Zitat

    Mailie, das wäre auch das, was mich an Deiner Stelle am meisten stören würde: dass Dein Gyn scheinbar recht unaufmerksam ist. Ich war mal bei einer Gyn, die ihre Untersuchungen total straight durchgezogen und Null auf mich reagiert hat. Da konnte ich das Gesicht verziehen oder sogar sagen, dass mir etwas weh tut, da wurde einfach drüber weggegangen, zackzack, Tür auf, nächste Patientin.

    Wenn ich sonst nicht so zufrieden wäre, wär ich auch schon weg. Er nimmt sich viel Zeit und wirkt nicht gestresst usw.

    Zitat

    Im Gegensatz zu den Anderen finde ich das Verhalten deines Fauenarztes nicht normal. Es gibt/gab die "Etikette", dass die Patientin nicht komplett nackt sein sollte ...

    da hat mich mein Gefühl also nicht getäuscht.

    Zitat

    Dann solltest du das keinesfalls hinnehmen und ihn um etwas Abstand bitten. Mir wäre es auch zuviel des Guten, egal ob da Absicht oder Gedankenlosigkeit hintersteckt.

    ja, werde ich auf jeden Fall nächstes Mal machen!

    Zitat

    da hat mich mein Gefühl also nicht getäuscht.

    Ich denke, darum geht es. Du empfindest deinen Doc in Summe als zu "touchy", und das ist dein gutes Recht und hat nichts mit Überreagieren zu tun. Wäre es nur eine Untersuchung, bei der mehr Nähe nötig ist, würde es dir vermutlich kaum auffallen bzw. könntest du das gut aushalten. Aber dieses "Nachrücken", wenn du Distanz herstellen willst und zudem sein Gemächt gegen dich drücken, geht einfach nicht.


    Mein Gyn wahrt die Distanz und stellt nur Nähe her, wenn es notwendig ist, zudem hat er noch nie verlangt, dass ich komplett nackt vor ihm stehe.


    Und falls du dich fragst, wie du deine Bedürfnisse rüberbringen könntest:


    Nach der Aufforderung, dich oben rum frei zu machen, ganz natürlich und entspannt sagen: "Geht gleich los, ich ziehe mir nur eben untenrum was an" und sofort Anstalten machen, aufzustehen.


    Und wenn er dir mit seinem Unterleib zu nahe kommt, breit grinsen und ihn bitten, ein paar Zentimeter Abstand zu halten, da du ungern deinen Fuß in seinem Genital haben möchtest.

    Auch wenn manche Frauenärzte "heutzutage" so zu sein scheinen, vor zwanzig Jahren habe ich keinen einzigen erlebt, der sich auf diese Weise verhalten hat. Ich habe vier Frauenärzte kennengelernt und alle waren sie darauf bedacht, dass man nicht ganz nackt da steht oder liegt und alle haben sie beim Ultraschall daneben gesessen und wenn etwas gemacht worden ist, egal was, dann mit vorheriger Ansage und Grund für die Untersuchung ect. Vielleicht lernt man das heutzutage nicht mehr, denn im Gesundheitsbereich ist Zeit inzwischen Geld oder aber man hat selbst an der falschen Adresse sein Praktium absolviert, oder man ist einfach noch zu unerfahren, unsensibel. Umso wichtiger ist es, als Patientin denjenigen mit entspannten Worten in die richtige Richtung zu lenken. Davon profitieren dann alle.

    das ist wirklich eine dumme Situation und ich kann dir nur raten, den Frauenarzt zu wechseln. Diese Nähe ist kein gutes Zeichen, er hat sich ja davor auch schon angenähert und und er hat gewiss gemerkt, dass du dich wegbewegt hast. Auch die Brustuntersuchung ist so nicht geläufig und schon eigenartig. Geh vielleicht lieber zu einer Frauenärztin, da bist du sicherer aufgehoben, da wird dir dies nicht passieren. Auch wenn eine OP war, wechsle und sage es deine Freundinnen, wenn die auch bei dem FA sind.

    Ich habe bei meiner Frauenärztin immer entweder ein Oberteil oder eine Hose an. Ganz unabhängig davon, ob es normal ist, wechsle dich einfach den Arzt, wenn du dich unwohl fühlst. Ich persönlich bin lieber bei einer Ärztin, weil ich mich da wohler fühle.

    Bevor ich hier eine Eintönigkeit lese......! Es gibt auch genug Frauen die an Kerlen rumfummeln was auch ziemlich sexuelle Belästigung aussieht..... eingeschlossen Frauenärzte.... mich kotzt es an dass man ihr immer nur lesen muss das immer nur die Männer die bösen sind....

    Zitat

    Es gibt auch genug Frauen die an Kerlen rumfummeln was auch ziemlich sexuelle Belästigung aussieht..... eingeschlossen Frauenärzte...

    :-X :-X :-X


    Wenn ein Frauenarzt an einem Mann rummfummelt, hat das wohl keine beruflichen, sondern sehr private Gründe. ;-)

    Hier gibt es ja sehr unterschiedliche Ansichten!


    Dabei kann es nur eine Einschätzung geben!


    Ich arbeite auch mit Patienten, mal sind sie nackt mal angezogen. Wahrung der Intimsphäre und Vermeiden jedweden Missverständnisses hat oberste Priorität. Von unangemessenen Berührungen rede ich erst gar nicht.


    Selbst das Bauchabtasten ist so dicht am Patienten durchgeführt in der Arztpraxis unnötig, da er einen Hocker nehmen könnte. Das Sitzen direkt neben dem Patient ist da eher ne Variante aus dem Krankenhaus. Da gibt es keinen höhenverstellbaren Hocker im Krankenzimmer.


    Einem Arzt, der auch nur einen Funken gesunden Menschenverstand und Einfühlungsvermögen hat, passieren solche Dinge nicht.


    Leider werden diese beiden Eigenschaften nicht automatisch mit Erlangung der Approbation an Ärzte verliehen.


    Und nen guten Gyn zu finden ist definitiv nicht einfach. Weiss auch nicht warum sich gerade in dem Bereich soviel grobe Menschen finden.


    Auch unter medizinischem Personal mit vielen Kontakten in der Branche kursieren für gewöhnlich nur wenige Namen von Frauenärzten/innen die empfehlenswert sind.


    Traurig, aber wahr. Meine Schwester hat selbst bei diversen Gyns gearbeitet und kann das leider nur bestätigen.


    Also: Wechsel den Arzt! Aber sei nicht enttäuscht, wenn du nicht sofort den idealen Ersatz findest.


    Hör dich um, wer einen korrekten Gyn hat. Viel Glück!

    Zitat

    BlaueAster


    Im Gegensatz zu den Anderen finde ich das Verhalten deines Fauenarztes nicht normal. Es gibt/gab die "Etikette", dass die Patientin nicht komplett nackt sein sollte - also entweder nur oben oder nur untenrum frei (Info der Krankenkasse). Manche Ärzte befolgen das aber aus Bequemlichkeits-/Zeitgründen nicht.


    Mir wäre das beschriebene Verhalten unangenehm. Ich war bisher bei ~5 Frauenärzten, 4 schafften eine respektvolle Untersuchung (ich war sehr zufrieden), einer nicht (zu dem ging ich dann nicht mehr).

    Ich finde es - selbst wenn es aus Zeitgründen geschehen sollte - nicht korrekt.


    Ich war bis jetzt mindestens jedes Jahr meines langen Lebens (70 +) zur Vorsorgeuntersuchung bei Frauenärzten, meist aber bei Ärztinnen. Alle Ärzte/Ärztinnen haben sich an die Etikette der Krankenkasse gehalten.


    Kein einziges Mal wurde ich komplett nackt untersucht; zuerst auf dem Stuhl war ich unten herum nackt; dann habe ich in der Kabine meine(n) Hose / Rock usw. wieder angezogen und mich zur Brustuntersuchung oben frei gemacht.


    Zurzeit bin ich mit meiner Frauenärztin sehr zufrieden; mit manch anderer war ich nicht so ganz zufrieden, aber aus anderen Gründen als den hier genannten.


    Ich würde ein solches Verhalten nicht hinnehmen und mir einen respektvolleren Arzt suchen.