• Kreislauf, Müdigkeit, trockene Haut, aber alles ok?

    Hallo zusammen, ich schreib hier weil mein Arzt sagt mir ginge es prima. Leider ist dem ganz und gar nicht so. Ich hab seit langer Zeit Kreislaufprobleme. Dazu kommt, dass ich ständig müde bin, immer eiskalte Hände und Füße habe (ich friere mich auch immer halb tot). Ich könnte theoretisch permanent schlafen. (nur praktisch leider nicht gg). Ich hab…
  • 28 Antworten
    Zitat

    eine UF merkt man doch auch noch anders, oder?


    Gewichtszunahme oder sowas?

    Kann sein, muss aber nicht sein. Ist bei jedem anders. Ich hab eine UF und ich hatte auch schon einen Eisenmangel. Die bekannte Müdigkeit war bei mir einfach wieder da.


    Eine Unterfunktion kann eben noch mehr Symptome machen, aber ich sage mal gerade die oben beschriebenen Symptome können sowohl auf die UF als auch auf einen Eisenmangel passen. ;-)

    Zitat

    TSH lag da bei1.39mU/l


    der hb bei 12.3


    von f steht da nix

    TSH sieht normal aus. Ich würde an deiner Stelle bezüglich dem Eisenmangel noch mal nachforschen und den Ferritinwert nachholen lassen. Vermutlich sind die Eisenspeicher noch nicht aufgefüllt. ;-)

    Zitat

    Der HB-Wert ist aber schon sehr weit unten – also irgendwas stimmt auf jeden Fall nicht; sieht sehr nach einem Mangel aus.

    Inzwischen ist er auf 15


    Der khs-wert war Mitte letzen Jahres


    Im Okt. wurde der Ferr-wert leicht erniedrigt gemessen und deshalb eisen zugeführt.


    Bei hb 15 meinte meine Gyn, jetzt brauch ich die nicht mehr nehmen. Offenbar stimmt das so nicht.


    Werd das mal vom HA prüfen lassen und das Eisen weiter nehmen.

    äh nein ... nur wenn mein Fahrlehrer mich mal wieder zur Sau macht weil ich seine Kupplung ruiniere. :D


    ich dachte jetzt eher an:


    Extreme Kälteempfindlichkeit und entsprechendes Frieren, ständige Müdigkeit und Antriebsschwäche, Konzentrationsprobleme, nachlassende Leistungsfähigkeit, gestörte Sexualhormonbildung, Libidostörungen, Zyklusstörungen, Unruhe, Reizbarkeit, Nervosität, Zittrigkeit, innere Anspannung, Konzentrationsschwäche, eingeschränkte Leistungsfähigkeit, Schlafstörungen, Gewichtsabnahme, (vermehrtes Schwitzen, Wärme wird schlecht vertragen, feucht-warme Haut) eher kalter Schweiß, (Herzbeschwerden: das Herz wird ständig zu Höchstleistungen angetrieben > Vorhofflimmern, Herzschwäche sind möglich. dauerhaft erhöhter Pulsschlag (Ruhe-Puls über 90 Schläge/Min.), manchmal unregelmäßiger Puls) manchmal Herzrasen, meistens Nachts oder erhöhter Herzschlag ohne Grund, Gewichtsverlust trotz grossem Appetit, Durst, Häufige Stuhlentleerung, manchmal Durchfall, Doppeltsehen, Bewegungsstörungen der Augen


    ;)

    ach, sonst haben wir nix? ;-)


    Tja, mit schilddrüse kenn ich mich nicht aus, aber wer weiß, was da hormonell evtl nicht ok ist.


    Möglicherweise kann man zwischen Ufu und Üfu hin und her hüpfen ":/


    witzig ist das jedenfalls nicht, was Du schreibst.


    Mal sehen, ob hier jemand schlaueres ist.


    :)*

    Wegen der kalten Hände google nach dem Raynaud-Syndrom. Wegen diesem, den Gelenkbeschwerden, der Haut und auch der anderen Beschwerden könntest du dir mal eine ÜW zu einem internistischen Rheumatologen geben lassen.

    @ DasDivachen

    Man kann die Symptome nicht immer genau abgrenzen. Manches kommt daneben noch von diversen Mängeln an Vitaminen und so. Bei mir hat damals auch nicht alles gepasst und auch jetzt, obwohl ich die Diagnose einer Unterfunktion habe, habe ich Überfunktionssymptome. (Mit zudem grausigen Werten...)


    Ohne Werte kann ich dir aber leider nicht viel helfen, weil Symptome könnten darauf passen, aber genauso kanns auch was anderes sein. ;-)

    Zitat

    Du meinst bestimmt Divachen, aber du hast mein anderes problem gelöst. Endlich weiß ich was los ist und woher die Schmerzen kommen. :)_

    gern geschehen ;-D


    bei solchen symptomen sollte man schilddrüse, eisenwerte, vitamin b12 und vitamin d checken und da ansonsten alles wohl schon gemacht wurde, ausser vitamin d und grad auch der winter vorbei ist und vitamin d-mangel häufiger ist, als gedacht, ist mir das noch eingefallen.


    bei vitamin b12 soll es wohl auch besser sein, wenn man sich das spritzen lässt, wie jetzt über tabletten oder nahrungsergänzungsmittel, weil das so besser aufgenommen werden kann.


    bei hormonen fällt mir jetzt spontan noch die nebenniere ein, also nebennierenschwäche.