@ kati

    ich hab doch nun auch schon soviel ausprobiert. die ärzte meinten auch, das sie jetzt auf dem richtigen weg sind. ich werde sehn, was sie sagt und was wir da nun machen können. ich hab einfach kein bock mehr darauf. vorher hatte ich die schmerzen doch auch nicht. die sind von heut auf morgen gekommen. in einem bericht habe ich gelesen, das jmd die gleichen symptome hatte und sie hat es mit psychologie und dilatoren innerhalb zwei wochen wegbekommen. wieso dann nicht bei uns. ich versuch es einfach. bin dadurch auch innerlich total kaputt.

    Verhext

    Liebe Iryna, das mit dem "bösen Blick" ist im Grunde nichts anderes als eine Erklärung für ein psychologisches Phänomen. Aber wie bei jeder körperlichen Krankheit ist die Ursache immer nur in dir selber. Wenn du was machst von dem du selber unbewußt weißt daß es dir schadet, oder daß du deswegen ein schlechtes Gewissen haben mußt weil es deinen Überzeugungen entegegenwirkt, dann bist du anfällig gegen körperliche Krankheiten. Wenn du mit dir selber vollkommen im reinen bist brauchst du die Krankheit nicht. Knakheiten haben immer einen Sinn, nämlich dich auf etwas aufmerksam zu machen, was in deinem Leben schief geht. Ganz egal von was sie letztendlich ausgelöst werden.


    Und Schnattl: seelische Ursachen aufzudecken, das funktioniert bei den wenigsten in zwei Wochen, weil sie oft so tief abgedrängt und verleugnet werden, daß man schon ein bißchen länger an sich arbeiten muß. Aber das ist so das typische in unserer Zeit: Wenn irgendetwas nicht sofort wirkt, dann taugt es nichts. Aber so ist die Seele nicht angelegt.


    Überlegt euch doch mal selber inwiefern ihr wirklich aus einem eigenen Bedürfnis heraus ihr mit eueren Männern schlaft? Wie behandeln euch die Männer? Erlaubt ihr euch selber euch Zeit zu nehmen, bittet ihr darum daß EUERE Lust gestillt wird? Oder wollt ihr mehr eueren Männern gefallen? Weil ihr geliebt werden möchtet?


    Es gibt so viele Dinge die sich in unserer Gesellschaft verändern, das Männer-und Frauenbild das hunderte von Jahren ge-HERRscht hat wirkt in jeder Frau. Natürlich gibt es dann Konflikte für die Seele: soll sie das tun was für sie selber gut ist, oder das, was ihr ihr moralisches Gewissen befiehlt.


    Denkt mal wirklich drüber nach. JEDE KRANKHEIT HAT AUF DER SEELISCHEN EBENE EINEN SINN.

    oh je oh je

    hoert das denn nie auf? welchen Sinn hat es denn wenn zum Beispiel ein 3 jaehriger an Leukaemie erkrankt? Oder ein Baby an HIV, weil die Mutter es hat? Das ist bestimmt auch alles seelisch und sorgt nur dafuer dass die Kinder den Sinn des Lebens frueher finden.


    Das ist doch echt alles nicht mehr auszuhalten. Ich sehe ja ein, dass manche vielleicht Probleme mit der Sexualitaet haben und deswegen die Scheide wehtut, weil man einfach keinen Spass dabei hat und sich voellig verkrampft, aber muss man den selbst denen, denen es sonst gutgeht, die eine super Kindheit hatten und die Sex gerne moegen und die auch von Ihrem Partner voellig befriedigt werden einreden, dass was in ihrem Leben nicht stimmen kann? Nicht alles ist seelisch bedingt, auch wenn vieles von der Psyche beeinflusst werden kann.


    Also lasst doch bitte die in Ruhe die ohnehin schon nicht mehr weiterwissen, denen aber sonst im Leben nichts fehlt. Und jetzt sag nicht wenn nichts fehlen wuerde koennte man super mit so ner Krankheit umgehen, weil man ja sonst zufrieden ist und die Krankheit eine Chance ist das Leben zu verstehen.

    @clawitter

    Danke, das mußte echt mal gesagt werden! Ich kann dieses Psychogerede nicht mehr hören. Mir wurde lang genug eingeredet, meine Beschwerden wären psychisch bedingt. Dadurch war ich total verunsichert, weil ich nicht wußte, woran es liegen sollte. Ich habe zwei Jahre verplempert auf der Suche nach Neurosen, Psychosen, Kindheitstraumata oder ähnlichem. Dann hat mir eine Psychologin gesagt, daß es psychisch bedingt sein kann, aber nicht muß. Seitdem geht's mir viel besser und ich kann mit den Beschwerden gut umgehen, weil ich akzeptiert habe, daß mein Körper nunmal empfindlicher ist, während mit meiner Psyche alles stimmt.


    Wer sich in der Psychoecke gut aufgehoben fühlt, dem sei's gegönnt. Aber die "Missionierungen" sollten wirklich unterbleiben.

    Also erstens missioniert wird hier keiner.. Dies ist ein Forum zur freien Meinungsäußerung!!! Genau wie ihr andere überzeugen wollt das Symptombekämpfung das allerbeste für sie ist und sie sich doch am liebsten tagtäglich mit Tabletten und Chemie vollstopfen sollen, können wir doch lediglich unseren Beitrag für alle anderen leisten die diesen Weg eventuell nicht gehen wollen..


    Alle die nur etwas weiter denken werden irgendwann einsehen, dass Symptome bekämpfen absolut nichts bringt.. Die Wurzel wird bestehen bleiben und so wird die Krankheit nie weggehen..


    Wenn bei einem Auto das Kontrolllämpchen leuchtet, dann sucht ihr doch auch tiefer weil ihr wißt, dass euch das lämpchen auf ein Tieferliegendes Problem hinweist.. Ihr würdet doch nie im Leben nur die Glühbirne des Lämpchens rausdrehen und euch freuen weil ja jetzt alles in Ordnung zu sein scheint..


    Der Körper kann niemals krank sein! Es ist immer das Bewußtsein das krankt.. Der Körper ist nur das Kontrolllämpchen das darauf hinweist..


    Meinetwegen könnt ihr dagegen wettern wie ihr wollt.. Ihr könnt Eure Körper auch weiterhin mit Chemie vollstopfen und andere Probleme damit verursachen.. Aber genau wie ihr nicht unsere Erklärung zu dem Thema hören wollt.., kann ich eure nicht mehr hören.. Aber dennoch akzeptiere ich sie.. Schon allein, weil ich selber früher genau so gedacht habe.. Aber laßt doch den wenigen denen wir helfen können uns auch helfen.. Und falls ihr es noch nicht bemerkt haben solltet.. Es gibt einige hier in diesem Forum, die diese Krankheit schon viel länger haben als ihr und alle Ärzte schon durch haben, alle Medikamente etc.. und einfach nicht mehr weiterwissen.. Denen sei es doch gegönnt einen Tip zu bekommen, jetzt mal bei sich selbst nachzuschauen..


    Für alle die es interessiert sei das Buch


    Krankheit als Weg von Thorwald Dethlefsen


    wärmstens empfohlen.. Dann werdet ihr verstehen, dass jede Krankheit einen tieferen sinn hat..


    Bei allem Medizinhokuspokus.. Schaut euch doch mal in den östlichen Regionen um, wie z.B. Indien... Die heilen tatsächlich.. und das ohne jede Chemie.. Bei ihnen steht Körper Geist und Seele noch im Einklang und so sollte es auch sein.. In unserer kranken Gesellschaft sind wir aber teilweise nur noch Körper und unser Bewußtsein (Seele) hinkt hinterher..

    ich hab das Buch auch gelesen und kann´s nur anraten.


    Aber vielleicht lieber noch "Krankheit als Symbol" von Rüdiger Dahlke allein, der arbeitet nicht mit Bibelzitaten, die ich ganz ganz grausam finde.


    Und das ist mehr ein Nachschlagewerk ohne viel Esoterik.


    Als Anstoss finde ich es großartig.


    mfG,


    Katrin.

    @ all

    leute, ich versteh euch nicht. wenn manche mit den schmerzen umgehen können, ist das ja in ordnung. aber manche haben so extrem starke schmerzen, mit dem sie einfach nicht leben können. hätte ich schmerzen, die nicht so stark wären, würde mich das auch nicht stören, aber sie sind stark. und wenn ich das hier so lese, sind meine letzten hoffnungen bald ganz weg. das es mit den psychologen nix wird usw. medikamente helfen bei mir nicht mehr, genauso wenig wie operationen. was soll denn dann noch helfen? ein neuer körper? ist ja auch so einfach. ich weiß, das ich so gern mit der person schlafen möchte. ich liebe sie, hab kein scham vor ihr. er lässt mir zeit, bedrängt mich nicht. ich hab mich bei einer person noch nie so sicher gefühlt. also, verkrampfen tut ich mich bestimmt nicht. bei dem tamponeinführen verkrampf ich mich doch auch nicht und es tut WEH!!!!!!

    @andrea

    ich beschaeftige mich sehr mit esoterik und oestlicher medizin und bin bestimmt niemand der sich mit tabletten vollstopft. aber in der oestlichen medizin behauptet auch keiner dass alles nur von der seele kommt. die sehen nur alles im gleichgewicht.


    ausserdem will ich nicht die symptome bekaempfen sondern die ursache. das ist was ganz anderes. und die ursache liegt nicht bei allen krankheiten in der seele. nochmal sei angesprochen dass ja wohl bei einem kleinen baby das schon aids hat oder ein baby mit leukaemie o.ae. ja wohl auch nicht die seele dran schuld ist. genauso sehe ich das mit unserem problem. natuerlich spielt der stress und die anspannung eine rolle, ist aber bestimmt nicht die alleinige ursache fuer die probleme aller.


    warum koennen hier viele nicht einfach auch einsehen dass die ursache vielleicht auch koerperlich sein kann, z.b. durch antibiotika oder pilzmitteleinnahme ausgeloest? da muss die seele gar nicht viel mit zu tun haben.


    ich hatte auch schon psychosomatische beschwerden und habe die in den griff bekommen durch homoeopathie o.ae., aber diesmal scheint auch das nichts zu helfen. und ne therapy mache ich schon laengst, aber da finden sich auch keine neuen erkenntnisse mehr. meine seele ist vollkommen ok. ich bin mit mir zufrieden, habe einen superlieben freund etc., aber die krankheit hat mit einer entzuendung (die von bakterien und nicht von der seele ausgeloest wurde) angefangen und mit der darauffolgenden antibiotikabehandlung.


    anzuschlagen scheint bei mir zur zeit joghurt (aber nur wenn ich das wirklich durchgehen ueber wochen mache hilft es einigermassen, aber weg ist es noch lange nicht) und das bestimmt nicht weil der mit meiner seele kooperiert.

    Ursache

    Nochmal ein Versuch: ich geb euch allen recht, daß die Schmerzen von den Medikamenten ausgelöst wurden. Meine Homöopathin sagt daß viel Frauen allergisch auf die Ausscheidungen der Pilze reagieren, die wir normalerweise alle in der Scheide haben. Durch die häufigen Behandlungen mit Antibiotika und Pilzmitteln ist die Haut überempfindlich geworden. D.h. wir haben Schmerzen obwohl die Erreger weg sind. Und auch wenn ihr es nicht gerne hört, latent werden diese Schmerzen immer vorhanden sein. Weil es offensichtlich ein Dauerschaden ist. So wie bei einer Schädigung der Augennerven oder der Magenschleimhaut einfach was kaputt ist und nicht mehr repariert werden kann.


    Man kann die Schmerzen lindern, man kann durch Mentaltraining die Schmerzen so weit aus dem Bewußtsein drängen, daß man sie nur noch selten wahrnimmt - aber sie sind Teil unserer Biografie.


    Vielleicht erfindet die Medizin etwas um das was offensichtlich kaputt ist zu regenerieren - auf das hoffe ich auch. Aber bis dahin...


    Unsere Psychotipps - das hat alles was mit dem zu tun was VOR den Infekten kam. Und die Infekte kommen nicht aus heiterem Himmel. Ganz egal wie harmlos sie zu sein scheinen - welche Frau hatte noch nie einen Pilz??? Aber wenn man solche Infekte gehäuft hat, so wie wir alle, dann gibt es etwas in euerem Leben das angeschaut werden möchte. Daß man sich dagegen wehrt, weil man sich davor fürchtet verstehe ich. Das versteht jeder, der diesen Weg gegangen ist.


    Aber genau wie Andrea sagt- euere Meinung ist ok, unsere aber auch.


    Alles Gute an alle

    @ Ka_os

    Danke für den Tipp.. hab Krankheit als Weg noch nicht ganz durch, aber dafür Schicksal als Chance.. Witzig, dass Dich genau das Gleiche stört.. Ich fand das Buch total faszinierend, bis auf die biblischen Dinge, welche sich aber zum Glück im Rahmen hielten..

    @Schnattl

    Dass Deine Schmerzen so stark sind, kann ich sehr gut nachvollziehen.. Hatte selber PERMANENT Schmerzen zwischen 8-10 auf einer Skala von 1 bis 10.. Das ging so weit, dass ich nicht mehr laufen wollte, sitzen ging erst recht nicht, war nur noch liegen drin.. Also.. was das angeht, bin ich auch nicht grad verschont worden.. Als es mir letztes Jahr so mies ging und ich einfach keinen Ausweg mehr wußte, weil ich mir einfach bewußt machen musste, dass mir einfach kein Arzt helfen kann.. - auch kein Psychotherapeut, habe ich angefangen mir selbst zu helfen.. Zu der Zeit waren die Schmerzen besonders stark, weil alles zusammenkam.. Ich steckte in einer tiefen Depression.. Erst das Aneignen eines anderen Denkens, hat mir geholfen, den Teufelskreis zu durchbrechen.. Plötzlich war ich nicht mehr so hilflos wie ich immer tat und wie es mir auch immer erschien.. Alles liegt in uns selbst.. Was glaubst du denn, wie ich geschaut hab, dass ich nach weit über 10 Jahren unerträgliche und immer schlimmer werdende SChmerzen plötzlich stete Besserung verspürte und das ganz allein ohne irgendwelche Hilfe von fremden Leuten.. Natürlich habe ich mich in der Zeit dann fasziniert von dem "anderen Denken" von einem Buch aufs nächste gestürzt und so teilweise die Besserung gar nicht bemerkt.. Erst als ich plötzlich zum ersten Mal in meinem Leben Sex haben konnte der 1. schmerzlos war und 2. länger ging als nur 5 Minuten, wurde mir bewußt was eigentlich geschehen war... Das hätte ich mir nie im Leben träumen lassen, dass ohne irgendwelche Medikamente Besserung eintreten könnte.. Hätte ich es nicht selbst erlebt, würde ich es heute wahrscheinlich noch nicht glauben.. Doch mit einem Schlag (dh. es hat schon einige zeit gedauert) waren alle meine Probleme weg.. Ich hatte plötzlich keine Magenschmerzen mehr, keine Kopfschmerzen, konnte durchschlafen, keine Genitalschmerzen etc... alles war wie weggeblasen.. Zudem war ich noch nie in meinem Leben so im Einklang mit mir selbst.. hatte nie solche Liebe zu allen Dingen dieser Welt, hatte noch nie solches Verständnis für alles, war noch nie so selbstsicher und zielbewußt.. Das alles habe ich dem anderen denken, so wie ich es nenne, zu verdanken.. Und dieses denken glaube ich kann einem noch nicht einmal ein Psychotherapeut geben.. Da diese ja selber stark mit der Schulmedizin verhaftet sind.. Dieses Denken kann man meiner Meinung nach nur selber erfahren.. Selbst wenn ich Euch das sage und erzähle, wird das euch nichts bringen, da ihr es so nicht verstehen werdet...


    Das ist wie mit dem Wissen.. Alles was ihr lest, hört oder in den Schulen lernt, könnt ihr nur glauben, niemals wissen.. (selbst in der Wissenschaft können 1000 Beweise geführt worden sein.. Heute kann jemand nur einen Gegenbeweis bringen und alle Theorie ist mit einem Mal zum Einsturz gebracht)... Wissen könnt ihr nur das, was ihr selbst erfahren habt.. Woher wollen wir wissen was heiß ist, wenn wir nie etwas heisses angefasst haben..?


    Genau das gleiche will ich euch hier sagen.. ich kann Euch nicht "missionieren".. so wie das hier mal so schön gesagt wurde.. zumal ich das auch niemals wollte.. warum auch? Da hab ich doch bessere Sachen zu tun.. Ich will Euch nur die Chance geben die gleichen Erfahrungen zu machen wie nicht nur ich es tat.. Und die kann ich Euch zwar erzählen, aber nur zur Motivation.. Eure Schmerzen wird das nicht lindern.. Da müßt ihr schon selber ran.. Daher auch die vielen Buchtipps.. Alle die dafür nicht bereit sind, ist das auch vollkommen okay.. ich habe nicht den Anspruch allen zu helfen.. Aber für diejenigen die absolut nicht mehr weiterwissen, soll dieser Tipp doch gegönnt sein.. Es wäre ein Versuch wert..


    Ausserdem glaube ich nicht, dass ihr wollt, dass alle die einen Weg gefunden haben, sich für immer und ewig verabschieden und ihr kleines Geheimnis für sich behalten.. Seid doch froh, dass es hier immer noch welche gibt, die Energie aufbringen um Euch zu helfen.. Das könnten wir genausogut auch sein lassen und dann würde hier keinerlei positives mehr stehen.. Versperrt Euch doch nicht gegen das was ihr nicht kennt und verurteilt es von vornherein..


    Aber nun genug davon.. Ich wollte einfach nur helfen und anderen die Schmerzen für so viele Jahre wie ich gelitten habe ersparen.. Ich bin immer noch der Meinung dass das nicht sein muss... Aber vielleicht ja doch.. Wenn ihr soweit seid, werdet ihr das auch verstehen...

    ich denke, dass es einfach ein bisschen von beiden ist!!! die seele beeinflusst den körper, das steht fest!!! aber was war denn zuerst da? der schmerz! bei mir zumindest.. ich kann nit sagen, dass ich ein gravierendes problem gehabt hab... und wenn mein körper bei kleinen schwierigkeiten so krass reagiert, dann is er ganz schön schwach!!! das is doch nit normal!!!!!!!! is es denn immer so, dass sich die psyche ihren weg über den körper sucht? hat dann jeder irgendwas, was psychisch den körper so beeinflusst, dass er ständig schmerzen hat? das is doch alles ein riesenkreislauf.. kommt man da jemals wieder raus???


    eine freundin von mir hat chronische magenschleimhautentzündung... angeblich auch psychisch.. na ich weiß nit.. is das nit ein wenig zu einfach?!


    habe mich unter dem link http://www.ica-ev.de/plaintext…oads/icistnichtselten.pdf gut belesen... empfehlenswert!


    nehm jetzt erstmal diese gellee royal kapseln und deumavancreme. bis jetzt ist es auch wirklich schon ein wenig besser!!! aber ich hatte jetzt auch schon länger keinen sex mehr! werd jetzt auch mal die pille absetzen.. probieren kann man´s ja! wenn ich vorher schon sage, dass es eh nix bringt, is das natürlich auch so!

    @ andrea

    ich glaube nicht, dass dich hier irgendjemand "angreifen" möchte.. es hört sich halt zu "einfach" an! sicher ist es ein langer weg, aber einfach nur durch selbsterkenntnis den schmerz zu lindern?!


    wie genau hast du das gemacht? hast du dich da nur belesen oder warst du in behandlung?!


    ich glaube das diese krankheit auch erblich bedingt ist.. meine schwester, die um einiges älter ist als ich, hat die selben sympthome.. sogar mein bruder seine ex (30) hat mal sowas angedeutet, dass er probleme hat. hab gelesen, dass das bei männern auch existiert!

    @ Wanilli 19

    Ich nehme keine Pille, aber vor 5 Jahre hatte starke Hormontherapie wegen Verdacht auf Endometrioses. Damals haben alle Symptome angefangen, und bleiben bisher, obwohl ich seit 6 Jahren nichts einnehme. Also, ich glaube kaum, daß mit Pilleabsetzung alles schnell vorbei wird.


    Machst du was gegen Pilze - z.B. Diät oder noch was?


    Ich denke, daß die vaginale Disbakteriose eine große Rolle spielt, und man muß sowohl Darmflora, als auch Vaginaleflora wieder aufbauen. Das mache ich jetzt.


    Liebe Grüße