dosiertem Tilidin besser drauf waren, als ohne, denn es lebt sich besser ohne Schmerz. Tilidin

    Ich kenne aber auch die Gewohnheit von manchen Ärzten, trotz starker Schmerzen eine Überweisung zu schreiben, statt den Krankenwagen zu rufen, obwohl sie die Wartezeit auf einen Facharzttermin kennen.

    Schließlich scheint die TE vom Arzt nicht so ganz über Tilidin aufgeklärt worden zu sein, sonst hätte sie nicht hier gefragt. Peace!

    Weißt du was ein Transport mit dem Krankenwagen kostet??

    Sorry, aber wer nicht verunfalllt ist bzw, um sein Leben ringt sollte andere Möglichkeiten nutzen.

    Ich habe einen neutralen Avatar, aber egal.


    Und die TE ist insofern aufgeklärt worden, dass Tilidin in Kombination mit dem Paroxetin problematisch ist - und jetzt schiebt ein Arzt dem nächsten die Verantwortung zu. Es gibt nicht um Tilidin-Risiken, sondern um die Kombination beider Medikamente.


    Und "schweres Krankheitsbild" ist es nicht, wenn man Tilidin bekommt. Sondern nur eine Schmerzproblematik, wo Tilidin weniger Risiken mit sich bringt als andere Schmerzmittel. Die haben nämlich ALLE Risiken.


    Und ein Krankenwagen ist NICHT erforderlich, wenn jemand stärkere Schmerzen hat, solange kein akut bedrohlicher Zustand hinter dne Schmerzen steckt. En Bandscheibenvorfall, wo durchaus Tilidin gegeben wird, ist kein Fall für Krankenwagen oder Notaufnahme.

    Ich denke, dass viele User den grünen Avatar verwenden, weil sie nicht wollen dass das Forum weiß, ob sie Frau oder Mann sind, oder weil sie sich als non-binary identifizieren.

    Aber wenn jemand hier viel schreibt und schon länger angemeldet ist,

    weiß jeder halbwegs aufmerksame Leser doch ob er es mit einem Mann oder einer Frau zu tun hat.

    Ich bin jetzt eindeutig rosa, aber ich denke selbst wenn ich grün wäre wüsste jeder dass ich eine Frau bin,

    3 Beiträge gelöscht.


    all

    Beruhigt euch alle wieder.


    Ob die TE in die Notaufnahme gehört oder nicht können wir online nicht bewerten, dass muss die TE selber entscheiden und auch von ihren Schmerzen abhängig machen. Bei starken Schmerzen kann man eine Notaufnahme empfehlen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt einen Arzt aufzusuchen. Falsch ist die Aussage bei starken Schmerzen in eine Notaufnahme zu gehen daher nicht.


    onodisep


    Bitte einen Gang zurückschalten.

    Die TE befindet sich in ärztlicher Behandlung und ihr wurde auch von einem Arzt das Tilidin verordnet.

    Natürlich muss man bei der Verordnung vorsichtig sein, denn das Schmerzmittel ist nicht ohne, hat eine Suchtgefahr, da hast du recht.

    Aber die Ärzte Wissen i.d.R. wie Tilidin verordnet werden muss, damit es nicht abhängig macht.

    Gehen wir davon aus das der TE das Tilidin korrekt verordnet wurde.


    Über die Farbe der Avatare müssen wir hier nicht diskutieren.


    https://dassuchtportal.de/tili…inderung-mit-suchtgefahr/


    Zitat

    Die Medikamentenabhängigkeit kann sehr schnell erfolgen, so dass bei einer Verordnung immer folgende Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden sollten:

    • Aufklärung des Patienten über mögliche Einnahmerisiken und die damit verbundene Suchtgefahr
    • Verordnung der kleinstmöglichen Dosierung
    • Verschreibung ausschließlich zur kurzfristigen Einnahme
    • Exakte Einhaltung der vom Arzt verschriebenen Dosierung

    Diese Maßnahmen verringern allerdings lediglich das Suchtrisiko, verhindern aber nicht zwingend eine Abhängigkeit.

    Zitat

    Wozu dient die Zugabe von Naloxon?

    Die meisten Medikamente mit Tilidin enthalten zusätzlich Naloxon. Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Opioid-Antagonisten, der die Wirkung von Opioiden hemmt. Dies klingt zunächst widersprüchlich, soll jedoch einen Missbrauch oder eine Überdosierung der Arzneistoffe verhindern.

    Die Gefahr bei solchen Medikamenten ist die missbräuchliche Nutzung.

    Wenn ein Arzt seine Patienten kennt und sich sicher ist, dass die Patienten das Medikament so einnehmen, wie es ihnen verordnet wurde spricht nichts dagegen.

    Aber der Missbrauch entsteht v.a. dann, wenn keine retardierten Präprate gegeben werden (d.h. wo der Kick spürbar ist) bzw. wenn das Tilidin ohne Naloxon verordnet wird. Was wohl nicht üblich ist.

    Und Tilidin in Kombi mit Naloxon unterliegt nicht mal dem BTM (Betäubungsmittelgesetz). Kein Spezialrezept erforderlich. Es kann auch vor dem Hintergrund nicht einfach auf eine Stufe mit Morphium gestellt werden.

    Der Arzt hier hat immer Valoron Tropfen verschrieben.

    Das war aber bevor diese Budgetierung eingeführt wurde.

    Der hat sich damit Dauerpatienten rangezüchtet und sicher auch gut dran verdient.

    Hallo,


    Habe gestern doch mit dem Tilidin angefangen, das Antidepressivum abgesetzt.

    Soll 2 Tabletten täglich nehmen.

    Das Tilidin wirkt nicht sehr gegen die Schmerzen.


    Als Nebenwirkungen habe ich leichten Schwindel Übelkeit und habe erbrochen.

    Übermorgen ist der Termin beim Orthopäden

    Bei Retard-Tabletten muss sich der Wirkstoffspiegel im Blut erst aufbauen... Die Übelkeit dürfte da problematischer sein.