verwirrt

    Liebe Bibi,


    du klingst einfach bloß verwirrt - und das ist wohl was du lernen sollst. Auf deine eigene innere Stimme zu hören und nicht auf das was dir die Ärzte oder wir alles erzählen. Deinen eigenen Weg zu finden, das ist die Aufgabe. Spür genau hin, was sich richtig anfühlt und wenn sich nichts richtig anfühlt dann spür auch das: nichts fühlt sich richtig an. Und dann geh von da aus weiter. Spür wieder hin, was sich gut anhört, was bringt etwas zum Klingen in dir und folg dem. Das ist deins. Das Wichtigste: deine innere Stimme sagt dir IMMER Dinge die dich liebevoll unterstützen, sie sagt dir NIE Dinge, die dir wehtun. Zu lernen zwischen den beiden Stimmen zu unterscheiden ist der erste und allerwichtigste Schritt.


    Und wenn deine innere Stimme dir sagt: nimm die Pille nicht, dann folg dem, sie wird wissen warum. Sie wird dir den nächsten Schritt zeigen, vertrau darauf!!

    Probleme beim Sex

    Hallo,


    habe heute dieses Forum gefunden und hoffe, dass mir hier vielleicht jemand helfen kann, denn ich bin wirklich ratlos.


    Ich bin mit meinem Freund seit über einem Jahr zusammen und in dieser Beziehung kamen auf einmal die Probleme. Früher hatte ich gerne Sex und hatte auch nie Schmerzen, aber seit ca einem halben Jahr, macht es mir keinen Spaß mehr. Ich habe danach bzw manchmal auch dabei Schmerzen unten am Scheideneingang, bzw an dem Häutchen darunter (kenne den Namen nicht) und wenn man es danach betrachtet sind so ganz kleine rote Risse zu sehen in der Haut, was auch rechts und links innerhalb der Schamlippen auftritt. Haben beim Sex auch mittlerweile das Gefühl, als wäre ich auf einmal zu eng, dass selbst das Eindringen sehr schmerzvoll ist. :°( (Vielleicht ein Krampf) Dadurch verliere ich die Lust daran. Manchmal juckt es dann und danach habe ich manchmal so helle Krümel, rechts und links in den Schamlippen, die Haut juckt dann nachdem man sie weggetan hat. Weiss nicht mehr weiter. Kann mir jemand helfen und sagen, was das ist. ???


    Bitte, wäre sehr dankbar. *:)

    auch fragebogen ausfüll

    1. Alter 22


    2. Größe und Statur (Untergewicht, Übergewicht, sehr schlank, zerbrechlich oder eher vollschlank und robust) 168cm 64kg


    3. wie lange habt Ihr schon die Beschwerden? ca 6 monate


    4. Wo genau könnt Ihr diese lokalisieren? scheideneingang unteres häutchen, beim eindringen


    5. Gibt es eine auffällige Hautveränderung an der schmerzenden Stelle? Rötung usw.? kleine rote risse im gewebe


    6. Sind die Beschwerden permanent oder werden sie nur durch Reizung ausgelöst? Wann wird es besser, schlechter? morgens, abends, Sex, Toilette, Anfassen, Regel... nur bei sex oder wenn er da dran ist


    7. Leidet Ihr an sonstigen Hautkrankheiten? Neurodermitis, trockene Haut, Allergien.. nur allergie


    8. Seid Ihr sehr schmerzempfindlich? Und bekommt Ihr schnell blaue Flecken? nein


    9. Habt Ihr Immunschwächen? Sprich seid Ihr oft krank? nein


    10. Habt Ihr Magenprobleme? Wenn ja, wann und wie oft? nein


    11. Ist Euer Zahnfleisch desöfteren wund oder entzündet? nein


    12. Seid Ihr kälteempfindlich? ja


    13. Habt Ihr Venenbeschwerden? Sprich Krampfadern oder schwere Beine? nein


    14. Was ist bei Euch schon alles diagnostiziert worden? Sprich was ist bei Euch schon untersucht, gefunden oder ausgeschlossen worden? Bei welchen Fachärzten ward Ihr schon? Und welche Behandlungen habt Ihr schon über Euch ergehen lassen? Wenn es geht in Stichpunkten. war noch nicht beim arzt-peinlich


    15. Gibt es sonstige Krankheiten oder Beschwerden, die Ihr habt, ich aber hier nicht aufgeführt habe? nein


    16. Seid Ihr eher zerbrechlich und leicht überfordert, weinerlich oder wirft Euch so schnell nichts aus der Bahn? seit ca februar häufig gefühlsschwankungen


    17. Wie wirken sich die Beschwerden auf Euer Sexleben aus? Verbindet Ihr schon Sex mit Schmerz? ja, keine lust mehr


    18. Hattet Ihr in Eurer Kindheit irgendwelche schlimmen Erfahrungen? Scheidung der Eltern etc... nein


    19. Habt Ihr viel Stress? Und wie schlägt sich der bei Euch nieder? Unwohlsein, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen... unwohlsein, piepen im ohr


    20. Eßt Ihr regelmäßig und trinkt Ihr genug? ja


    21. Seid Ihr die Einzigsten in Eurer Familie die solche Beschwerden haben oder hatten? weiss nicht


    22. Habt Ihr anormalen Ausfluss? Farbe, Beschaffenheit... nein, manchmal so krümelchen


    23. Schwitzt Ihr sehr stark? Gibt es gar Verfärbungen in der Kleidung? manchmal


    24. Habt Ihr auch Schmerzen beim oder nach dem Stuhlgang? Verspürt Ihr da ein Brennen am After? ja, neuerdings schon


    25. Brennt es auch beim Urinieren? ja nach dem sex


    26. Benutzt Ihr Tampons oder Slipeinlagen? je nachdem


    27. Habt Ihr eine trockene Scheide? nein


    28. Wie wascht Ihr Euch? Nur mit Wasser? Seife? Macht Ihr Schaum ins Badewasser? normales duschgel


    29. Tragt Ihr Synthetikunterwäsche oder Baumwolle? eher baumwolle


    Gibt es dafür auch eine Auswertung?

    neue idee

    okay nur vorneweg, ich weiss schon was chanem, andrea etc. sagen werden (vergiss es, du musst dich erst selbst finden bevor es dir besser geht), aber ich habe eine neue spur, was fuer viele der hier genannten beschwerden der grund sein koennte.


    man geht ja immer davon aus, dass man pilze relativ gut erkennen und behandeln kann, aber dem ist nicht so.


    die pilze aus der scheide oder aus dem darm koennen ueberall hin wandern und dann kann man sie nicht mehr so leicht aufspueren. sie koennen in der blase sitzen oder auch woanders und genau unsere beschwerden verursachen. da helfen auch keine cremes etc., sondern nur eine systemische pilzbehandlung die sehr langwierig ist. ich werde mich jetzt mal genauer zu dem thema informieren, weil ich glaube, dass ich die pilze eventuell in der blase und im darm sitzen habe (ich habe echt alle anzeichen und laut den frageboegen viele von euch auch).

    @bibi

    ich sags, nicht, bibi *grins*. Aber das mit der pilzbehandlung hab ich auch gemacht. Volles Programm. Zuerst ein Hammerpräparat geschluckt und dann eine Darmaufbaukur über 6 Wochen. Dann hab ich mir das Gynatren impfen lassen und dann hab ich mich selbst gefunden *nochmalgrins*. Und dann gings langsam, langsam besser.


    Du kannst dich mal kinesiologisch testen lassen, das können die meisten Heilprkatiker. Bei mir hatte sich da gezeigt, daß die Pilze tatsächlich vorhanden sind. Was nicht erklärt warum ich die ständigen Infektionen überhaupt bekam - das ist wo die Selbstfindung einsetzt.

    @chanem

    was bekommst du denn gegen die pilze? bei mir wurde frueher mal nystatin gegeben aber ich hab jetzt rausgefunden, dass das nur im darm wirkt, also ueberhaupt nix bringt. und alles andere ist natuerlich wie immer in deutschland verschreibungspflichtig und mir will kein arzt das verschreiben.

    sweet 83

    Hallo, *:)


    also als erstes würde ich dir mal raten zu Frauenartz zu gehen. Die weißen krümelchen könnten bedeuten, dass du einen Pilz oder etwas ähnliches hast.


    Nimmst du eigentlich die Pille? Wenn ja, welche?

    Hallo,


    habe die letzten 10 Tage nur eine Fettcreme (Ladiol) aufgetragen, seit 2 Tagen Multilind-Heilpaste (mit Zink, auch gegen Pilze) und täglich Zink-Tabletten genommen. Immerhin kann ich wieder halbwegs sitzen, wenn auch mit ständigem Geruckel, um das "Reiben" in der Scheide zu verbessern. Werde das jetzt noch 1 Woche so weiter machen und dann auch mal Vitamin-E-Kapseln verwenden, oder diese Multigen-Salbe. Meine Hautärztin sagte, nach 6 Wochen (jetzt 8) könnte das noch nicht chronisch sein, aber Tatsache ist, dass der Erfolg mit der Fettsalbe doch nach 2 Wochen eher bescheiden ist !! Ansonsten habe ich (knapp 42 Jahre) seit x Jahren viel Stress, kann seit Geburt meines 3. Kindes vor knapp 9 Jahren kaum sitzen, vom Steißbein ausgehend, habe das aber so leidlich psychisch in den Griff bekommen und vor 1 1/2 Jahren mit Studieren begonnen - macht viel Spaß, aber auch ziemlich viel Arbeit, da ich wohl so 40-50 Stunden pro Woche mit Uni beschäftigt bin. Den Stress könnte ich natrlich abbauen, aber dann wäre mein Gehirn nur noch mit der Lernerei mit meinen Kindern beschäftigt, und das tut mir auf Dauer auch nicht gut (meinen Kindern sowieso nicht !). Es hört sich aber gut an, und ich kann das mit meinen Steißbeinschmerzen nur bestätigen, dass die Psyche eine große Rolle spielt - war vor 4 Jahren mehrmals in Kliniken, habe zig Ärzte aller Sparten aufgesucht, und nachdem ich aufgrund Schmerzmitteln auch noch einen leichten Morphinentzug machen musste (schmeckt nicht gut), habe ich mich gefragt, was das alles überhaupt soll, und ob ich damit den Rest meines Lebens leben KANN oder welche Alternative es gäbe. Habe dann bewusst einiges ruhiger angegangen und mit viel Interesse mein Studium begonnen. Und siehe da, ich sitze jetzt viele Stunden am Tag, und es geht. Nein, es ging - jetzt stehe ich wieder, bis der Kreislauf zusammenbricht, denn es brennt und reibt an der Scheide - mir reichts jetzt doch langsam !! Aber es kann nicht nur die Psyche sein, denn trotz der vielen Arbeit macht es mir echt Spaß - und der STress mit den lieben Kinderchen kann nun mal auch nicht weitergegeben oder verschoben oder auf Eis gelegt werden. Tja, jetzt warte ich also erst mal ab, lese weiter, was ihr schreibt, und hoffe auf Besserung durch Pflege der Haut.


    Tschüs,


    Christine

    @bibi

    ich nehm gar nichts mehr gegen die Pilze - bin froh, daß ich von dem Trip runter bin. Ich sags nochmal, alles was ich mache ist Vaseline nach dem Waschen, aus. Gegen Zinksalbe bin ich übrigens allergisch, nur falls das bei dir auch der Fall sein könnte Christine.


    Auch auf die Gefahr hin, daß ich mich wiederhole: meine Hautärztin hat mir von Anfang an gesagt, daß das Nervenschmerzen sind, also nichts infektiöses. Die Schmerzen könnten zum Beispiel auch von der Wirbelsäule kommen und da kann man dann außer Bewegunstherapie nicht wirklich viel machen. Im Endeffekt ist das Beste einfach, Immunsystem und Psyche stärken, ganz egal was der Auslöser ist.

    @Schmausal83

    Glaub ich eigentlich nicht, sonst wär der doch dauernd da?


    Nehmen Bellara, hab die wegen Akne verschreiben bekommen, allerdings glaub ich, dass die Wirkung anchgelassen hat, weil ich seit ca 2 Monaten wieder Pickelchen habe. *:)

    nervenschmerzen

    bei mir sind es aber keine nervenschmerzen. nervenschmerzen verursachen kein brennen sondern schmerzen die einen verruecktmachen so wie bei guertelrose z.b.


    deswegen ist es ja auch bei mir anders. versuch ich schon ewig zu erklaeren, aber mir hoert ja keiner zu.

    @bibi

    Bibi, ich sags dir jetzt nochmal ganz unverblümt. Du WILLST überhaupt nicht daß dir jemand hilft, weil du dich so in dein Selbstmitleid vergraben hast. Du WILLST krank sein und es auch bleiben, weil du dann jammern kannst und sagen, daß die Welt so ungerecht ist, daß dir keiner zuhört, daß dir keiner hilft. Weil du dann nicht SELBST was tun mußt.


    Was denkst du eigentlich warum ich dir immer noch antworte? Weil ich dir nicht zuhöre? Ich lese alles was du schreibst und ich weiß das alles. Es sind bei allen die gleichen Symptome in unterschiedlicher Auprägung.


    Aber vielleicht solltest du mal drüber nachdenken, ob DU zuhörst wenn andere dir etwas sagen? Liest DU was ich schreiben und denkst ERNSTHAFT darüber nach?

    @chanem

    danke fuer deine ehrliche meinung. es mag sein, dass du mit vielem was du sagst recht hast, das gebe ich zu. ich meinte ja auch nur, dass es bei mir nicht ist als waeren es nervenschmerzen. ich weiss von anderen dingen wie sich nervenschmerzen anfuehlen und diese hier sind ganz anders.


    glaub mir, ich habe mittlerweile schon viel ueber mich nachgedacht und angefangen wieder sport zu treiben, benutze bepanthen creme nach dem sex etc. und achte mehr darauf was meine intuition mir sagt. dafuer moechte ich dir und auch andrea danke sagen.


    allerdings glaube ich immer noch, nachdem ich mit joghurt etc. eine langsame besserung (mit rueckschlaegen) feststellen konnte, dass es irgendwann weggehen wird und nicht nur, weil ich meine einstellung aendere, sondern auch, weil irgendetwas das bekaempfen kann was dort ist. allerdings nichts schulmedizinisches.


    aber danke. und glaub mir, ich hoere dir zu.