Biopsie

    An Samira_22:


    Das Alles von Biopsie ist für mich auch sehr aktuell, weil für mich das auch aktuell ist. Tut das sehr Weh? Wie lange dauert der Schmerz danach?


    Wenn ich dich richtig verstanden habe, hat die Biopsie auch nichts bösartiges gezeigt, aber was denn?


    Iryna

    Biopsie

    An Samira_22:


    Das Alles von Biopsie ist für mich auch sehr aktuell, weil für mich das auch aktuell ist. Tut das sehr Weh? Wie lange dauert der Schmerz danach?


    Wenn ich dich richtig verstanden habe, hat die Biopsie auch nichts bösartiges gezeigt, aber was denn?


    Ich bedanke mich im voraus für deine Antwort.


    MfG


    Iryna

    @Iryna70

    Die Biopsie war für mich ziemlich schmerzhaft, insbesondere die Spritze, um es unempfindlich zu machen. Ich hatte nachher Schmerzen, die aber am nächsten Tag erträglich waren. Nimm mich nicht unbedingt zum Masstab, da jeder anderes empfindet. Eine Kollegin von mir, die auch unter diesen Beschwerden leidet, hat die Biopsie nicht als schlimm empfunden.


    Das Resultat der Biopsie war: eine chronische Entzündung der Schleimhaut. Leider kann mir niemand die Ursache für diese Entzündung nennen! Ich selbst glaube, dass es etwas mit Pilz zu tun hat, denn alles hat bei mir mit einem Pilz angefangen. Vielleicht ist es ja eine Unverträglichkeit gegenüber den kleinsten Mengen an Pilzen oder sogar gegen die Antigene, die der Körper als Schutzreaktion bildet.


    Iryna: Wie sind denn Deine Beschwerden? Wo? Dauernd oder beim Sex?

    Neuigkeiten

    Ich war heute bei einem Hautarzt, der mich auf ganz neue Gedanken gebracht hat. Er sagte, der Grund für meine angegriffene Schleimhaut (geplagt durch Brennen, Jucken, Ausfluss) sei wahrscheinlich eine Übersäuerung meines Körpers. Ich würde mich wahrscheinlich falsch ernähren.


    Und damit hat er recht, das tue ich tatsächlich. Ich esse Unmengen Süssigkeiten und andere ungesunde Dinge.


    Er meinte, dass zB. der viele Zucker die Schleimhaut vollkommen zerstören würde und damit sehr dünn ist.


    Beim Sex entstehen dabei kleine Risse, und die verursachen Brennen und Schmerzen..


    Gruß

    An Tigerin und Michaela

    Ich habe auch oft sehr starken gelblichen Ausfluss, aber schon seit sehr langer Zeit und ein Pilz wird beim Frauenarzt nie festgestellt obwohl die Ärzte auch immer sagen, der Ausfluss sei zuviel... was ist es denn dann wenn kein Pilz??? Seitdem ich den NuvaRing nehme ist es noch schlimmer.


    Und was den Sex angeht, das eindringen ist immer besonders schlimm, dann wirds manchmal etwas besser, aber wenn er dann z. B. am nächsten morgen gleich wieder mit mir schlafen will, tut es doppelt so weh, da fühlt es sich an, als sei alles aufgerissen obwohl nichts zu sehen ist. Es brennt direkt am Scheideneingang, innendrinnen ist alles okay... ich hasse es einfach

    An Schmusegirl

    Genauso ist es bei mir auch, beim Eindringen tut es erstmal besonders weh, dann geht es manchmal, aber der nächste Morgen..die Hölle!


    Obwohl kein Arzt damals einen Pilz gefunden hat, hat mir mein neuer Hautarzt eine Pilzkanone verschrieben. Ich soll jetzt erstmal für 3 Wochen die Anti Pilz-Kur machen, da es sein kann, dass sich Pilze an Stellen befinden, wo sie einfach nicht gefunden werden.


    Außerdem esse ich ab heute null Süßigkeiten, damit mein Körper mal total entsäuert.


    Außerdem hat mir der Arzt Kortison verschrieben (ich hatte als Kind mal Neurodermitis und auch jetzt ständig trockene Haut).


    Ich nehme diese Sachen jetzt seit einem Tag und die Risse in der Schleimhaut sind tatsächlich schwächer geworden.


    Ich bin jetzt voller Hoffnung!!


    Gruß

    Pilzkur

    Hallo Michaela


    wenn dir das was geholfen hat, mußt du mir unbedingt genau schreiben was das war. Ich habe heute total starken Ausfluss, werd mich wohl baldmöglichst wieder mal zum Arzt schleppen... Wielange hast du das Brennen denn schon und brennt es dir nur wenn ihr miteinander schlaft oder z. B. auch, wenn er dich mit den Fingern dort berührt oder einen Finger einführt?


    Ich bin so deprimiert.

    an Samira_22


    Danke für deine Antwort.


    Hinsichtlich Biopsie: Ich bin fest davon überzeugt, das jede Entzündung - egal wo - ihre bestimmten Erreger haben sollte. Das müssen entweder Viren oder Bakterien oder Parasiten sein. Ich habe sogar darüber viel gelesen, und sogar eine allgemeine pflanzliche Kur dagegen gemacht (Wermut, Nelke usw.)


    Wenn ich richtig verstehe, die Ärzte, die Biopsie Analysen untersuchen, können nur bösartige Zellen entdecken, oder z.B. Entzündung, wie bei dir. Wenn es möglich wäre, die Biopsie zum anderen Micro-Labor zu senden, wo man die Erreger entdeken könnte... Dann wüßten wir, welche Ursache diese Krankheit hat. Z.B., ich habe bei einem von solchen Laboren die Stuhl-Analyse abgegeben - also, gibt es vielleicht solche Labors für Biopsie auch. Es wäre interessant die Ärzte danach zu fragen, oder irgendwie selbst das herauszufinden. :-/


    Meine Symptome: ich habe meine Beschwerden seit 6 Jahren, ganz plötzlich angefangen wie Pilz-Infektion mit heftigem Juckreiz. Keine vorgeschribene Maßnahmen haben geholfen. In 2002 wurde bei mir HPV (low risiko) entdeckt. Damals hat der Arzt gesagt, daß dieser Virus die Scheidenimmunität schwächen kann. Und mit der Zeit meine Beschwerden haben sich verschlimmert. Binnen letzte anderthalb Jahre GV ist gar unmöglich geworden :°(, ich habe starken Schmerzen im Scheideneingang, sowie Juckreiz (mehr oder weniger, aber ständig) und Wundgefühl. :°( :°( Vor 1,5 Jahre wurden Condilome entfernt, aber ist nichts geändert. :-(


    Also, sieht alles gar nicht lustig aus...


    Iryna

    @ schmusegirl

    genau so ist es bei mir auch. ich brauche nach dem sex immer 1-2 Tage um zu "heilen", und das in den guten Tagen. im moment habe ich wieder ein absolutes hoch :-) (juhui), ich hatte in den letzten 3 tagen 3 man sex und das auch noch fast schmerzfrei. am anfang tut es immer weh, und ohne gleitcreme gehr gar nichts, aberdiesmal haben die schmerzen bald aufgehört und ich konnte es sogar geniessen x:) es hat sich zwar noch nicht ganz normal angefühlt, aber mit dem kann ich leben. das hat auf jeden fall meiner beziehung sehr sehr gut getan...


    leider kann ich noch nicht genau sagen, was denn nun geholfen hat, sobald ich es sicher weiss, werde ich es euch sicher mitteilen.


    ich habe schon ein paar sachen verändert, einige dingeaufgehört, neue sachen genommen...aber ich weiss noch nicht ob die besserung tatsächlich von dem kommt und wie lange es anhält. ich hatte schon öfters "gute" phasen, bis jetzt wurde es aber leider immer wieder schlechter. ich hoffe es hält diemal ein bisschen an, denn jetzt habe ich gesehen, wie es sein könnte, und so will ich es immer :-)

    @michaela

    sei vorsichtig mit den pilzkanonen und dem kortison. ich glaube, dass bei mir nicht nur der pilz, sondern v.a. die andauernden pilzmedikamente schuld sind. eine gute homöopathische alternative zu schulmedizinischen pilzmitteln sind: monilia albicans globuli, exmykehl-zäpchen und albicansan-salbe.

    Seit drei Jahren Sex total unmöglich!

    Hallo zusammen!


    Dieses Froum ist super! Endlich weiss ich, dass ich nicht alleine dieses Problem habe. Ich dachte immer ich spinne doch. Wie ihr auch schon berichtet hattet finden die Ärzte nämlich nichts besonderes beim Scheideneingang. Nun war ich aber beim x-ten Artz und dieser klärte mich nun auf, dass dies Vestibulitis sei. Alles Salben und Tabletten haben aber bis jetzt noch nichts bewirkt....!


    Jemand von euch schrib Chraniosakral Therapie könnte helfen? Stimmt das? Ich bin eben zur Zeit in solch einer Therapie, wegen meinen zwei Schleudertraumas.


    Wie geht ihr mit der Sexualität um, macht ihr sonst noch was im Bett oder läuft bei euch auch gar nichts mehr. Mir tut es so weh, es ist unmöglich einen Penis einzuführen. So habe ich überhaupt keine Lust mehr etwas zu machen. Wir lieben uns sehr, aber sexuell geht da gar nichts mehr.

    willkommen im club...

    hallo ihr lieben,


    genau dieselben probleme habe ich auch. Nur das bei mir meist ein pilz diagnostiziert wird. Aber im Moment geht dieser Pilz nicht mehr weg. Ich hatte schon an anderer Stelle darüber geschrieben, habe mittlerweile von den fungata ca. 20 stück intuss. Und fühle mich auch dementsprechend. War bereits in der Uniklinik beim PilzProf. Der aht aber inzwischen seinen Dienst quittiert(wegegn mir???)


    Tja und jetzt weiß ich eigentlich auch nicht mehr weiter....außer vielleicht noch die Gynatren Impfung? HAt jemand Erfahrung damit ? Oder was anderes? Bin für alles dankbar...