Hallo Bibiblocksberg

    hast du schon mal versucht den Ph-Wert deines Urins zu messen?


    Ich mach das seit kurzem, weil ich seit einiger Zeit zwar eine BE hatte aber keine Bakterien oder sonstige Keime zu finden waren. Hab dann festgestellt, dass mein Urin einfach zu sauer ist und ich anscheinend deshalb Schmerzen hatte. Wenn ich dann dafür sorge, dass mein Urin basischer wird ist das Brennen wie weggeblasen.


    Kannst es ja mal probieren. Vielleicht hilft es dir ja auch.

    Naja, war ja nur ein Verdacht, dass es bei dir ähnlich sein könnte. Vielleicht konnte ich ja jemand anderem helfen.


    Bei mir ist es übrigens auch egal ob der PH-Wert 6,8 oder 6 ist. Es brennt immer gleich stark. Es ist eigentlich nur dann nicht schmerzhaft wenn er um die 7,5 ist. Hab auch manchmal so ein ziehen in der Harnröhre. Und bei mir ist es eh eher so, dass es nicht nur dann brennt wenn ich auf die Toilette gehe sondern noch bis zu 1 Stunde danach. Irgendwie komisch halt???

    ich schlucke recht viel natron tabletten. ich sollte vom arzt aus, 3 vorm schlafen gehen und 1 nach dem aufstehen nehmen, plus ein paar extra wenn ich viel fleisch esse oder alkohol trinke. Bei mir wurde nachgewiesen, dass ich insgesammt übersäuert bin. Das hat man in Urin, Speichel und Blut getestet. Inzwischen nehme ich welche wenn ich dran denke, aber das hat es etwas gebessert. Lohnt sich auf jeden Fall.

    @schmausal und barbara

    wo bekommt man die natron tabletten?


    also meine beschwerden sind genauso wie schmausal sie beschreibt, nur ist bei mir auch noch die scheide betroffen. allerdings haben mir verschiedene urologen empfohlen mit vitamin c den harn anzusauern. also das genaue gegenteil. wissen die denn alle nicht was sache ist?


    wieso ist man denn uebersauert? eigentlich esse ich ganz normal. als ich noch total untergewichtig war und sehr wenig gegessen habe hatte ich das alles ja nicht.

    @barbara

    Danke für den Tip. Ich werd mir Heute gleich mal ein paar von den Tabletten besorgen.

    @bibiblocksberg

    Bei mir ist auch die Scheide betroffen. Allerdings nur vorn am Eingang. Besonders stark merke ich es halt beim eindringen und so.


    Ich esse übrigens auch ganz normal, zumindest dachte ich ich das immer. Allerdings hab ich inzwischen mal gegooglt und festgestellt, dass ich ziemlich viele säurebildende Nahrungsmittel zu mir genommen hab. Aber die Liste ist ziemlich lang im Gegensatz zu der Liste mit den basenbildenden Nahrungsmitteln.


    Schau mal unter:


    http://www.peggy.nwy.at/wellness/gesundheit3.html


    oder das hab ich mir mal irgendwo abgeschrieben:


    Stark säurebildend sind:


    Fleisch, Wurst, Fisch, Süßwaren, Alkohol, Cola, Kaffee, Eier, Käse, Weißmehl, Reis, Teigwaren, usw.


    Schwach säurebildend sind:


    Quark, Sahne, Brot, Olivenöl, Spargel, Rosenkohl, Vollkorn, Nüsse, usw.


    Schwach basenbildend:


    Milch, Trockenobst, Pilze, Hülsenfrüchte, Honig, Sauerkraut, usw.


    Stark basenbildend:


    Blattsalate, Gemüse, Obst, Obstessig, Kartoffeln, Molke, Kräutertee, usw.

    danke

    also eigentlich esse ich scheinbar nicht viel stark saeurebildendes, aber ich kann ja mal versuchen noch mehr umzusteigen. obwohl der urin-ph bei mir ja auch normal ist.


    ach ich weiss auch nicht, was noch hilft und was nicht. wenn es an der saeure liegt, haetten dann nicht viel mehr leute das was wir haben?


    und irgendwie ist es doch komisch, dass ausgerechnet obst etc, was ja sehr viel saeure hat basenbildend ist oder?

    Ja, die meisten Ärzte empfehlen schon, den Harn anzusäuern. Hilft auch gegen Bakterien.


    Aber wie gesagt. So oft ich auch teste, bei mir sind einfach keine Bakterien da. Ich hab mal gelesen, dass ein saurer Harn Blase und Schleimhäute auf Dauer reizen kann.


    Angeblich sind ja viele Menschen übersäuert. Die haben dafür halt andere Probleme. Bei mir ist meine Blase halt eine absolute Schwachstelle, da ich über Jahre ständige BEs (durch E-coli) hatte. Wahrscheinlich ist sie jetzt so empfindlich, dass ein leicht saures Milieu schon etwas ausmacht.


    Zu dem Obst kann ich nur so viel sagen, das ja im Körper chemische Prozesse stattfinden und den Stoff verändern.


    Hatte da mal eine super Internetseite von einer Ärztin gefunden, die sich speziell mit dem Problem beschäftigt hat, kann sie aber nicht mehr finden.