2500 für eine Arzthelferin mit Erfahrung ist nicht zuviel, wenn sie gut ist. Und ein Urologe hat ja auch etwas von einer gutgeführten praxis, denn er verdient so wesentlich mehr Geld – nur laufen tun die Damen nicht von aleine, da muss an schon schauen! Zuviel ist es nicht, aber die Tarife sind etwa im Westen ähnlich – ich würde schauen was sie leisten. Wenn Sie gut sind halten sie auch den ein oder anderen privaten patienten, dann machen sie sich schon bezahlt.

    Ich kenne hier in Dresden eine Praxis da verdienen die Arzthelferinnen gerade mal 1200 Netto. DAS kist wenig. Über 2000 Bruttto finde ich persönlich da auch schon extrem. Kommt wohl aber echt auf die Region an. Hier in DD kann man auch von 1000 Netto ganz gut allein leben. In Hamburg oder München ist da gerade mal die Miete gesichert.

    also ich finde 2000 Brutto echt zu wenig dafür das die Leute eine Ausbildung haben.


    2300 Brtto sollten schon drin sein finde ich!


    Finde es auch eine unmöglichkeit hier zu sagen die damen würden generell zuviel verdienen!


    Was bitte ist an 1800 Brutto zu viel bitte????


    gut es kommt sicher auch drauf an wo die Praxis in Deutschland liegt!


    Aber ich finde eher du suchst nur Gründe damit dein Mann mehr Geld für dich hat! %-|

    Zitat

    Ich finde 2000€ brutto auch nicht viel.


    Das reicht doch gerade so, um einigermaßen normal zu leben.

    Ich find die Beschwerde der TE auch nicht ok, aber übertreiben muss mans nun auch nicht. Ich könnte als Single auch von weitausweniger als 2000 Brutto "normal" leben, ohne mich irgendwie eingeschränkt zu fühlen.

    Zitat

    Ich könnte als Single auch von weitausweniger als 2000 Brutto "normal" leben, ohne mich irgendwie eingeschränkt zu fühlen.

    Nun, dies hängt aber sicher auch vom Wohnort ab, wie oben schon angesprochen wurde. In Ballungsräumen wird es mit dem Nettogehalt dann schon eng.


    Ein Brutto-Netto-Rechner spuckt für eine 25jährig bei Klasse I 1.349,00 € aus.

    :)z Hier in HH muss man schon sehr viel Glück haben, um eine 2 Zimmer Wohnung für unter 750 Euro warm zu finden. Dann kommt Strohm dazu. Dann sind wir bei um die 800-820. Dann kommen Versicherungen, Internet, Telefon, Lebensmitteln und,und,und.. Dann ist man fast schon im Minus.. Zum Spaß haben und Klamotten zu kaufen bleiben nichts..

    An alle die hier meinen ich wäre hier eine Arztgattin , es würde nicht genug für mich übrig bleiben und bla, bla, bla!! Ich sag euch mal was!!!!!!!! Ich bin gelernte Krankenschwester und habe mir 10jahre!!!!!! Lang den Arsch im Krankenhaus aufgerissen, mit Schichtdienst, knapp 200 Überstunden, jedes zweite Wochenende arbeiten, Feiertag arbeiten usw .!!!!!! Und habe nur 1700 brutto gehabt!!!!!


    Also weiß ich sehr wohl wie das in so einem Beruf läuft!!!! Und mir kann keiner sagen das dieses Gehalt für diese Arbeit und voraldingen für diese Arbeitszeiten ( mo-fr 8-12 uhr und 15-17 uhr , Mitwoch und freitag nachmittag frei und Wochenende und Feiertage frei) gerechtfertigt ist!!!!

    Zitat

    @ mnef


    Das kommt aber sehr darauf an wo Du wohnst.

    Zitat

    Nun, dies hängt aber sicher auch vom Wohnort ab

    Eben. Wissen wir denn, wo die besagten Arzthelferinnen des Manns der TE wohnen, dass wir behaupten können, schon deren 2000 brutto lägen an der Grenze, ab der ein normales Leben nicht mehr möglich ist?

    Meiner bescheidenen Meinung nach sollten € 2.000.- brutto das mindeste sein, was jede(r)!!!!!! für einen Vollzeitjob verdienen sollte in einem reichen Land wie Deutschland!!!! In teuer Gegenden (München, Hamburg etc.) wesentlich mehr!


    Schrecklich, diese Ausbeutermentalität!!!


    Mich würde mal interessieren, was nach Ansicht der TE angemessen wäre für einen Vollzeitjob? 1.000 netto oder noch weniger????


    Dafür, dass Steuer und Co fast 50% des Gehaltes, das dein Mann zahlt, postwendend dem Staat zuführe, dafür können die Angestellten nämlich nix, aber ein Vollzeitjob sollte eigetnlich schon etwas mehr bringen als das blosse Überleben zu sichern!! :-X