Zitat

    Ein Freund von mir ist zur Zeit arbeitslos.. er ist aber auch krankgeschrieben

    Na aber er ist doch arbeitslos und krankgeschrieben und wenn das Arbeitsamt kein Arbeitslosengeld mehr zahlt weil er wahrscheinlich jetzt ALG II beantragen muss dann ist das schon kompliziert mit der Krankenkasse.


    Ich steig da grad nicht mehr durch. Ich glaub ich geh lieber schlafen zzz

    Klar kann das jetzt passieren, dass das Arbeitsmat sagt,wir sind da nicht zuständig, sie sind ja nicht vermittelbar ,gehen sie mal zum Jobcenter und beantragen ALG2...nur bis das alles mal durch ist, hat er immer noch keine Versicherung.. und wie gesagt, er hat ja auch schon weitere Arzttermine wahrgenommen und war bei der Krankengymnastik.. wird ihm dann wohl alles in Rechnung gestellt..weiss nur nicht wovon er das zahlen soll

    in dem Moment, wo die Krankenkasse nicht zahlt, wird er ALG bekommen. Und zwar so lange wie sein Leistungsanspruch ist.


    Bis zur Klärung auf jeden Fall:


    Widerspruch per Einschreiben/ Rückschein legen;


    Beim Arbeitsamt melden und Fall schildern


    Das Arbeitsamt wird ihn dann erstmal bis zur Klärung anmelden


    WICHTIG!!! ALLES SCHRIFTLICH mit Einschreiben/ Rückschein oder Zeugen!

    Hallo,


    am besten erneut schriftlich Krankengeld ab 27.07. beantragen und auf einer schriftlichen Ablehnung mit Paragraphen und Gerichtsurteilen bestehen.


    Zur Überbrückung Arbeitslosengeld II (bei Bedürftigkeit) beantragen - das geht auch, wenn man arbeitsunfähig ist.


    Für genaue Fragen:


    http://www.krankenkassenforum.de/?sid=2bd04d3b6caabc5f7ca65169a9843c6b


    oder


    http://www.unabhaengige-patientenberatung.de/


    Gruß und gute Besserung


    RHW