Krankenschein nachträglich

    Hallo,


    kann ich einen Krankenschein noch nachträglich vom Arzt bekommen? Hintergrund ist, dass ich am Donnerstag und Freitag beim Arzt war. Mir gings einigermaßen, hatte Urlaub und Arzt fragte, ob ich Krankenschein benötige. Ich meinte in meiner Dummheit "nein, sei schon okay". Aber da wusste ich noch nicht, dass es mit meinem Wohlgefühl rasant bergab gehen würde. Hab nach dem zweiten Arztbesuch nur noch das Bett gehütet und wäre am liebsten gestorben, so bescheiden gings mir. Und Gutmütigkeit hin oder her, jetzt tuts mir um meine Urlaubstage leid, weil ich so gesehen von einer Woche Urlaub 4 Tage mittlerweile im Bett verbracht habe.


    Kann der Arzt mir noch nachträglich einen Krankenschein ausfüllen? Blöde ist, Ärztin ist glaube ich auch erst am 07.01. wieder in der Praxis :(

  • 13 Antworten
    Zitat

    Ich meine das soetwas nur mit Tricks vom Arzt geht.

    Naja, sie war ja schon beim Arzt, es ist also dokumentiert, dass sie krank war. Nur den Zettel mit der AU hätte sie jetzt doch gerne.


    Der Notdienst ist aus meiner Sicht aber dievöllig falsche Adresse, wenn überhaupt, würde ich bei dem Hausarzt vorbeigehen, der mich untersucht hat.

    Zitat

    In deinem Fall schätze ich die Chancen allerdings sehr gering ein, da Jahreswechsel und neues Qartal. Da sind die Abrechnungen soweit wohl schon durch.

    Das ist allerdings möglich, ja.

    Ich glaube sowieso, dass der ärztl. Notdienst nur (wenn überhaupt) eine Bescheinigung über den Tag, an dem sie dort war, ausstellen kann und für alles andere an den Hausarzt verweist.


    Und Krankenhäuser (falls das der "Notdienst" ist, zu dem die TE möchte) schreiben doch eh nicht krank, sondern dort erhält man Liegebscheinigungen für den Zeitraum, den man dort stationär war ":/


    Außerem habe ich das gefunden:

    Zitat

    Es wird immer wieder kolportiert, dass die gesetzlichen Vorgaben das Rückdatieren einer AU um bis zu zwei Tage problemlos ermöglichen. Darauf sollten Sie sich nicht blauäugig verlassen, weil es sich hierbei um eine Ausnahmeregelung handelt, die speziellen Einzelfällen vorbehalten ist.1


    Bei diesen Einzelfällen muss eine besondere Art und insbesondere Schwere der Erkrankung vorliegen, die auch im Nachhinein, d. h. wenn Sie sich erst zwei Tage später in ärztliche Behandlung begeben, für Ihren Arzt nachvollziehbar sein muss.


    Wenn Sie sich also an Tag 3 bei Ihrem Hausarzt vorstellen und eine rückdatierte Krankmeldung für Tag 1 und 2 wünschen, ist Ihre Angabe, sie seien arbeitsunfähig gewesen, vollkommen unerheblich, denn das, was zählt, sind die am Tag 3 für Ihren Arzt objektivierbaren Krankheitssymptome. Wie es Ihnen an Tag 1 und 2 gesundheitlich ging, ist nicht das entscheidende Kriterium, ob Sie eine nachträgliche Krankmeldung bekommen oder nicht.

    Bin jetzt von heute bis Mittwoch krankgeschrieben und habe ein Antibiotikum verschrieben bekommen, weil auf den viralen Infekt noch eine batkerielle Infektion aufgesetzt hat.


    Bei uns in der Stadt gibt es ein Ärztliches Zentrum, das täglich offen hat von 7-24Uhr. Bin da innerhalb von 5 Minuten beim HNO drangekommen.


    Zum Thema beim Arbeitgeber krank melden: Die ganze Firma hat seit Heiligabend zu und macht erst 2.Januar wieder auf...


    Verstehts mal, ich bin die letzte, die um Urlaubstage feilscht. Ich hab sogar 9 aus dem letzten Jahr noch mitgenommen, weil ich so viel arbeite. Hab schonmal Krankheitstag über Überstunden verrechnet, weil ich nicht so viele Kranktage haben wollte. Mich hat es einfach nur jetzt angekotzt, dass ich eine Woche Urlaub habe, mich nich krankschreiben lasse, weil ich denke alles wird gut und liege dann 4 Tage komplett flach. Und mit als Grund ist halt, dass meine Hausärztin nicht darauf hinwies, dass es noch ne Woche so gehen könnte und schlimmer werden könnte...


    Aber für mich is das Thema jetz erledigt.