@ firenze

    ich weiß nicht ob ich froh sein soll, wenn etwas gefunden würde hätte ich wenigstens eine erklärung.


    nun weiß ich nur das ich wohl mit 100% sicherheit vulvodynie habe, da alles andere in den letzten 2 jahren gründlich untersucht wurde ohne ergebniss.


    ich hoffe das die schmerztherapie schnell hilft, allerdings habe ich im vulvodynie forum gelesen das es wohl länger dauert bis die medikamente wirken.


    emla habe ich lokal auch probiert, es reizt allerdings meine haut.


    deumavan ist mir irgendwie unangenehm, wenn alles so schmierig ist beim laufen, tue sie nun mal abends drauf abwechselnd mit bepanthen.


    wer arbeitet hier eigentlich noch mit medikamenten?


    lg, clarice

    Euphorisch

    Mein Entschluß, die Pille abzusetzen, war die beste Entscheidung, die ich seit langem getroffen habe.


    Am Freitag hab ich die letzte Pille genommen, und heute ist Tag 1 meines ersten Zyklus danach (= ich hab heute meine Periode bekommen, oder besser: meine letzte Entzugsblutung). Das heißt, die eigentlich pillenfreie Zeit beginnt genau genommen erst am Samstag, also dann, wenn ich die nächste Packung anfangen würde. Und doch bin ich jetzt schon in Hochstimmung. Ich kann dieses Gefühl, mit dem ich heute durch die Gegend laufe, kaum beschreiben. Ich bin völlig euphorisch! Ich freue mich so sehr darauf, ganz ich zu sein! Und ich bin so neugierig auf mich, wie ich bin ohne diese künstlichen Hormone. Ich kann es gar nicht abwarten!! Ich kann es gar nicht abwarten, die nächsten Wochen und Monate zu erleben und zu spüren, wie mein Körper sich anfühlt, wenn er einfach nur er ist, wenn ich ihn so sein lasse, wie er ist, wenn ich ihn nicht manipuliere. Und ich spüre so eine große Erleichterung. Es fühlt sich so fundamental richtig an, was ich tue, so im moralischen Sinne "gut", so absolut eins mit mir und der Welt.


    Manche Entscheidungen brauchen ihre Zeit, und für diese Entscheidung war die Zeit absolut reif. Wenn ich jemals eine Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt getroffen habe, dann diese. Und ich sehe in den Spiegel und bin absolut stolz auf mich und glücklich und dankbar, daß ich das für mich getan habe.

    Hey Stepahanie

    ganz schön verrückt, sich so zu freuen, "nur" weil man wieder ganz natürlich ist... ich hab das ganz ähnlich empfunden und habe kein einziges Mal gedacht "huch, du hast was vergessen" und das nach 8 Jahren Gewohnheit!!


    Free to be me :)^

    an Clarice

    Emla (und auch Anästhesin) trocknen zudem die Haut aus. Bepanthen hab ich nicht so gut vertragen.


    Ich drück dir die Daumen, was die Schmerztherapie betrifft. Ist das ein Antidepressiva, was du nimmst? Wie lange schon? Merkst du schon etwas?


    Ich hab heute zum ersten mal bei der Hypnose (auch eine Schmerztherapie). Ich war zwar nicht ganz "weg", was auch nicht das Ziel sein sollte, aber total entspannt und hatte während der ganzen Zeit keine Schmerzen. Die Therapeutin will mir das weiter beibringen, dass ich mich dann in intensiven Schmerzphasen (Schmerz verläuft ja in der Regel wellenförmig) ausklinken kann. Natürlich muss ich viel üben, aber ich bin ja bissi Streber ;-), das wird schon.


    Heute war ich viel unterwegs für meine Verhältnisse, teilweise sogar mit U-Hose und trotzdem ist die Schwellung nicht so stark.


    Alles wird gut, Firenze:)*

    @ firenze

    hypnose interessiert mich auch, was für ein zufall habe morgen auch einen 1. termin bei einem hypnosetherapeuten, hauptsächlich um gegen die schmerzen anzugehen. von medikamenten will ich nicht ewig abhängig sein. ich nehme


    ein antideppressiva namens trimipram morgens und abens 150 gr. lyrica, bin aber noch in der steigerungsphase, merke bis jetzt nur wenig. man soll es aber langsam aufdosieren laut arzt.


    halt mich mal auf dem laufenden mit der hypnose! was zahlst du für eine sitzung? reiki hilft übrigens auch ganz prima.


    lg, clarice

    bei mir zahlt es zum Glück die Krankenkasse

    da ich noch studiere und über meine Mutter privat versichert bin, daher weiß ich nicht, wie teuer es ist. Die Therapeutin ist in diesem MEG Verbund, auf der Internetseite wird erklärt, wie das ganze funktioniert, ich setz mal den Link:


    http://www.meg-hypnose.de/index.php?id=20


    Ich denke, das kann echt was geben.


    Wenn meine Gyn. aus dem Urlaub ist, kann sie mir noch Akupunktur-Nadeln setzen. Ich habe großen Respekt vor den ADs und möchte daher erst natürliche Wege gehen. Von dem AD nimmt man doch eine geringere Dosis als man bei Depressionen nehmen würde, oder?


    Was genau geschieht bei Riki? Ich hab das schon ein paar mal hier gelesen. Wird da auch mit Blockaden gearbeitet?

    Ergänzung

    ich meinte natürlich REiki, nicht Riki ;-)


    WAS ich schon IMMER mal FRAGEN wollte:


    Haben irgendeinem eigentlich normale SCHMERZTABLETTEN, also handelsübliche geholfen?


    Ich hab ja sogar mal kurze Zeit Tramal und Novalgin (beides Tropfen und ziemliche Bomben), Diclofenac-Zäpfen, sowie Iboprofen und Voltaren und KEINS hat auch nur kurzfristig geholfen, war das bei euch ähnlich?

    @ Stephanie

    Super :)^


    Finds toll wie Du mit diesem Beitrag ein vollkommen anderes Denken überzeugt hier reinbringst und regelrecht energiegeladene Funken sprühst. Behalte Dir das so lange Du kannst!!! Diese positive Einstellung allein wird Dich schon besser fühlen lassen. Wir schaffen uns unsere Realität ganz allein selbst. So wie eine Magersüchtige sich im Spiegel anschaut und sich zu dick findet und dabei nur noch tiefer in die Misere rutscht, sehen wir auch nur das was wir sehen wollen. Siehst Du alles positiv, wird auch alles positiv. Bleib dran! Und nochmal Daumen hoch! :)^

    @ an alle anderen:

    Das ist die richtige Einstellung. Freut Euch auf Euch selbst!!!


    @ Firenze. Schmerzmittel betäuben nur vorrübergehend den Schmerz. Das Beispiel mit dem Auto zeigts ganz gut. Es ist, als ob Du lediglich das Kontrolllämpchen rausdrehst, dass rot aufgeblinkt hat weil es uns zeigen will, dass etwas im Auto nicht stimmt. Das Lämpchenleuchten haben wir damit ausgeschaltet, aber nicht das eigentliche Problem.

    an Andrea

    ich will gar keine nehmen, das bezog sich auf die Vergangenheit. Ich wollte nur von anderen wissen, ob sie auch die Erfahrung gemacht haben, dass Schmerzmittel bei diesen Schmerzen nicht helfen. Diese Erfahrung habe ich jedenfalls gemacht.


    Sogar bei der OP, wo die Biopsie gemacht wurde, hatte ich sofort beim Aufwachen Schmerzen und die meinten ich könne keine haben, da ich lokal betäubt sei.

    schmerzmittel

    allgemein zu schmerzmitteln möchte ich noch etwas loswerden.


    grundsätzlich bin ich auch dagegen welche zu nehmen und ich habe mich auch seit 2 jahren dagegen gewehrt. allerdings hat sich während dieser zeit mein psychischer zustand aufgrund der andauernd zu ertragenden schmerzen verschlechert. was passiert in einem solchen fall? die arbeitsleistung wird schlechter ( ich habe niemand der für mich sorgt - muss meinen lebensunterhalt selbst verdienen und habe auch noch tiere zu versorgen ) die sozialen kontakte schlechter, man geht kaum noch aus dem haus. die schmerzen machen einsam. immer mehr dreht sich die spirale und dann bleibt am ende nur der schmerz übrig und um was es wirklich geht drängt in den hintergrund. trotz 1 1/2 jahre psychotherapie und arbeit an mir selber sind die schmerzen nicht weniger geworden - ich denke es hat sich an der stelle ein schmerzgedächtniss gebildet - daher nun auch mein versuch mit antidepressiva und neuroleptika - natürlich niedrig dosiert.


    ich möchte wieder freude in meinem leben haben - ausgehen - wieder einen freund haben - simple sachen genießen ohne diese schmerzen die mich wahnsinnig machen.


    nicht alle hier sind mental so stark wie chanem oder andrea und ich rate all jenen zur psychotherapie ( da stimme ich zu, der schmerz ist irgendwann im kopf entstanden und hat sich dann somatiert, kasse bezahlt übrigens ) kombiniert mit einer schmerztherapie bei einem erfahrenen schmerztherapeuten, der evtll. auch mit akupunktur helfen kann.


    natürlich müssen vorher alle urologischen, gynäkologischen und dermatologischen untersuchen inkl. biopsie gemacht werden um andere erkrankungen des genitals bzw. blase abzuklären.


    @firenze google mal ein bisschen über reiki, da wirst du viel erfahren. mir hilft es echt prima


    lg, clarice

    Hallo!


    Ich bin absolut neu hier, benötige aber dringend Hilfe.


    Und nur vom lesen der Beiträge hier fühle ich mich ein wenig geborgen.


    Ich komme aus Hannover und habe mir vor zwei Monaten einen Pilz eingefangen, diesen habe ich mehr oder weniger unter Kontrolle, na ja, ihr kennt das leider ja auch.


    Jetzt habe ich mich vor vier Monaten von meinem Mann getrennt, weil er mich meiner Ansicht zu wenig beachtete und Liebe gab. Nun hat er sich wirklich verändert und ich würde gerne wieder einen Versuch in Sachen Beziehung mit ihm starten, wie aber erkläre ich Ihm meine Pilzinfektion? Männer denken doch immer gleich da wäre ein anderer Mann im Spiel, wie kann ich ihm erklären das, da aber nichts war.


    Ich muss mich kurz fassen da er gleich nach Hause kommt, ja wir wohnen die ganze Zeit zusammen wg. unserer drei Kinder. Mehr beim


    nächsten mal. Vielleicht hat ja jemand von Euch ähnliche Erfahrungen.


    Hoffe Ihr empfindet mich nicht als störent hier, werde mich bei nächster Gelegenheit ausfürlicher äussern.


    Bis dann Xenia

    @ susi eins

    halli hallo,


    also ich kann nur sagen das ich meinem freund einfach gesagt hab das ich ne pilzinfektion hab, in die apotheke muss und mir da so ne kombi packung hole und das er die salbe auch benutzen muss damit ich mich nich immer wieder anstecke !


    er hat das auch ohne weiteres verstanden, bei mir rührte die infektion allerdings auch von einer antibiotikatherapie her ....


    letztendlich verhält es sich aber mit pilzinfektionen im vaginalen bereich so:


    jede frau trägt diese pilze (und auch bakterien) immer mit sich rum, sie sind im grunde auch nichts schlimmes solang sie eben in einer vernünftigen menge vorhanden sind ... ist dein immunsystem ein wenig geschwächt, grippaler infekt, antibiotika etc pp kann es eben sein das diese pilze sich ein wenig schneller vermehren und schon hat man den salat .... !


    es hat also nichts mit einem anderen mann zu tun (kann es natürlich aber wenn es in deinem fall ausgeschlossen ist dann is einfach dein leicht geschwächtes immunsystem daran schuld) ...


    ich würd es an deiner stelle deinem mann/freund auch genau so sagen ... und wenn er dafür kein verständnis hat ... joa dann weiss ich auch nich weiter ;-)

    @susi eins

    Genauso wie SaraPhimfucca sehe ich das auch. Ein Pilz ist keine Geschlechtskrankheit. Und falls Dein Mann dennoch mißtrauisch ist und Dir nicht so recht glauben mag, kannst Du ihm ja ein paar nüchterne Fakten zu lesen geben. Auf http://scheidenpilz.com gibt es einige Infos dazu (ist jetzt der einzige Link, den ich so spontan im Kopf habe). Und natürlich störst Du nicht, ist doch schön, wenn sich das hier so privat und geborgen für Dich anfühlt. @:)


    @SaraPhimfucca


    Hast Du meine Antwort in Deinem anderen Thread gelesen?

    xxx

    in kleinen Schritten wird es besser. wirklich in kleinen. geduld ist weiterhin äußerst gefragt. nicht direkt alles wollen, wenn ein bißchen geht.


    mann, ist das schwer und doch: jeder kleine fortschritt ist balsam für die hoffnung!


    Stay tuned, Firenze

    @Andrea

    Ich bin mir sicher, daß Du einen Weg findest, wie die Lust die Leere ausfüllen kann. Gerade hab ich nochmal Deinen Beitrag gelesen, und da kam mir der Gedanke, daß es Frauen, die z.B. mal sexuelle Gewalt erlebt haben, wahrscheinlich ähnlich geht: Sie haben gelernt, etwas ursprünglich für sie Schönes mit Schmerz und Leid zu verknüpfen. Der Körper braucht einfach eine Weile, um zu vertrauen, daß mit dem Schönen nichts Schlimmes mehr verbunden ist. Und wenn es für Frauen mit solchen Erlebnissen möglich ist, wieder Lust zu spüren, dann ist es für Dich auch möglich.


    @Firenze


    Oh, da habe ich Dich mißverstanden mit der Kommilitonin, entschuldige. Wie geht's Dir? Deine letzten Beiträge klingen ganz positiv und optimistisch.


    Gestern hatte ich mal wieder ein Aha-Erlebnis: Offenbar vertrage ich mein Körperpeeling nicht. Ich hatte mich erst unter den Armen rasiert und danach gepeelt und die Achselhöhlen dabei ausgespart. Trotzdem brannte es dort ganz schön - so wie es manchmal auch im Genitalbereich brennt. Ein kurzer Blick auf die Inhaltsstoffe hat gezeigt, daß da u.a. Menthol und Pfefferminze drin ist. Das Zeug ist gleich in den Müll gewandert.