Man sollte differenzieren:


    mandysu macht einen Termin beim Orthopäden, dort heißt es: "kommen Sie morgen vorbei, Sie müssen halt warten" -> Verhalten der Arzthelferin ok


    mandysu macht einen Termin beim Orthopäden, dort heißt es: "Termin in 8 Wochen." und/oder "Wir brauchen eine Überweisung des Hausarztes"


    -> Verhalten der Arzthelferin nicht ok (ein Hausarzt kann einen Termin auch "dringlich" machen)


    Und...evtl würde bei mandysu Physiotherapie helfen. Die KANN ein Hausarzt auch aufschreiben, aber...Budgeeet !

    Die Physio müsste eh der Orthopäde aufschreiben, weil ja nur der weiß, ob durch den Sturz etwas im frisch operierten Knie kaputt gegangen ist. Kein Physio, also kein vernünftiger Physio, geht an ein Knie, das operiert wurde und dann ein frisches Trauma erlitt, OHNE, dass ein Facharzt draufgeguckt hat. Und was der Hausarzt noch tun soll, erschließt sich mir immernoch net. UND ich bin mir sicher, dass sie bei ihrem Ortho ganz sicher keine 8 Wochen Wartezeit hat, bei einem Trauma im operierten Knie mit akuten Schmerzen. Das kommt so einfach nicht hin.

    Wo schreibt die TE denn dass sie operiert wurde ? Ich lese in diesem Faden nichts davon.


    Nur dass der Hausarzt die TE zum Röntgen schickte (da fühlte er sich also zuständig)


    Wer die MRT veranlasste ist nicht ersichtlich.


    Ok dann könnte man auf der anderen Seite auch sagen "was soll der Orthopäde tun wenn Röntgen nichts brachte und das MRT noch aussteht"

    Wenn ich auf mein operiertes Knie fallen würde, dürfte ich allerspätestens am nächsten Tag zum Orthopäden kommen, eher gleichtägig. ":/ Vielleicht war sie ja schon beim Orthopäden und der hat nichts unternommen?


    Das sind natürlich alles Spekulationen, das kann uns nur Mandysu genauer erklären.