Gleichzeitig in 2 DMP's für Asthma eingeschrieben, was tun?

    Hallo,


    vor einigen Monaten wurde bei mir vom Pulmologen A ein leichtes Asthma diagnostiziert. Ich sollte bei ihm die Teilnahmeerklärung für das DMP unterschreiben, "freiwillig und ohne irgendwelche Nachteile für den Patienten", wie es immer heißt. Das tat ich auch.


    Da die Diagnose einer chronischen und schweren Erkrankung etwas erhebliches ist habe ich mir vor kurzem beim Pulmologen B eine Zweitmeinung eingeholt, was ja auch mein gutes Recht ist. Dieser wusste davon, dass ich bereits bei einem anderen Pulmologen war und er eigentlich nur seine Zweitmeinung abgeben soll. Er empfahl mir eine etwas abweichende Therapie als die vom Pulmologen A und legte mir ebenfalls die Teilnahmeerklärung für das DMP vor. Angeblich müsste ich das bei ihm unterschreiben, da ich ansonsten für die Folgetermine immer eine Überweisung bräuchte. Also unterschrieb ich (obwohl ich natürlich wusste, dass seine Aussage völliger Quatsch ist).


    Was soll ich nun tun? Pulmologe B sollte nur seine Zweitmeinung abgeben, ich werde mich zukünftig ausschließlich vom Pulmologen A behandeln lassen. Nun reichen aber beide den DMP-Bogen bei der Krankenkasse ein. Mir passiert nichts, ich habe nichts falsch gemacht und gegen mich gibt es auch keinerlei juristische Handhabe. Ich mache mir nur Sorgen, dass nun Pulmologe A erfährt, dass ich auch woanders war. Vielleicht weigert er sich dann mich weiterzubehandeln und stellt mir keine Rezepte mehr aus.


    Was ist die sinnvollste Vorgehensweise? Kann ich bei meiner Krankenkasse anrufen und sagen, die sollen das DMP des Pulmologen B verwerfen? Andererseits will ich auch keine schlafenden Hunde wecken.

  • 13 Antworten

    Das ist ein Programm für Chronisch Kranke, wie hier für Asthma. Damit kann der Arzt mehr Geld von der KK kassieren. Der Patient hat im Grunde nichts davon. Habe selber bis jetzt immer abgelehnt sowas zu Unterschreiben. Schlimmer ist noch der Hausarzt Vertrag.


    @Drache415 wirklich verstehen kann ich es nicht. Du wusstest doch das du schon bei dem ersten Arzt eingeschrieben bist.

    Ich würde an deiner Stelle zu Arzt B gehen und sagen das du den DMP nicht willst evtl schon sagen das du bei ein anderen Arzt im Programm bist . Wenn das jetzt erst jetzt war, haben die es wahrscheinlich noch nicht bei der KK eingereicht

    ondergewicht schrieb:

    wirklich verstehen kann ich es nicht. Du wusstest doch das du schon bei dem ersten Arzt eingeschrieben bist.

    und diese Worte von dir?? Ernsthaft?

    Mietzli was willst du damit sagen?

    Ich habe so ein Vertag schon mehre male vor die Nase gehalten bekommen. Ich war nie so blöd und habe sowas unterschrieben. Habe davon ja nichts.

    Ruf in der Praxis an und sagen denen dass du an diesem DMP nicht teilnehmen willst.

    Du musst denen ja nicht sagen dass du das über einen anderen Pulmologen machst.

    Mietzli schrieb:
    ondergewicht schrieb:

    wirklich verstehen kann ich es nicht. Du wusstest doch das du schon bei dem ersten Arzt eingeschrieben bist.

    und diese Worte von dir?? Ernsthaft?

    :)^:)^:)^


    ondergewicht schrieb:

    Nein, weiß ich nicht.

    Wer geht denn hier fast zeitgleich zum selben Facharzt?

    Zitat

    Wer geht denn hier fast zeitgleich zum selben Facharzt?




    Ich habe ja nicht kritisiert das die TE zu zwei Lufa gegangen ist. Es ging ja wohl um das DMP. Das verstehe ich auch wirklich nicht, den zu Unterschreiben, wenn man weiß das man bei ein anderen Arzt eingeschrieben ist.

    Und zu mein Onkologen Terminen. Der Onkologe Termin bei Onko B steht schon seit längeren. Ich war jetzt am Mo. Bei Onko A. Da habe ich gesagt das ich bei Onko B bald ein Termin habe. Er wollte das genaue Datum wissen. Daraufhin hatte Er den MFA die Anweisung gegeben mir kurz danach bei Ihm ein Termin zu geben. Er möchte gerne dann wissen was der zu den allen meint. Er meinte auch das der Onko B ihn anrufen solle, wenn Er fragen hat usw. Die beiden hatten früher mal in der selben Praxis gearbeitet. Onko A hört bald auf als Onkologe zu arbeiten. Daher brauche ich ein neunen Onkologe. Onko A weiß auch bei mir im Moment nicht weiter, daher findet Er es auch nicht schlecht, dass ein andere Onkologe sich das alles Neutral mal anschaut.

    Verhueter schrieb:

    Wer geht denn hier fast zeitgleich zum selben Facharzt?

    :)^

    ondergewicht schrieb:

    Ich habe ja nicht kritisiert das die TE zu zwei Lufa gegangen ist. Es ging ja wohl um das DMP. Das verstehe ich auch wirklich nicht, den zu Unterschreiben, wenn man weiß das man bei ein anderen Arzt eingeschrieben ist.

    Und zu mein Onkologen Terminen. Der Onkologe Termin bei Onko B steht schon seit längeren. Ich war jetzt am Mo. Bei Onko A. Da habe ich gesagt das ich bei Onko B bald ein Termin habe. Er wollte das genaue Datum wissen. Daraufhin hatte Er den MFA die Anweisung gegeben mir kurz danach bei Ihm ein Termin zu geben. Er möchte gerne dann wissen was der zu den allen meint. Er meinte auch das der Onko B ihn anrufen solle, wenn Er fragen hat usw. Die beiden hatten früher mal in der selben Praxis gearbeitet. Onko A hört bald auf als Onkologe zu arbeiten. Daher brauche ich ein neunen Onkologe. Onko A weiß auch bei mir im Moment nicht weiter, daher findet Er es auch nicht schlecht, dass ein andere Onkologe sich das alles Neutral mal anschaut.

    und die ganzen anderen Doppelt und dreifach Untersuchungen???

    Zitat

    und die ganzen anderen Doppelt und dreifach Untersuchungen???


    Frag mein Onkologe. Der hat 4 der 5 Sono gemacht und auch das CT veranlasst

    ondergewicht schrieb:

    Frag mein Onkologe. Der hat 4 der 5 Sono gemacht und auch das CT veranlasst

    sorry das glaub ich nicht

    zu einem Onko geht man, wenn man tatsächlich Krebs hat oder ein Arzt einen begründeten Verdacht hat.

    Du hast keine bestätigte Diagnose und rennst du 2 Onkos. Das ist lächerlich und nimmt Krebskranken die benötigten Termine weg.


    Das find ich nicht gut.