its me

    Ich glaub ich muss mein geistiges Wissen von niemandem anzweifeln lassen. Ich habe mein Abi mit 1,7 gemacht, danach ne Ausbildung in ner relativ großen Kanzlei und im Herbst werden ich anfangen Wirtschaftsrecht zu studieren... Ich denke, ich habe mehr erreicht als einige andere hier, die sich was beweisen müssen, weil sie mit 20 schon die ersten Kinder bekommen haben und nie wirkliche Job-Erfolge erlebt haben.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    its me, ich werd bestimmt nicht artzt wegen des geldes, davon hab ich genug. bzw meine eltern, aber früher oder später gehört es ja eh alles mir :-p


    und wie gesagt, für den standard den meine eltern leben ist das nicht beeindruckend. artzt ist für mich mehr berufung als beruf. wenn ich millionen verdienen wollen würde, wäre ich die wirtschaft gegangen. sprich bwl studium und dann ab durch die mitte.

    Eve1983

    Zitat

    Also ich definiere mal, ich gehe fast nur bei Gucci und Dior einkaufen, fahre seit Anfang dieser Woche ein MX5 Cabrio, wir haben auch noch einen Honda und einen Mercedes. Und ich bringe einige tausend Euro nebenbei aufs Sparbuch.


    Ich denke, das ist schon gut verdienen

    Selten so gelacht...

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ach ja, ich hatte 3 Jobs nebeneinander. Da kommt nunmal was zusammen.

    wahrscheinlich programm direktorin bein orf (orf muss schweinereich sein, riesensender ^^), managerin bei mercedes und als zeitvertreib architektin. und alles ohne ausbildung. alles klar ;-)


    sorry, lass es einfach du musst mir nichts beweisen ich glaube dir weiterhin nicht. plz keine rechtfertigungen oder beweise oder sonstwas, das ist meine meinung.

    maxx

    Ich bin 20.


    Und 2. lebe ich in einer ohnehin schon etwas reicheren Familie und wenn man trotzdem 3 Jobs hat, wo man doch überall ganz gut verdient, dann kommt was zusammen.


    Ich weiß nicht, bei uns in der Straße gehts jedem so und keiner wird ständig als Lügner hingestellt. Aber es erstaunt mich immer wieder, das wenn man schreibt, man hat KEINE richtige Ausbildung und arbeitet trotzdem und nimmt auch fast jeden Job an, das es dann immer heißt, das gibt es nicht, ist alles unmöglich, Lüge....


    In was für einer Welt lebt ihr eigentlich ?


    Einerseits, verdiene ich laut Aussagen hier nicht so gut, also normal, andererseits kann das wieder nicht stimmen und ich lüge ja nur, weil man soviel ja mit 20 nicht verdienen kann. Ihr widersprecht euch. Geht arbeiten und sucht euch auch Nachts noch Jobs zb in Kinos, dann habt ihr auch Geld.


    !!!


    Wenn ich gefragt werde, was für mich gut verdienen ist und ich das dann schreibe, dann hat man das zu akzeptieren, aber das es dann gleich zu so einer Diskussion kommt, ist ja echt krank.

    PIMPIN

    Nein, ich arbeite beim ORF, habe Nächtelang in einem Kino gearbeitet (da bekommt man ne Menge Trinkgeld) und arbeite auch noch bei einer Kosmetikfirma, wo ich viele kunden betreue.


    2 Jobs davon, auf Provisionsbasis, das heißt je mehr ich arbeite, desto mehr verdiene ich. So und jetzt lass ich mich nicht mehr auf diese dumme Disskusion ein.

    tüütütü nicht aufregen ^^

    du kannst nicht von uns erwarten dass wir dir glauben, dass man ohne ausbildung also ohne jegliche qualifikation einen job bekommt, bei dem man annährend so gut verdient. da kannst du 5 jobs haben und es passt nicht. du hättest diesmal nicht so dick auftragen sollen, dann hätte man es dir vielleicht geglaubt. cabrio und honda hätten gereicht, aber der benz war dann doch zuviel, verstehst du? :P


    und dass das nicht gut verdienen ist, habe ich nur für mich gesagt, weil meine standards da relativ hoch sind.

    bei uns kam mal so n berufsberatungstyp in die schule

    ... und meinte auch, dass sogar für handwerkliche berufe keine hauptschüler mehr genommen werden (bzw. weniger), mit der begründung, dass abiturienten besser im maschinen bedienen sind oder so.

    Zitat

    Ja, man kann unterscheiden, welche Bildung jemand genossen hatte, die Frage ist nur, wie wichtig man das nimmt.

    also wenn die kassiererin aus'm aldi nen hauptschulabschluss hat, iss'es mir jacke wie hose, mit der habe ich ja nichts zu tun. aber wenn ich mit einer person viel zu tun habe und ich kann kein vernünftiges gespräch mit ihr führen, dann ist das ja wohl auch nicht das wahre. was soll ich mit jemandem, mit dem ich über nichts reden kann?


    ich war mal auf ner geb.party von freunden, die haben in so nem pfarrheim n raum gemietet. draußen standen massig hauptschüler, die sich ziemlich gelangweilt haben und jedem der vorbeigegangen ist wurde angeboten, sich zu schlagen %-|. dann hat eine der gastgeberinnen die einfach eingeladen (das haben se sich natürlich nicht 2x sagen lassen). und wer stand plötzlich vor mir? N.K.! die größte kleinkriminelle vollidiotin zwischen ostsee und bodensee, die früher in meine grundschulklasse ging (und in der 4. hängen geblieben ist). habe mich kurz mit der unterhalten (habe die ja schließlich wundervolle 6 jahre nicht gesehen), war auch ganz witzig die mal wieder gesehen zu haben, aber ich war schon froh, dass wir nach 20 minuten beide schon voll hacke waren, weil die alte einfach nichts zu sgaen hatte... tja, und da ihr hauptschulabschluss 3,8 ausgefallen ist, kriegt die arme jetzt keinen ausbildungsplatz :-/

    Zitat

    Generell werden ausgebildete Bankkaufleute mit Aufbaustudiengängen im Kundenkontakt Akademikern vorgezogen

    also wenn das allen Ernstes so sein sollte, weiss ich nicht, warum sich einige die mühe machen und studieren.