Zitat

    Ich hatte alleine 10 Wochen wochenfluss gehabt ":/

    Und ich beim Kleinen (ok...inzwischen einen Kopf grösser als ich! ;-) ) 5 Stunden....kein Witz, kein Schreibfehler....hat die Hebamme damals in helle Aufregung versetzt, ich wurde mit heissen Kompressen und sonst was traktiert... ;-D

    Ich hab keine Ahnung, ganz ehrlich.....bei mir standen dann plötzlich Oberarzt samt Hebammen und Turnusärzten ums Bett und die waren auch ratlos. Wurde dann noch mal untersucht...der Kleine kam Mittwoch früh und nachmittags hatte meine GB nur noch die Grösse einer Grapefruit (Wortlaut Hebamme damals)... ich hatte aber auch Nachwehen die schlimmer waren als die Geburt selber....


    Wahrscheinlich hat die schnelle Rückbildung einfach die Wunde mit zusammengezogen - eine andere Erklärung hab ich auch nicht....


    Ob's eine Rolle spielt weiss ich nicht - aber die ganze Geburt dauerte nur ein paar Minuten....


    Ich hab noch lange rumgeblödelt dass ich auf keinen Fall ein Drittes kriegen darf weil das einfach rausfallen würde.... ;-D ;-)

    Ich hatte auch nach ca. 6 Wochen eine Mens, danach war aber wie gesagt über 1 Jahr nix mehr. Wochenfluss war da dank Kaiserschnitt schon rum und ich hab meine Hebamme vollgeheult, wie ich meine Tage kriegen kann, wenn das Kind den ganzen Tag an der Brust hängt. Keine Ahnung was das war, aber es war nicht nur eine Schmierblutung, sondern Mens in gewohnter Stärke. Was war ich froh, als da nix mehr nach kam. ??Grund zur Panik hatte ich zum Glück nicht...??

    Bei mir ist es nun zwar schon lange her, aber ich weiß es noch genau. Meine Periode kam trotz Vollstillen schon nach 5,5 Wochen wieder! :-o Hatte nur ne kleine Pause von 2 - 3 Tagen nach dem Wochenfluss. Da war ich nicht gerade begeistert. Also, Vollstillen bedeutet nicht, dass man weder Periode bekommt noch schwanger wird.

    Ich korrigiere mal meine Aussage von vor zwei Wochen: es hat 15 Monate gedauert. Wenn ich zurückrechne, hat die Stoffwechsellage wohl in etwa umgeschlagen, als wir eine 9-h-Pause eingeführt haben.

    Hallo Pamuschka,


    ja, so unterschiedlich, wie wir Frauen alle sind, so unterschiedlich dauert es anscheinend auch bis zum ersten Eisprung. Ich kenne auch die Regel, je öfter und länger man stillt, desto länger bleibt der erste Eisprung aus. Aber da gibt es wohl auch große Spielräume... Wir können unseren Körper aber doch soweit kennenlernen und beobachten, dass wir Zeichen für eine mögliche fruchtbare Zeit (um den Eisprung herum) erkennen können. Aufwachtemperatur messen + Beobachtung des Zervixschleims. Das ist eigentlich die einzig sichere Möglichkeit, die ich kenne, wie man vor! der ersten Periode nach der Geburt wissen kann, ob man wieder fruchtbar ist.


    Viel Freude noch mit deinem Kleinen - und dass sich die Zahnbeschwerden bald geben. Aber da ist es echt super praktisch, wenn man sie einfach an die Brust legen kann ;-)


    LG, Toskanasommer

    ... dann kennst du die Zyklusbeobachtung schon und vielleicht sind deine Tage inzwischen gekommen. Noch ein Gedanke - die Beobachtung der Fruchtbarkeitszeichen würde dir die Ungewissheit nehmen, ob du schwanger werden kannst oder nicht. Du hättest im Vorhinein Sicherheit, ob sich ein Einsprung anbahnt oder stattfindet ;-)


    Liebe Grüße und viel Freude mit deinem Baby @:)