Kann mir ein ausländisches Medi hier in D rezeptiert werden?

    hallo,


    ein bestimmtes Mittel, das ich ab und an einnehme, ist hier nur in Tablettenform erhältlich, im Ausland jedoch auch als Tropfen, wie ich gerade gehört habe.


    Ich würde Tropfen bevorzugen, meine Hausärztin würde mir die sicherlich auch aufschreiben - aber wie ist das: Besorgt mir eine hiesige Apotheke ein Medikament aus dem Ausland? %:|

  • 15 Antworten

    RX Medikamente dürfen seit einem EUGH Urteil verschickt werden http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/eil-eugh-kippt-preisbindung-fuer-verschreibungspflichtige-medikamente-1.3212178


    Ich würde den Arzt fragen ob er dir ein Kassen Rezept für die Tropfen austellt, du kannst es bei jeder europäischen Apotheke die auch versandt nach Deutschland anbietet einlösen

    In Deutschland ist es aber teurer DocMorris bietet für Rezepte nach dem Urteil sogar Bohnuszahlungen an 😉 Und wenn die es selber zahlen muss lohnt sich eine Auslansbestellung eh da Medikamente in anderen Ländern der EU oft günstiger sind.

    Zitat

    In Deutschland ist es aber teurer DocMorris bietet für Rezepte nach dem Urteil sogar Bonuszahlungen an ;-) Und wenn die es selber zahlen muss lohnt sich eine Auslandsbestellung eh da Medikamente in anderen Ländern der EU oft günstiger sind.

    Die deutsche Apotheke darf das Medikament aufgrund gesetzlicher Bestimmungen nicht preiswerter anbieten, so dass das EuGH-Urteil zu einer Wettbewerbsverzerrung führt.


    Außerdem nehmen die ausländischen Versand-Apotheken nicht am Notdienst teil, da nutzt es nichts, wenn Versand-Apotheken "24 Stunden am Tag geöffnet" haben. Die Doc-Morris-Apotheken vor Ort, die am Notdienst teilnehmen, müssen sich übrigens an die Preisbindung halten, da diese in dem betreffenden Ort ihren Geschäftssitz haben.

    Das die deutsche Apotheke es nicht darf ist mir bewusst nur ist das Kunde nicht mein Problem 😉 Ich bestelle trotzdem im Ausland und spare.


    Ich nehme an, dass es auch in anderen Ländern der EU Apotheken Notdienste gibt und dies keine deutsche Erfindung ist.

    Zitat

    Wer hat Apothekennotdienst in Holland?


    Wer wissen möchte, welche Apotheke aktuell Notdienst hat, der kann ohne großen Aufwand in der nächsten Filiale nachschauen. Wenn diese geschlossen hat sollte hier ein Schild mit der Adresse der nächsten Apotheke hängen, die Notdienst hat. Somit können Patienten ohne Probleme Medikamente bekommen. Sollte es einen akuten Notfall geben und wirklich Hilfe benötigt werden, gilt auch in den Niederlanden die europäische Notrufnummer 112 welche von jedem Telefon aus erreicht werden kann.

    http://www.holland-ratgeber 😉

    Zitat

    Ich nehme an, dass es auch in anderen Ländern der EU Apotheken Notdienste gibt und dies keine deutsche Erfindung ist.

    Das ist aber eine lustige Antwort! Was nutzt mir in einer süddeutschen Kleinstadt der Notdienst in Holland???

    Das ist nicht lustig das Argument der deutschen Apotheker gegen RX Medikamenten Versand ist ja sie müssten Nachtdienste leisten nur müssen, dass ihre Kollegen in Holland auch 😉


    Hausarzt Notfall Praxen die oft Nachts Medikamente verschreiben könnte man erlauben Medikamente in kleiner Menge an Patienten abzugeben, dass würde dem Patienten die Fahrt zur Aptheke sparen in anderen Ländern ist das Gang und Gäbe hier würde die Apotheker Lobby auf die Barikaden gehen.

    Wenn man da weiterdenkt, könnte man alle Apotheken abschaffen und nur Doc Morris sollte bleiben. Dann könnte man keine Medikamente vor Ort kaufen, sondern müsste zum Arzt oder in die Notaufnahme eines Krankenhauses, um sich eine Salbe o.ä. kurzfristig zu besorgen. Das ist natürlich etwas Schwarzmalerei, aber es ist unfair, wenn man deutschen Apothekern verbietet, mit den Preisen einer ausländischen Versandapotheke, die den deutschen Markt bewirbt, mithalten zu können.


    Im Gesundheitswesen gibt es eben auch beim Arzt, im Krankenhaus etc. eine "Preisbindung" in Form von Gebührenordnungen oder DRGs. Auch ein Physiotherapeut rechnet mit den Kassen immer nach der gleichen Gebührenordnung ab.


    Vielleicht geht man bald zum Online-Physiotherapeuten oder zum Online-Zahnarzt. Und im Pflegefall bedient man sich eines Online-Pflegedienstes. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Nein aber man bräuchte weniger Apotheken 😉 Gerade in Süddeutschland gibt es eine hohe Apothekendichte in meiner Heimatstadt ist die Innenstadt voll mit Apotheken und am Bahnhof, in Ärztehäusern und Teilsendung Supermärkten wie Kaufland sind auch welche. In den Niederlanden gibt es weniger Aptheker und es funktioniert sehr gut http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=44088 Ich würde es den deutschen Apotheken nicht verbieten im Gegenteil auch sollte für Medikamente der verminderte MwSt. Steuersatz gelten.


    Zahnärzte und Physiotherapie funktionieren im Gegensatz zu Apotheken eben nicht online ;-) Wobei es in Ländern die nicht allzu dicht besiedelt sind den Hausarztbesuch via Videochat gibt.

    Das Problem ist dass es ein verzerrtes Bild der Apothekendichte in D gibt.


    In Innenstädten / Bahnhofsvierteln reiht sich Apotheke an Apotheke (oft auch Filialen von inander!), auf den Land siehts dagegen mau aus.


    Bezüglich der Apothekendichte (Zahl der Apotheken / 100.000Einwohner) ist Deutschland innerhalb der EU an viertletzter (!) Stelle.


    Die Arzneimittel-Versorgung in den städtischen Gebieten wird das EU-GH Urteil, nicht groß jucken, dann macht von 5 Apos in einer Straße halt 2 zu, das ist kein großer Verlust (außer der Arbeitsplätze, Sozialabgaben, Umstatzsteuer etc).


    Wenn man aber dann auf dem Land auf einmal mehr als 10, 20, 30km zur nächsten Apo hat, dann wird das in der Zukunft kritisch. Die gesundheitliche Versorgung, Ärztezahlen, Apothekendichte auf den Land ist heute schon ein Trauerspiel. Da auch erhöhte Frequenzen für den Notdienst an der Tagesordnung sind, ist der Anreiz ländisch etwas zu eröffnen, sehr gering. (Z.B haben wir alle 20 Tage Notdienst / Nachtdienst, eine Kollegin aus RLP hat alle 8 Tage eine Nachtschicht!)


    Zum Thema: Je nach Großhändler kann auch jede ortsansässige Apotheke ausländische AM bestellen. Bei verschreibungspflichtigen Sachen braucht man ein Rezept. Je nach Artikel, Genehmigungsart (Privat-Rp / Kasse), und Herkunftsland ist die Dauer eben unterschiedlich. Manches geht fix innerhalb von 3-4 Tagen, hohe Mengen brauchen evtl etwas länger.


    Die Preisgestaltung für Einzelimporte (so nennt sich das) ist übrigens auch gesetzlich festgelegt! (EK + 3% Festaufschlag+ 19% MwSt + 0.16€ Notdienstfonds + 8.xx Festzuschlag für Verschreibungspflichtige AM). Nicht mitinbegriffen natürlich Beschaffungskosten / Porto.