@cacahouette wg. Hygiene bei selbstgedrehten Tampons

    Hallo Cachouette!


    Die Mullbinden, die man in der Apotheke kaufen kann, sind natürlich hygienisch verpackt. Wenn man davon ein Stück abschneidet und zusammenrollt, ist das vom hygienischen Standpunkt aus betrachtet meiner Ansicht nach nicht anders als ein normaler Tampon. Und natürlich benutzt man den Selbstgedrehten ebenfalls nur einmal!


    Der Unterschied bei der selbstgedrehten Version ist meiner Erfahrung nach auch der, dass er die Scheide nicht komplett "abdichtet", sondern Blut und Scheidenflüssigkeit leichter durchlässt.


    Kann manchmal von Vorteil und manchmal von Nachteil sein...


    Praktischer sind natürlich eh die normalen Tampons.


    Alles Gute!


    Ishara

    @Lorelei

    Alkohol und Tabletten zusammen sind Gift pur, ich denke, das weiß jede hier. Auch deine Ärztin, aber sie ist halt auch nur ein Mensch. Es gibt auch ganz viele Ärzte, die ihre Probleme mit Tabletten oder Alkohol zu lösen versuchen. Aber es wird nix helfen. Wenn du Schmerzen beim Sex hast, hat das einen Grund - vielleicht solltest du darüber mal nachdenken. Wir Frauen haben genauso ein Recht auf guten und schönen Sex wie Männer. Nur für den Freund "funktionieren" zu wollen ist kein Grund für Sex. Und es wird sicher auch kein guter Sex werden. Ich weiß es ist anstrengend und schmerzhaft sich über die eigene Sexualität bewußt zu werden, aber nur das wird letztendlich deinen Körper dazu bringen, wieder "mitzuspielen". Momentan ist er schlicht und einfach verletzt. Genau das sagt er dir: "Es tut mir weh, daß du mich so schlecht behandelst, daß du mich zwingen willst, Sex zu haben. Ich will nicht."

    seit 6 Wochen Druckschmerzen/Brennen/Reibungsschmerz

    Hallo,


    habe ganz viele Seiten dieses Forums gelesen und bin eher deprimiert als erfreut über die anscheinende Nicht-Heilbarkeit. Ich kann kaum noch sitzen, gerade ohne Unterhose, alles tut weh, es ist ein Brennen wie Wundsein, und nur außen.


    Ich habe das "nur" äußerlich, Sex geht noch, nur Klitorisberührung ist sehr unangenehm. Aber es wird immer schlimmer, und jetzt, im Sommer, kann ich mit Röcken noch halbwegs bekleidet herumlaufen, aber ich friere immer sehr schnell und bin daher eher ein Hosentyp. Aber wenn ich nicht mal eine Unterhose anziehen kann ...!


    Bei den meisten von euch ist der Schmerz eher IN der Scheide - bei mir eben die Reibung außen, daher auch ununterbrochen, außer nachts, wenn nichts dagegendrückt.


    Benutze z.Zt. gerade (seit 1 Woche) Linoladiol-H, wird aber immer schlimmer. Fing auch an mit Blasenentzündung, dann erneut, dann Pilze, dann versch. Mittel dagegen - und jetzt ist die Haut wie ausgetrocknet und wund. Ob nur eine Fettsalbe hilft? Oder Bepanthen ? Es brennt, und seit heute merke ich auch beim Treppenhinuntersteigen ein Ziehen.


    Ich denke auch, die Haut ist überreizt, ich hatte früher schon ab und zu bei sehr engen Hosen leichte Probleme, die aber nach Ausziehen sofort weg waren. Wie also bekomme ich meine Haut wieder ent-reizt?


    Viele Grüße


    Christine

    Heilbar

    Christine,


    genau so war es bei mir. Aber ich kann dir wirklich Mut machen, wenn du es schaffst, die Angst zu bewältigen ist der Schmerz schon zur Hälfte weg. Meine Hautärztin hatte mir damals sofort gesagt, "das sind Nervenschmerzen" (es ging mir etwas gewaltig auf die Nerven - vor allem in Bezug auf Sexualität), aber ich wollte so gerne an "körperliche" Ursachen glauben. Ich hab Abstriche und Tests machen lassen ohne Ende, hab immer wieder Medikamente genommen und war nur noch verzweifelt. In die Arbeit gehen war Folter, mit Menschen reden nur unter Anstrengung möglich. Aber dann hab ich halt die seelischen Ursachen angeschaut. Das war anstrengend und schmerzhaft, aber ich bin jetzt seit Monaten beschwerdefrei. Ich mach nach wie vor möglichst viel Sport, benutze nach dem Waschen Vaselinecreme, die Schmerzen sind jetzt wirklich nur noch hauchweise da. Es gibt Heilung, ganz bestimmt!!! Nur hinschauen mußt du halt.

    nachdem ich seit einer woche mit nichts rankomm um es zu verbessern (schmerzmittel, deumavan, majorana, döderlein, weleda) bin ich heute zum arzt (ich hab schon fast an eine besserung geglaubt bis es morgen wieder höllisch weh tat).


    fakt ist kein Pilz- keine Bakterien- er findet nichts.


    er behandelt jetzt gegen pilze (wo ist der smiley der sich am kopf greift? ) und meinte " naja wenns nach einer woche noch nicht besser ist müssen wir das wohl nochmal anschauen" tatsache ist er hat keinen plan. :-/ gut ich habs nicht erwartet er ist mehr so der schwangeren arzt.


    ich kann jetzt bei mir auch nicht an die psycho theorie glauben. bin entspannt, stressfrei, mich belastet nichts, verliebt und geil! das einzige was mich belastet ist dass nichts anschlägt.


    ich wills nicht abtun, denn mein körper reagiert eh sofort wenn die psyche nur irgendwie im ungleichgewicht ist. schon seit meiner kindheit hab ich erfahrung mit psychosomatischen erkrankungen aber ich kann das zur zur zeit wirklich ausschließen. ich bin da sehr sensibel und habe gelernt auf mein inneres zu hören.


    kennt vielleicht jemand einen österreichischen Arzt der sich damit auskennt?


    ich hab keine lust von pontius zu pilatus zu rennen bis einer der götter in weiß mal eine idee haben könnte.


    ich möchte mich entschuldigen wenn das gerade etwas genervt klingt, aber ja es nervt mich. ich bin genervt von den schmerzen und der momentan aussichtslosen situation.

    Finger weg von Pilzmitteln

    Ich kann dir nur raten, laß die Finger von Pilzcremes wenn keine Pilze mehr da sind. meines Erachtens lösen die Pilzcremes eine allergische Reaktin aus, die sich in Nervenschmerzen äußern. Ich hab mich damals gegen Pilze impfen lassen und NICHTS mehr geschmiert - außer Vaseline. Es hat auch dann noch Monate gedauert, bis sich allmählich die Haut regeneriert hat und die Schmerzen weggingen.


    Ich kann euch auch nur immer wieder sagen - es ist vor allem die Angst die einen so fertig macht, daß das für immer bleibt. Es geht weg, aber nur, wenn ihr die Angst in den Griff kriegt. Ganz egal woher sie kommt, oder was sie auslöst. Denn die Angst ist es, die euch immer wieder zum Arzt gehen läßt, die euch immer wieder neue Mittelchen ausprobieren läßt. Gönnt euerem Körper Ruhe vor Medikamenten, vertraut auf die Selbstheilungskräfte und tut was für euer Immunsystem.

    danke chanem!


    das ist natürlich das letzte was ich will. ich hab jetzt zäpfchen, salbe und tabletten bekommen. soll ich die tabletten (Flucosept 2 Stück) jetzt auch nicht nehmen?


    im übrigen stimme ich dir voll und ganz zu was das betrifft, dass man die angst loswerden muss.


    ich hab gemerkt welche schlimmen auswirkungen auf meinen körper die angst vor weiteren blasenentzündungen gehabt hat. das ist enorm! es verspannt sich der ganze körper und zwar dauernd so dass man es nicht mal merkt. erst nachdem eine ursache (zu enge harnröhre) beseitigt war hab ich mich entspannt. ich hab da erst gemerkt unter was für einem stress ich stand ohne es mehr mitzubekommen. die angst war vor jedem sex bei jedem regen, immer da und dann schlagartig weg und ich bin überzeugt dass das mir hilft und ich seit dem auch keine be mehr gehabt habe.


    so eine angst blockiert den körper. bin aber froh dass ich diese erfahrung gemacht habe, so dass ich es jetzt erkenne. ich merke wie es langsam losgeht und ich mich fertig mache durch das. eigentlich wollte ich nur dass er mir die schmerzen nimmt, aber vielleicht muss ich es einfach ignorieren, damit es mich nicht so einnimmt. es gibt sonst keinen äußeren psychischen einfluss bei dem mir der körper "was sagen möchte" ich hab nur das problem dass ich dafür sehr anfällig bin (eben auch aus der erfahrung von früheren erkrankungen), dass ich mich wenn ich in sowas drin bin nicht sofort wieder eine angst bekomme die mich glauben läßt "wieder eine krankheit, die du monate mit dir rum schleppst".


    das ist doch ein teufelskreis!!


    wenn ich von morgens bis am Nachmittag schmerzen hab möchte ich so schnell wie möglich einen arzt der sie mir nimmt, wenn ich am abend schmerzfrei bin (das ist immer !! so) will ich an meine selbstheilungskräfte glauben und auch dass ich es ignorieren muss.


    ich muss es nur noch schaffen das auch mental so zu transportieren damit ich es in einer schmerzphase auch denke.


    klingt wirr, was? naja ich nehms niemandem übel wenn er jetzt den kopf schüttelt.


    danke nur fürs zuhören! ihr helft mir so...

    @sonixx

    weißt du, das mit dem nachts schmerzfrei war bei mir auch so der Auslöser für die Erkenntnis, daß es keine Infektion sein kann. Denn sobald ich im Bett lag, also die Anspannung weg war, hatte ich keine Schmerzen. Und bei einem "echten" Infekt ist es ja immer da. Ich will euch auch nicht nerven mit den psychischen Ursachen - als wären wir nicht schon genervt genug. Ich will halt einfach nur meine Erfahrungen weitergeben und vielleicht der einen oder anderen Mut machen, sich damit zu beschäftigen. Ich habs ja früher schon geschrieben, bei mir ist da so viel in Gang gekommen, ich hab erst da bemerkt, wie abhängig ich mich von meinen Beziehungen gemacht habe. Nicht bewußt und absichtlich, es ist halt so die Frauenrolle. Dieses "eine gute Geliebte sein wollen" - natürlich wollte ich auch selber Sex, aber gings dabei wirklich um mich? Meine Blase hat mir ganz deutlich gesagt: nein lass es sein, es wird dir schaden. Ich war nur noch verkrampft. Genau wie das auch Andrea mal so beschrieben hat.


    Naja, und dann hab ich halt angefangen zu lesen zu diesen Themen und jetzt denke ich, Gott sei Dank, daß mir das alles passiert ist. Aber ich weiß schon, ich hab gut reden, weil ich keine Schmerzen mehr habe. Ich wünsch euch allen, daß ihr es auch bald schafft.

    PS

    wegen der Tabletten: ich hab die auch genommen, anschließend bin ich aber zu einer Homöopathin und die hat mir eine Aufbaukur für den Darm verschrieben. Wenn du keine nachgewiesenen Pilze hast, würde ich es lassen. Die Impfung kann ich dir empfehlen - hilft vor allem auch für die Psyche, weil du weißt, daß du mindestens drei Monate KEINEN Pilz bekommen kannst.

    du machst mir wirklich mut mit deinen worten!! ich finde gut dass du deine erfahrungen weitergibst auch wenn du (und das ist super!) schmerzenfrei bist. Ich dank dir dafür!


    obwohl ich nun die medikamente zu hause habe, aber ich vertrau da deiner erfahrung und nehme sie nicht nur weil ich jetzt schon dafür bezahlt hab. er hat mir wirklich glaub ich aus null plan heraus diese sachen verschrieben. hat mir gesagt dass er wirklich keine pilze findet und nicht recht weiß was er tun soll.


    das ist verblüffend. während meiner blasenentzündungszeit hatte ich oft wirklich keine lust auf sex und hab dann eben auch um eine gute gliebte zu sein... und was war? geschadet hats. ihm keinen spaß gemacht, mir keinen spaß gemacht --> entzündung. der körper hat sich richtig dagegen gestellt. irgendwas hat nicht gepasst. nachdem sich das aufgelöst hat und körper und geist im einklang waren gabs keine probleme mehr in der hinsicht.


    gerade vor 10 minuten hat mich mein partner zur seite genommen und mir gesagt dass er vollstes verständnis hat und mich durch diese zeit auch durchbegleitet und mich unterstützt. für ihn ist es kein problem zu warten bis die sache im griff ist. so hab ich noch weniger stress von der seite her. das tut mir gut.


    so eine aufbaukur für den darm mach ich gerade. die beschreibung dazu steht im aktuellen scheideninfektionsthread. eben weil aus der antibiotika zeit noch soviel kaputt ist.

    @ Christine:

    ich kenne dieses Klitorisproblem zu genüge. Ich habe es nur zusammen mit Scheidenschmerzen und Harnwegsschmerzen.


    Komischerweise ist es besser seit bei mir zufällig eine Herpes-infektion festgestellt wurde, die ich warscheibnlich schon länger hatte. Auf sowas testen Ärzte selten. Besteh mal drauf und zahl es notfalls selber. Es ist eine Blutuntersuchung.


    Seit ich diese Tabletten dagegen genommen hab, gehts meiner Klitoris so gut wie lange nicht mehr.


    Die letzten 1 1/2 Jahre habe ich seitweise Bepanthene mit Johanniskraut verwendet. Gut finde ich einfach Anaesthesin-salbe. Die betäubt den Schmerz etwas man kann wieder normal aus dem haus, das ist gut für die psyche und das ist wohl heilungsfördernd.


    Was ich seit dem Herpes verwende ist Vitamin E (das Öl aus kapseln zum schlucken) Einfach kapsel aufpiksen und auftragen. Mindestens 2 mal am tag.


    Wichtig ist bei mir, dass ich regelmäßig, teilweise 2 mal am tag mich vorsichtig mit wasser wasche. Danach gleich das Öl drauf.


    Zur Zeit nehme ich Vitamin E mit Johanniskrautöl gemischt.


    Außerdem halte ich meine Schamhaare in dem bereich sehr kurz, damit keins auch nur an die haut um die klitoris dran kommt.


    Viel Glück

    @ chanem:

    was für eine impfung war das genau?

    @sonixx:

    also ich hatte auch ganz oft BEs und ständig medikamente genommen, hat nie lang geholfen... seitdem ich heraus gefunden hab, dass es vulvodynie ist (bzw. sein könnte) habe ich nur noch BE-Erscheinungen. d.h. meine blase tut manchmal weh, dann trink ich ganz viel und dann geht es meist wieder weg. das zeigt mir ja nur, dass es auf keinen fall ne entzündung ist, denn die würde ja länger bleiben. habe festgestellt, dass ich das ganz oft hab, wenn ich mir viele sorgen um etwas mach. auch fällt mir in letzter zeit auf, wie verspannt ich im unterleib bin. jedesmal wenn ich es bemerk, versuch ich mich zu entspannen. aber an der arbeit is das nit so einfach.


    meine ärztin hat mich, nachdem ich ihr alles nochmal erklärt hab und sie festgestellt hat, dass es keine körperlichen ursachen gibt, zum psychologen überwiesen. da hab ich versucht nen termin zu machen, aber die meisten sind schon voll an patienten. meine hoffnung schwindet langsam. hab dann doch nen termin bei einer gemacht und werde sehen, ob es mir was bringt. ich glaube nit, dass diese Krankheit eine reine psychische sache ist, aber ich denke, es könnte die schmerzen lindern, indem man lernt mit der angst umzugehen und sich zu entspannen und einfach auf sich selbst einzugehen! ich lese außerdem das buch "Gesundheit von Körper und Seele", was hier schon mehrfach angepriesen wurde und muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht. kann es dir nur empfehlen. auch wenn man denkt, man hat doch überhaupt keine probleme, öffnet einem das buch die augen. es sind meist kleine dinge (meist in der kindheit), die einen geprägt haben und die gedanken verursachen, die sich negativ auf deinen körper auswirken können. ich bin zwar grad noch ganz am anfang, zu lernen, mit mir und meiner seele in einklang zu kommen, aber ich schaff es. und die schmerzen bekomm ich auch in den griff. man darf die hoffnung nicht aufgeben!

    FROSCH 1969

    Es war sehr zeitaufwendig aber mit vielen Nachhacken hat es doch geklappt ich hatte heute endlich einen Termin bei einer Verhaltenspsychologin. Gott sei dank war sie mir auch Sympatisch das mit den Tabletten sieht sie genauso wie du.


    Wir haben gut geredet und sie meint es ist wirklich so etwas wie Vaginismus der sich sehr langsam entwickelt hat nun habe ich Geschlechtsverkehrverbot was ja nicht schwer ist es geht darum das ich mit meinem Freund viel kuschele und mir nehmen soll was ich brauche ich sehe das ein es war auch alles sehr logisch ich hoffe dies gut umsetzen zu können.