Private und gesetzliche KK wer kennt sich aus?

    Hallo ihr lieben,


    Wer kennt sich mit privater und gesetzlicher Krankenkasse aus.


    Folgende Konstellation: mein Freund, selbstständig, privat versichert. Ich gesetzlich. Wir sind nicht verheiratet. Unsere Sohn ist seit Geburt bei seinem Papa in der privaten. Ich war immer dagegen, weil mich des Geld reut.


    Wir könnten den kleinen jetzt immer noch bei mir in die gesetzliche nehmen- weil nicht verheiratet. Bin ich sofort dafür, weil 150 Euro im Monat ist einfach ein Haufen Geld und bei Kindern macht es einfach keinen Unterschied.


    So jetzt kommt das große aber:

    Was wenn wir in einem Jahr heiraten. Dann muss der kleine ja eh in die private oder?

    Und wenn wir den kleinen jetzt für den Zeitraum bis wir eventuell mal heiraten zu mir nehmen wird die private dann ja mit Sicherheit einen noch höheren Monats Beitrag wollen wenn er dann wieder in die private muss, oder?


    Ich find des echt ein Witz, dass man ein Kind bei Heirat dann auch privat versichern muss.

  • 30 Antworten

    Mein Mann ist privat und ich gesetzlich versichert und die Kinder sind bei mir mit dabei.


    Ich glaube das man die Kinder Privat versichern muss, ist nur bei einer Einkommensgrenze von ca 50.000 €/Jahr verdient.

    ja das hab ich irgendwo gelesen. War irgendwas mit 4600 im Monat. Aktuell nimmt er sich nicht so viel, da die vergangenen Monate nicht so gut waren. Jetzt wird es aber langsam wieder und er will sich mehr aus der Firma nehmen. Wenn er dann da brutto drüber kommt ist es ja auch wieder scheisse.


    Oder wir lassen des einfach mim heiraten, fänd ich zwar schon schöner, aber bisher haben wir es ja auxh ohne Ehe überlebt

    Wir haben die gleiche Konstellation und mir wäre es lieber gewesen, wenn unser Sohn über mich mit gesetzlich versichert gewesen wäre. Mein Mann wollte aber uunbedingt, dass er bei ihm mit dabei ist. Soweit ich weiß, ist er aber kostenlos mit drin. Mich nervts halt immer, dass man bei den Rechnungen in Vorleistungen treten muss und das Geld erst 4 Wochen später bekommt.


    Dass sich da mit Heirat was ändert, wusste ich nicht. Allerdings würde ich davon jetzt nicht abhängig machen, ob ich heiraten gehe oder nicht.

    kostenlos bei privater? Des gibt's eigentlich nicht. Höchstens bei Beamten ist da wieder was anders.


    Ja es ist halt jetzt blöd gesagt, mit dem dann heiraten wir halt nicht, aber der Herr von der privaten Versicherung hat schon gesagt, dass es dann schwer werden könnte meinen Sohn wieder in die private zunehmen. Er ist halt mit seiner Bronchitis zumindest im Winter ein Kind, des den Versicherungen dann schon Geld kostet. Ob der gute Mann des jetzt allerdings nur gesagt hat um uns zu halten oder ob es dann tatsächlich schwer wird weiß ich auch net.

    Ja es könnte später teuer werden, weil ein Gesundheitscheck gemacht wird. Auf bekannte Erkrankungen wird unter Umständen ein Risikozuschlag draufgeschlagen. Nur bei der Geburt entfällt der Gesundheitscheck...

    Das Kind muss bei Verheirateten, in denen einer privat, einer gesetzlich versichert ist, bei demjenigen mitversichert werden, der mehr verdient.

    Dein Gedanke bezüglich Rückkehr in die PKV ist auch richtig, das Kind muss nur ab Geburt ohne Gesundheitsprüfung in demselben Tarif wie der versichernde Elternteil aufgenommen werden. Wird das Kind nach einem Wechsel in die GKV wieder privat versichert, steht die übliche Gesundheitsprüfung an und kann entsprechend höhere Beiträge nach sich ziehen.

    Zitat

    Das Kind muss bei Verheirateten, in denen einer privat, einer gesetzlich versichert ist, bei demjenigen mitversichert werden, der mehr verdient

    Hm also bei uns ist das nicht so, die Kinder sind wie ich privat, mein Mann gesetzlich, obwohl er mehr verdient. Inzwischen ist er glaub ich "freiwillig gesetzlich".

    Biene 007: so rum ja auch kein Problem. Meine Tochter ist auch privat versichert, weil mein Mann der Hauptverdiener ist und wir müssen uns jetzt erkundigen, wie wir sie dann nächstes Jahr als Studentin da rausbekommen. Ist einfach viel Geld und die Vorteile der letzten 17 Jahre waren nicht wirklich spürbar für mich.

    Zitat

    Das Kind muss bei Verheirateten, in denen einer privat, einer gesetzlich versichert ist, bei demjenigen mitversichert werden, der mehr verdient.


    Mein Mann verdient mehr wie ich und trotzdem sind die Kinder bei mir gesetzl. versichert. Unsere Krankenkasse möchte einmal pro Jahr eine Bescheinigung über halt Gehalt.

    Nailouga : vielen Dank! Da brauchen wir auch nicht viel rechnen, wir zahlen aktuell über 300 Euro im Monat für sie...Da schließen wir lieber noch eine private Zusatzversicherung für sie ab, aber sie soll auf jeden Fall raus aus der PKV!

    Zitat

    kostenlos bei privater? Des gibt's eigentlich nicht. Höchstens bei Beamten ist da wieder was anders.

    Nein, bei Beamten ist da nichts anders und schon gar nicht günstiger. Das heißt, dass für jedes Kind ein Versicherungsbeitrag gezahlt werden muss.

    Wenn nur ein Elternteil in der PKV ist, müssen die Kinder in der Regel beim Hauptverdiener versichert werden. Das ist auch sinnvoll, denn so können die Kinder des gutverdienenden (z.B.) Zahnarztes nicht kostenlos bei der teilzeitarbeitenden Gattin zu Lasten der gesetzlichen KK mitversichert werden.

    https://www.finanztip.de/pkv/pkv-kinder/

    Orchidaceae schrieb:

    Nur bei der Geburt entfällt der Gesundheitscheck...

    So pauschal kann man das nicht sagen. Ich habe eine Anwartschaft auf die private, kostet 1 Euro pro Monat und sobald ich eintrete steht kein erneuter Check an.

    bluemchen35 schrieb:

    Mich nervts halt immer, dass man bei den Rechnungen in Vorleistungen treten muss und das Geld erst 4 Wochen später bekommt.

    Bei der Debeka ist das Geld nach 2 Wochen da. Man kann die höheren Rechnungen ja auch erst einreichen und nach Geldeingang bezahlen.

    Schmidti70 schrieb:

    Ist einfach viel Geld und die Vorteile der letzten 17 Jahre waren nicht wirklich spürbar für mich.

    Wenn man "richtig" kranke Kinder hat, schon.

    Wenn, überspitzt gesagt, der bebrillte, hörgeschädigte Asperger Autist alle naselang Behandlungen, Kuren und Rehas bekommt oder bekommen soll, dann bekommt er die halt.

    Viele gesetzliche Krankenkassen schliessen diverse Behandlungsarten aus, die PKV zahlt oft alles.