• Organspendeausweis

    Habt ihr einen? Wie steht ihr dazu? Ich finde, jeder sollte einen Ausweis bei sich tragen, man kann dadurch im Falle des Todes einem anderen Menschen das Leben retten.
  • 437 Antworten
    Zitat

    Danke Anval, jemand der Ahnung hat

    Die Organspendegegner haben ja alle keine Ahnung. >:(


    Warum akzeptiert ihr nicht endlich, dass es zu dem Thema nicht eine richtige Meinung gibt?

    Zitat

    FALLS es irgendwie möglich ist.

    Nein, ist es nicht, das wäre ja noch schöner. Oh mann... %:| :[]

    Zitat

    Warum akzeptiert ihr nicht endlich, dass es zu dem Thema nicht eine richtige Meinung gibt?

    Ich hatte schon geschrieben, dass das jeder für sich selbst entscheiden muss.

    Zitat

    Die Organspendegegner haben ja alle keine Ahnung.


    Warum akzeptiert ihr nicht endlich, dass es zu dem Thema nicht eine richtige Meinung gibt?

    Wenn man lesen kann, hat man gelesen, dass Anval nicht die Nichtspender verteufelt hat, sondern den Spendevorgang beschrieben hat. Der ist wie er ist, und nicht anders. ;-)

    mal eine vielleicht blöde frage |-o


    im internet, wenn man den runterläd und ausdruckt, muss der eine bestimmte "form" haben, sprich, farbig, bestimmtest papier etc. ...


    eigentlich nicht oder?

    ich oute mich als medizinerin, die KEINEN organspendeausweis hat. bzw. falsch, ich hab einen, aber da steht dick NEIN drauf, nicht dass noch jmd auf ideen kommt :-D wobei ich sicher bin, dass meine eltern sich ebenfalls für nein entscheiden würden.


    und falls ihr einen organspendeausweis habt, dann schaut doch bitte nochmal an ob ihr organ-und gewebespende schön brav angekreuzelt habt. denn dann kann es gut sein, dass man euch alles, was man noch zu geld machen kann, entnimmt und aufbereitet. ich hab schon leichen gesehen, denen haben nach gewebespenden sämtliche knochen gefehlt. seltsam oder? an sowas denkt man gar nicht, wenn man großzügig seine organe für nen guten zweck bereit stellt.


    nene, ich hab mir das oft genug durch den kopf gehen lassen und es widerstrebt mir sehr mich nach meinem tod ausschlachten zu lassen. wer damit kein problem hat, schön, da freuen sich genug leute drüber, die das organ gebrauchen können. aber es ist und bleibt jedem selbst überlassen, das ist mein körper über den nur ich verfüge und sonst keiner. und sich anzumaßen einen menschen daran zu beurteilen oder deshalb zu verurteilen, halte ich für ziemlich überheblich und nicht angebracht.

    Ich verurteile für meinen Teil die Nichtspender nicht, bzw. denk ich mir schon meinen Teil, aber angehen tuts mich ja nichts.


    Aber die Information die hier teilweise verbreitet wird gleicht mancher Verschwörungstheorie :(v

    Zitat

    denn dann kann es gut sein, dass man euch alles, was man noch zu geld machen kann, entnimmt und aufbereitet.

    In Deuschland werden die Organe aber nicht verkauft. Diejenigen, die den Hirntod feststellen, dürfen auch nichts mit der Transplantation oder dem Transplantationsteam zu tun haben. Und glaub mir, wenn jemand deine Organe zu Geld machen will – dann scheißt er drauf, ob du einen Ausweis hast, er nimmt sie sich einfach ]:D

    http://www.stern.de/gesundheit/gewebespende-lukrativer-leichenhandel-642530.html


    http://www.zeit.de/2007/08/Leichenteile


    http://www.swr.de/odysso/-/id=1046894/nid=1046894/did=2541766/1bennux/index.html


    gibt auch noch mehr. im übrigen hab ich es mit eigenen augen gesehen.


    gewebespende ist ja sicherlich auch eine sinnvolle sache. aber ich habe das gefühl, dass viele leute zu wenig darüber wissen. ich wusste ja selbst nicht viel darüber, bis ich entsetzt vor der leiche stand und mich gefragt habe, was man mit dem denn angestellt hat.


    und wenn man organ- & gewebespende ankreuzt, dann kann es gut sein, dass man eben in ner fabrik landet und aufbereitet wird. es ist einfach so. daran lässt sich nämlich noch geld verdienen und unsere gesellschaft geht inzwischen leider über leichen, im wahrsten sinne des wortes.


    übrigens scheinen die auf knochen besonders scharf zu sein, versteh ich selbst nicht so genau. aber ich habe einige leichen gesehen, die noch alle organe hatten, dafür hat man die knochen entnommen ??? wobei das auch schon ältere leute waren, trotzdem fand ich es doch sehr seltsam...

    @ barceloneta

    ja mit organen vll nicht, aber mit aufbereiteten knochen und co.


    im übrigen habe ich meinen glauben an das ach so korrekte system verloren. ich war nämlich auch ein verfechter, dass da alles ordentlich abläuft. aber inzwischen kam mir schon anderes zu ohren. geld regiert die welt.


    vll stimmt nicht alles, was ich gehört hab, ich hoffe es doch schwer!


    ich bin auch weiterhin der meinung, dass das sicherlich ausnahmen sind und es doch ein sehr sicheres system ist. ich weiß ja wie geprüft wird und den ablauf der organspende und verteilung. drum möcht ich das auch niemandem madig machen.


    aber man sollte sich doch ausführlich informieren, was man da wirklich unterschreibt. es gibt ja auch die möglichkeit es einzuschränken auf bestimmte organe/körperteile.


    aber für mich kommt nichts davon in frage, da mir der gedanke einfach zu sehr widerstrebt.


    das muss eben jeder für sich entscheiden. ich möchte es nicht!

    achso und die "haut" ist auch ein organ, weil ich eben lese das sie einer frau die haut abgeschält haben, kann man das auch irgendwie "unterbinden" :-D.. ??


    weil ich seh ja ein, dass man herzen u.ä. nicht einfach "züchten" kann und von außen sieht man das ja auch nicht, wenn einem nur innere organe entnommen werden. aber haut transplate gibt es doch ach schon künstlich, oder?

    Hallo bright_lightning,


    ja, die Haut ist tatsächlich ein Organ und Blut im Prinzip sogar auch ;-) . Du kannst auf dem Organspendeausweis eintragen, welche Organe du nicht entnommen haben möchtest. Wenn du da Haut und Knochen hinschreibst, dann wird man auf Haut und Knochen verzichten!