Ich bin geschockt!


    Ich nehme auch die Spritze. Weiß aber nicht ob es die gleiche ist wie die von euch. Sie heißt Noristerat und soll für junge Frauen sein. Ich bin 26. In ein paar Jahren möcht ich natürlich auch Kinder.


    Meine Ärztin hat mir nach mehrfachen nachfragen bestätigt das es kein Problem ist, nach absetzten ein Kind zu bekommen. Sie sagte, es dauert zwar ein paar Monate, aber bei den meisten hätte es nach ein paar Monaten schon geklappt.


    Wie könnte ich denn außer Pille noch verhüten? Hab ja noch kein Kind.

    Ich bin mir sicher, dass dein Körper das zu dem Zeitpunkt auch ohne Pille geschafft hätte. Die Pille zeigt dem Körper gar nichts, sie versetzt ihn in den hormonellen Tiefschlaf.


    Ne das denke ich nicht!


    Ich hatte bei meiner Tochter damals auch nach dem Absetzen der Pille einen ganz normalen Zyklus.


    Ich bin froh das ich bei dem Arzt schließlich gelandet bin. Er war der erste der mir helfen konnte.

    Beide Hersteller sagt ausdrücklich, dass die 3MS als Verhütungsmittel für junge Frauen nur sehr eingeschränkt geeignet ist-va das erhöhte Osteoporoserisiko wird als Grund genannt. Nur in absoluten Ausnahmefällen sollte man zu ihr greifen und dies auch nie länger als 2 Jahre am Stück.


    Der Hersteller der Noristerat gibt an, dass es in den längsten Fällen ca 12 Monate dauern kann, im Schnitt ist die Periode nach 3 Monaten wieder da.


    Wenn du nicht-hormonell Verhüten möchtest, sind hier ein paar Methoden gelistet:http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/


    Ich selber habe zwei Jahre mit NFP + Kondome/Diaphragma (in der fruchtbaren Zeit) verhütet und fand es eine sehr gute und sichere Alternative. Ich habe es auch nie als störend empfunden, mir für meine Verhütung 3 Minuten am Tag zu nehmen-dafür lernte ich Körper und Zyklus sehr gut kennen. So gut, dass ich, nach 19 Zyklen Verhütung, im ersten Kinderwunsch-Zyklus sofort schwanger wurde @:)

    Zitat

    Wie könnte ich denn außer Pille noch verhüten? Hab ja noch kein Kind.

    Wäre denn die Kupferspirale oder die Kupferkette keine Alternative???


    Die werden auch schon bei Frauen eingesetzt die noch keine Kinder geboren haben.


    Hatte eine Freudin von mir auch.

    Hihi jetz hab ich ja was gelesen wo ich auch mitreden kann;-D Ich hatte mir nach der 1. Entbindung die 3MS geben lassen und war total begeistert.... bis auf die 20 kilo die ich dadurch in 1 Jahr zugenommen habe;-) Aber ansonsten war sie klasse, keine Mens mehr, Sicherheit und ich fand sie eben klasse. Dann nach der 2. Entbindung hab ich sie mir auch geben lassen und hatte die selben Probs wie ihr, keine Lust mehr, mal 8 Wochen Mens durchweg, irgendwann hat sie wohl nicht gewirkt und ich hatte eine Fehlgeburt in der 6.ssw. Mein FA sagte noch.. nein sie können nicht ss sein, unmöglich bei der 3MS. Und doch war ich es. Dann hatte ich mal gar keine Mens mehr und dann mal wieder zwischen 4-6 Wochen durchweg. Ich sagte dann mal zu meinem FA den ich jetzt habe: Es ist das beste Verhütungsmittel was es gibt, entweder man hat keine Lust und wenn man mal Lust hat dann geht es nicht weil die Mens da ist.;-D


    Frage an die Experten der Verhütung... hat das verhütungspflaster die selbe Wirkung wie die 3MS?

    Im Endeffekt ja: Beide unterdrücken den Eisprung über einen Mechanismus im Gehirn-genau wie die "normale" Pille.


    Das Pflaster hat aber einen verhältnismäßig schlechten PI bei einem verhältnismäßig hohen Preis.

    Sind eigentlich Fälle bekannt, in denen nach Absetzen der 3MS keine Wunschschwangerschaft mehr eingetreten ist? Das beide Partner gesund sind und der Mann zeugungsfähig ist usw., jetzt mal vorrausgesetzt.

    Zitat

    Ich bin mir sicher, dass dein Körper das zu dem Zeitpunkt auch ohne Pille geschafft hätte. Die Pille zeigt dem Körper gar nichts, sie versetzt ihn in den hormonellen Tiefschlaf.


    Ne das denke ich nicht!


    Ich hatte bei meiner Tochter damals auch nach dem Absetzen der Pille einen ganz normalen Zyklus.

    Ich denke das ist auf deine fleißigen Eierstöcke zurückzuführen und spricht nicht unbedingt für die Pille. Dein Körper hätte auch so gewusst was er tun muss - wofür gibts Gene ;-D

    Es kursieren im I-Net Berichte darüber, vom Hersteller (hier geht es va um die Depo-Clinovir) wurde das aber nie bestätigt (wen wundert es ;-)). Deswegen würde ich auch nir sagen, dass man durch die 3MS unfruchtbar werden kann-es gibt einfach keine verlässlich dokumentierten Fälle. Aber es steht ohne Frage fest, dass die Gebärmutterschleimhaut sehr stark degeneriert wird-wo keine Schleimhaut, da keine Einnistung)

    Ich hab bisher nur von einem einzigen Fall gelesen,da hat ein Mann bei gyn.de geschrieben,dass seine Freundin die 3MS hatte und ihr Gyn nun sagen würde,ihre Gebärmutter sähe aus wie nach den Wechseljahren und,dass sie wohl nie wieder Kinder bekommen könne.


    Das Pflaster ist ja nicht nur unsicher,es ist ja auch in Verruf geraten,weil grad in den USA eine Menge Fälle von tiefen Beinvenenthrombosen mit Todesfolge aufgetreten sind....

    Oh mensch ihr macht mir Angst. Ich hab meine Ärztin extra hundertmal gefragt ob es bedenken gibt und sie sagte immer nein. Da es mir da sowieso zu komisch geworden ist hab ich Anfang Januar einen Termin woanders. Da werd ich das Thema verhütung mal ansprechen. Ich will aber auf keinen Fall mit Kondom oder irgendwas das man vorm Sex noch machen muss, für mich ist da die Stimmung hin. Aber die Kette hört sich nicht schlecht an. Es gibt doch auch so Stäbchen?? Die sind aber sicherlich änlich der Spritze oder?

    hallo!! wenn ich den Fa RICHTIG VERSTANDEN HAB SOLL DIE PILLE DEN HORMONHAUSHALT WIEDER IN SCHWUNG BRINGEN !!!Es wird oder soll durch die pille wieder alles angeregt werden so zu sagen...das ,man dan auch wieder seine blutungen bekommt u.s.w dan solle man die pille ab setzten und dan solle es laut Fa schneller klapen mit einer schwanger schaft..

    Das ist das Hauptargument der FÄ, um in einem solchen Fall die Pille zu verschreiben.


    Meine Frage wäre: Wie soll ein Medikament, dass selber nochmal die Hormonproduktion unterdrückt das wieder richtig stellen, was ein anderes Medikament mit derselben Wirkung (denn auch die 3MS wirkt so) schon nicht geschafft hat. Da ist doch irgendwie was schepps in der Logik.


    Gut, bei anhaltenden Blutungen könnte man darüber diskutieren ob man den ganzen Hormonhaushalt nochmal lahmlegen will um das System zu "rebooten"-aber doch nicht, wenn es zu gar keiner Zysklusregung kommt.

    Zitat

    Aber die Kette hört sich nicht schlecht an. Es gibt doch auch so Stäbchen?? Die sind aber sicherlich änlich der Spritze oder?

    Das Stäbchen hat denselben Verhütungsmechanismus wie die 3MS, wirkt aber nicht so schädlich auf Gebärmutterschleimhaut und die Knochen.


    Jedoch kann es auch hier lange bis zur ersten Periode dauern (das kann aber unter allen hormonellen Mitteln passieren).


    Problem beim Stäbchen: Wenn es falsch eingesetzt wurde geht es auf lustige Wanderschaft durch den Körper-in einigen Fällen auf Nimmerwiedersehen trotz Computertomographie.


    Deswegen wäre das für mich zB ein No-Go.

    Na das mit dem Stäbchen hört sich ja auch unheimlich an.


    Also gibts denn überhaupt ne vernünftige Verhütungsmethode, außer keinen Sex zu haben?? Kondome find ich nervig, Pille ebenfalls (jeden Tag unter Druck sein die nicht zu vergessen, schrecklich).

    Es gibt hier Leitfäden - sowohl zu hormonellen als auch zu nicht-hormonellen Methoden.


    Ich selber mach NFP+Kondome (+Diaphragma) bzw halt dann ohne wenn unfruchtbar


    Das Fremdkörper im Körper wandern - die Gefahr bleibt immer. Auch bei der Gynefix oder der Spirale.


    Da wiegt man am besten für sich selbst ab was man möchte. Ich möchte keinen Fremdkörper mehr in mir - da haben mir die Hormone gereicht um das zu wissen - und deshalb nehm ich mir lieber jeden Tag 5 min Zeit für NFP.

    Kleiner Erfahrungsbericht von mir.


    Ich habe 3 Jahre lang die 3MS bekommen. Hatte während dieser Zeit meine Tage nicht und auch sonst keine größeren Problem, bis auf die Unlust ;-).


    Nach meiner letzten Spritze habe ich 14 Monate auf die erste Blutung gewartet. Habe im 12. Monat nach dem Absetzen ein Hormonpräparat bekommen, was das alles wieder ankurbeln sollte. Allerdings hat es nix genützt. Aussage der Ärztin war, wenn es damit nicht klappt muss was anderes/stärkeres her. Darauf hatte ich keine Lust und wartete eben weiter. Und wie schon gesagt, zwei Monate später hatte ich ja wieder meine Tage.


    So groß meine Freude war, war ich auch wieder genervt, weil meine Tage alle 1-3 Wochen kamen. Eben relativ unregelmäßig, was sehr ungünstig war in diesem Jahr. Ich habe mir also doch nochmal die Pille (8 Monate) verschreiben lassen (Monostep), die ich bis gestern genommen habe. Eigentlich war da auch alles okay, bis auf die Tatsache, dass ich mich am ersten Tag nach der ersten Tabletten eines Blisters hundeelend gefühlt habe (Übelkeit, Müdigkeit, einfach matt).


    Ich höre wieder auf hormonell zu verhüten und ich habe auch in den 14 Monaten des Absetzens der 3MS eine positive Veränderung meines Körpers gespürt. Ich hoffe, dass es mir auch weiterhin ohne künstliche Hormone besser geht, sich mein Zyklus einpendeln wird und ich irgendwann noch Mutti werden darf.