Zitat

    tamme-hanken-bashing

    Die einen nennen es so, die anderen nennen es einfach "seine Erfahrungen teilen". Kann ja auch gern jemand sagen, dass er ihn super findet. Jeder was er erlebt hat.

    @ hatschipu

    Damals hat es noch 120 Euro gekostet für die 10-15 min. Ist aber schon 4-5 Jahre her. Habe mal was von 160 gehört vor ein paar Monaten.

    Ich habe die Sendungen mit ihm alle gesehen. Ich weiss nicht recht was ich von ihm halten soll. Seine Aussage, dass man Pferde mit kleingeschnittenen Schweifhaaren entwurmen soll hat mich aber schon etwas befremdet.


    Er meinte die Haare würden die Würmer aufspiessen und dann werden sie so ausgeschieden. Was machen denn die Haare erst mit der Magenschleimhaut und dem Darm frage ich mich... und was ist mit den Lungenwürmern?


    In einer Folge hat er einen Haflinger mit schrecklichen Warzen am Kopf mit Honig und Pferdehaaren behandelt, man hat nie erfahren ob's was gebracht hat. Als er das zweite mal den Haflinger besuchte sah es noch genau so schlimm aus wie beim ersten mal, Tamme meinte aber es sähe ja schon viiiiel besser aus. Ich würde das Pferde gerne jetzt mal sehen.


    Ich finde seine grosskotzige Art wie er Frauen anmacht furchtbar, "Schätzelein" war bei Horst Schlemmer lustig, bei ihm finde ich es daneben!


    Man sollte mal eine Sendung machen mit Tieren die nachhaltig von ihm beschwerdefrei gemacht wurden, dann könnte ich das ganze etwas eher glauben.

    Das mag schon sein, dass er privat nicht so prollig rüberkommt.


    Über seine Fähigkeiten kann man nicht viel sagen, wenn man keine Langzeit-Ergebnisse sieht, sondern nur Momentaufnahmen.


    Wobei das ja bei allen Hunde- und Pferdeflüsterern auch so ist.


    Mich hat nur seine Aussage über das Entwurmen mit Pferdehaaren sehr gestört und ich hoffe dass das keiner so macht wie er es empfiehlt, wer weiss was da alles passieren kann.

    Zitat

    habt ihr schon mal was von Tamme Hanken im TV gesehen? Der Menschen u Tiere wieder einrenkt....


    Glaubt ihr daran? Oder ist das ein Fake? Bisher scheint es laut TV allen Eingerenkten wieder besser u gut zu gehen.

    Ich selbst hatte über Jahre hinweg einen steifen Nacken der schmerzte.


    Den Hals konnte ich nur ein Stückchen nach Links drehen, mehr ging nicht.


    Irgendwann war ich mal bei einem Orthopäden wegen einer anderen und der hat als Routine auch Hand an meinen Nacken angelegt ohne das ich etwas gesagt habe.


    Das hat ordentlich geknackt und seither habe ich mit dem Nacken/Hals keine Probleme mehr.


    Also ja, ich glaube auf jeden Fall, dass Hanken mit dem Einrenken was bewirkt.

    Zitat

    Er "behandelt" im Akkord nach Schema F. Selbst schon live gesehen.

    Eine jedes Pferd ist gleich gebaut, hat gleich viele Wirbel, alle haben im Optimalfall auch 4 Füße, 4 Fesselgelenke, nen Schädel, 2 Ohren.


    Was soll er da bei einem jeden Gaul das Rad neu erfinden? ":/


    Nur weil es der Gaul von Tussnella ist der jetzt nicht anders gebaut. %-|


    Was das entwurmen mit Pferdehaaren betrifft - ich würds auch nicht machen.


    Von der ganzen Alternativmedizin, Handauflegen und was es da noch für nen Kram gibt halte ich gar nichts und flöße meinem Gaul lieber eine anständige Chemiekeule ein die in so richtig fein durchputzt ]:D


    Aber grundsätzlich finde ich Tamme gut, da ist ein Tier noch ein Tier und wird nicht vermenschlicht.

    So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen. Ich finde ihn eigentlich sehr sympathisch. Ich würde mich auch gern mal von seinen riesigen Händen einrenken lassen. Was die Tiermedizin betrifft, erlaube ich mir kein Urteil, weil ich keine Ahnung davon habe. Einiges klingt für mich sehr logisch, ahnungslos ist er sicher nicht. Aber dass da schon was schief gelaufen ist, mag sein. Mein Tierarzt ist auch schuld am Tod meiner Schildkröte, aber er hat auch schon vielen Tieren aus der Familie geholfen.

    Zitat

    Also ja, ich glaube auf jeden Fall, dass Hanken mit dem Einrenken was bewirkt.

    Das tut er sicherlich, aber eben nicht nur Gutes. Mir wird immer ganz schlecht, wenn ich sehe, dass er sogar Hand an Menschen anlegt und mit Hauruck einrenkt. Das kann so fatale Folgen haben, gerade im Nackenbereich. Muss jeder selbst wissen, aber ich würde ihn nicht an mich ranlassen.

    Zitat

    Auf welche Quellen beziehst du dich da?

    Auf so ziemlich alles, was ich im Rahmen langjähriger manualtherapeutischer und osteopathischer Weiterbildungen so mitgekriegt habe... Wenn durch seine Art, Hand an zu legen, noch kein Mensch zu Schaden gekommen ist, dann nur, weil er bislang Glück hatte. Bei seinem Hauruckeinrenken ist die Gefahr, dass Blutgefäße dabei beschädigt werden, nämlich wirklich groß. Kann gut gehen, aber ich würde ihm mein Kind z.B. nicht anvertrauen.


    Und wenn ich mir die Erfahrungsberichte in Pferdeforen so ansehe, dann scheint sich der langfristige Behandlungserfolg bei Tieren auch in Grenzen zu halten. Was mich nicht verwundert, weil sein Vorgehen, von der Verletzungsgefahr mal abgesehen, manualtherapeutisch betrachtet auch nicht viel Sinn ergibt. Er bringt die Wirbel mechanisch zwar kurzfristig wieder an Ort und Stelle, aber die meisten Probleme entstehen durch muskuläre Dysbalancen, die durch das Hauruckeinrenken nicht behoben werden. Der Erfolg ist oft also nur von kurzer Dauer, bis die Wirbel durch den Muskelzug wieder zurück in die Fehlstellung springen. Ein umfassende osteopathische Behandlung, bei der die Muskeln zunächst gelockert/entspannt werden, ist da viel zielführender.

    Zitat

    Mir wird immer ganz schlecht, wenn ich sehe, dass er sogar Hand an Menschen anlegt und mit Hauruck einrenkt. Das kann so fatale Folgen haben, gerade im Nackenbereich. Muss jeder selbst wissen, aber ich würde ihn nicht an mich ranlassen.

    Ich hab gelesen dass er offiziell keine Menschen behandeln darf, dazu hat er keine Zulassung. Wer sich also trotzdem von ihm "einrenken" lässt, tut dies auf eigene Gefahr.


    Auch habe ich gelesen, dass bei seinen Hau-Ruck Methoden schon auch mal eine Sehne, oder ein Muskel gerissen ist.


    Was mir aber an ihm gefällt, dass er nicht jedes Tier mit Fehlstellungen behandelt. Bei alten Pferden, die sich ein Leben lang mit ihrer Fehlstellung arrangiert haben, lässt er die Finger weg, weil es ihnen besser geht ohne Korrektur.


    Für meine alte Stute hatte ich auch mal ein Osteopathin, die auch aus demselben Grund nichts an ihr machen wollte.

    Ich bin einfach davon ausgegangen was ich schon übers Einrenken bei Menschen gehört habe. Aber vielleicht ist es beim Pferd doch anders - die sind ja größer.


    So als "Mensch" finde ich ihn auch nicht unsympathisch... und ja, er hat bestimmt das eine oder andere Mal geholfen - aber unter Garantie nicht immer !

    Zitat

    Wenn es so wäre, dann wäre der gute Mann schon längst wieder weg vom Fenster und als Tierquäler verpönt, würde ich mal meinen und hätte sich auch in seinen Kreisen in denen er sich bewegt nicht gerade beliebt gemacht den keiner lässt sich sein Pferd gerne kaputt machen.

    Ach, da gabs es in der Pferdeszene doch schon ganz andere Leute, die Pferde richtig misshandelt haben und es wussten genug Menschen davon, trotzdem passierte nix. Es gibt halt immer wieder neue die drauf reinfallen.

    Zitat

    Eine jedes Pferd ist gleich gebaut, hat gleich viele Wirbel, alle haben im Optimalfall auch 4 Füße, 4 Fesselgelenke, nen Schädel, 2 Ohren.


    Was soll er da bei einem jeden Gaul das Rad neu erfinden? ":/


    Nur weil es der Gaul von Tussnella ist der jetzt nicht anders gebaut. %-|

    Na klar, aber trotzdem haben nicht alle seiner 50 Patienten, die er bei so einer Massenabfertigung wie sie hier bei uns in der Nähe manchmal stattfindet, die gleichen Probleme und trotzdem benutzt er immer den gleichen Handgriff und drückt immer an den gleichen Stellen rum.


    Das ist gemeint mit "Schema F", er macht immer so ziemlich die gleichen Abläufe.


    http://www.horse-gate-forum.com/archive/index.php/t-54620.html?s=71975e293677d2acf45b33ede7e16888


    Der Beitrag von falko01 ist für mich persönlich schon abschreckend genug.