• 3 Antworten

    Hallo,


    das kommt auf die Versicherung an; als Privatpatient gehst Du mit Deinem Arzt ein privatrechtliches Schuldverhältnis ein, in dem Du Schuldner des Arztes bist - eine Versichertenkarte wäre just for fun, da der Arzt nicht direkt mit Deiner PKV in Kontakt tritt und von dieser keine Leistung erhält (Ausnahme Krankenhäuser, da kann es sein, dass aufgrund der hohen Kosten bei OPs eine Zahlung durch die PKV direkt erfolgt). Anders bei der GKV, da dient die Versichertenkarte praktisch als Nachweis für eine Kostenübernahme.


    Das ist aber auch vielen Arztpraxen nicht klar, zumal die PKVs da unterschiedlich agieren.


    Ich habe auch schon erlebt, dass mangels Karte mein Personalausweis kopiert wurde, aber da bin ich kein zweites Mal mehr hin.