• Neu

    MRT zwei unterschiedliche Befundbericht?

    Habe mir wegen eines mir etwas unklaren MRT Befundes einen Rat in der hier ansässigen Radiologiepraxis geholt. Heute kam der neue Befundbericht.

    In Teilen stimmen die beiden Berichte überein. Teilweise stehen auch neue Befunde in dem jetzigen Bericht und andere Dinge werden als normal beurteilt.

    Können zwei Radiologen die gleichen Bilder so unterschiedlich beurteilen?

  • 10 Antworten
    • Neu

    Nailouga


    ja und nein da das MRT im KH angefertigt wurde. Habe ich Bericht und CD erst im Nachhinein gesehen. Beim zweiten Radiologen hatte ich den Bericht mit und auch ein Gespräch dazu. Er hatte sich an der Fragestellung aus dem KH und an meinem Beschwerden orientiert. Sagte mir mir im Gespräch schon das er manche Dinge anders bewertet.


    Maerad

    Ja, hatte beim zweiten Radiologen den Befund mit und habe meine Problematik auch geschildert.

    Mich irritiert das manche Dinge so unterschiedlich bewertet wurde.

    • Neu

    Bilder müssen schlicht interpretiert werden und es gibt nicht die eine Trennlinie zwischen A und B, da zählt immer das klinische Gesamtbild.

    Magst du erzählen um was es ungefähr geht und ob das wirklich so drastische Unterschiede sind?

    • Neu

    Es geht um ein MRT Abdomen. Im ersten Befund ist von einem Kalibersprung und einer möglichen Anastomosenstenose die Rede. Der zweite Radiologe sieht das beides nicht.D afür aber ein deutlich verlängertes Colon elongatum was im ersten Bericht als normal beurteilt wird.

    Man muss dazu sagen das ich schon arg viel operiert bin und mein Bauch dadurch wohl auch etwas unübersichtlich ist.

    • Neu

    Das sind genau solche Interpretationssachen. "Anastomose sieht eng aus, deutlicher Kaliberunterschied, könnte Problem X aus der schriftlichen Anforderung erfahrungsgemäß erklären" (da steht ja mögliche Stenose, das ist schon eine weiche Aussage) und der andere Arzt, mit dem du persönlich gesprochen hast und dem du vermutlich besser schildern konntest, welche Probleme du hast "ne, glaube ich nicht, aber diese andere Abnormalität könnte eher passen"

    Du hast scheinbar einfach keinen harten Befund und wenn du schreibst, du bist mehrfach voroperiert, dann kann es gut sein dass du Symptome hast, für die man kein eindeutiges Korrelat im Bild sieht. Und ganz ehrlich, der Darm ist sehr variabel, man kann jedem zweiten ein elongiertes Colon andichten und die haben gar keine Probleme damit, das ist auch eine extrem weiche Aussage. Daran würde ich mich nun nicht aufhängen.

    • Neu

    Vielen Dank für deine Erklärungen! Das fehlt mir manchmal bei Ärzten.

    Denke selber das es eher ein funktionelles Problem ist. Welches nicht unbedingt mit den Vorops und möglichen neuen Adhäsionen zu tun hat.

    Danke für die Erklärung mit dem Kolon das hatte mich etwas irritiert da ich davon ausgegangen bin das man das bei der letzten Op gesehen hätte.

    Alle anderen Befunde waren deckungsgleich.