Umfragen

    Hallo an Alle,


    ich bin durch im Monsterthread! Man sollte es veröffentlichen, das ist mein ernst. Mir hat es viel Mut gegeben.


    Was mir noch aufgefallen ist-alle sind mit Antibiotika vollgepumpt worden.


    Ich von klein auf bis wieder aktuell vor zwei Jahren.


    Eine Nebenwirkung, die in (Tier)-Laborversuchen nicht zu sehen ist, denn die Mäusschen können ja nicht sprechen--naja vielleicht bin ich grad zu apokalyptisch drauf.


    Aber der Zusammenhang von Infekten und Antbiotika-Antimykotika und Stresssituation die dann zu diesen langaen Schmerzphasen, Schleimhautreizung, Nervenreizung führen ist ja doch zu deutlich.


    Schönen Abend, alles liebe,


    Rosa

    @rosablume

    wenn du einen normalen Hausarzt findest, der eine Zusatzausbildung hat, zahlt das ganz normal die Krankenkasse, steht im Telefonbuch unter Ärzte und Homöopathische Medizin, mußt mal schauen.

    Hallo Monsterchen,


    ich habe ebenso wie Du ein starkes Brennen nach dem Stuhlgang, dass noch ne ganze Weile anhält und mich schmerzverzerrt durch die Gegend laufen läßt..


    Glaub mir, dass hängt alles mit den Verkrampfungen zusammen.. Als ich nach einer Darmspiegelung kein Ergebnis bekam, sagte mir der Arzt dass ich möglicherweise verspanne und dies führt dazu, dass die Gegend nicht mehr so gut durchblutet wird und sich dadurch hauchdünne Risse bilden die mega brennen, egal was da durch will.. ;-)


    Damit hat er vollkommen recht.. Das war das erste mal dass ich begriff, dass ich permanent im Geschlechts/Afterbereich anspanne ohne dass es mir bewußt war.. Seitdem, und das war vor über einem Jahr, übe ich regelmäßig Entspannung.. Ich habe es geschafft, genau wie die Genitalschmerzen, diese dadurch zu vertreiben.. Doch sind sie derzeit wieder da.. Aber nur, weil es mir grad psychisch nicht so gut geht.. - viel zu viele Sorgen, Ängste, unglücklich.. Ich weiß für mich, wenn ich aus dieser tiefen Phase wieder raus bin, wird auch automatisch der Rest wieder besser..


    Versuch's mal.. Sei aber diszipliniert! Versuch PERMANENT Dir deiner Verspannung bewußt zu werden und wirk dagegen mit Entspannung an..


    Gruß


    Andrea

    @rosablume

    Total krass, dass Du tatsächlich den ganzen Thread gelesen hast! Wie lange hast Du gebraucht? Wahnsinn! Und auch schön, dass er Dir was gebracht hat!!!!

    Lesen :-) und Lernen

    Hallo Hallo,


    also ich habe Samstagabend damit angefangen, Sonntagabend und Montagabend-ich glaube immer so zwei bis drei Studen lang.


    Es ist wahnsinnig interessant die Entwicklung zu verfolgen.


    Erst du Suche nach Hilfe bei allen Ärzten und Kliniken, die Verzweiflung wenn immer neue Schmerzen dazu kommen, die Angst, die Verwirrung, die Hilflosigkeit.


    Genau wie bei mir.


    Dann die totale Krise, der Blick nach Innen! Und zum ersten mal Besserung.


    Der zweite Teil des threads ist inhaltlich komplett anders als der erste und genau diese Mischnung fand ich hilfreich.


    Möchte denjenigen sehen, der bei längeranhaltenden Schmerzen denen mit keinem Schmerzmittel beizukommen ist nicht durchdreht.


    Möchte denjenigen sehen, der nicht depressiv wird und an selbstmord denkt


    Und dann wenn man ganz unten sitzt und es echt nicht weiter runter geht: Umdenken. Überlebenewille!


    Ich muß dazu sagen, dass ich auch seit ich denken kann von Krankheiten belastet bin. Nie lebensbedrohlich aber immer einschneidend in der Lebensqualität bis hin zur Veränderung des Lebenswegs.


    Ich bin jetzt 35.


    Mit 9-14 Jahren war ich einmal im Jahr im Krankenhaus weil mir Polypen entfernt werden mußten.


    Im Alter von 17-21 Jahre hatte ich ganz krass auch BEs mit Pilz und ich glaube ich habe damals monatelang Canesten genommen.


    Habe damals genau den gleichen Weg hinter mir wie jetzt noch mal 1000 Ärzte mit erniedrigenden Diagnosen und Untersuchungen, Uniklinik, erste Psychotherapie, verwzeifelte schmerzhafte Nächte in denen andere Party gefeiert haben, Trennnung von meiner ersten großen Liebe, Abbruch meiner Lehre, Studium angefangen und dann in der Deutschen Klinik für Diagnostik bin ich an einen Arzt geraten,


    der klasse war.


    Er hat immer wenn ich wieder pilzpanisch wurde einen Abstrich gemacht und dann gesagt ich müße mein inneres Programm ändern.


    Der Körper wäre ein Haus und ich nur der Bewohner, aber alles was ich denke beeinflußt dieses Haus, so inder Art.


    Es wurde dann auch echt besser, aber ich war auch ganz zufrieden mit Studium etc...... vielleicht war auch weniger Druck da.


    Bin dann aber immer wieder in meinem Leben in solche Infekte geschlittert. Blase hat mir irgendwann keine Angst mehr gemacht weil ich gespürt habe, dass es auch ohne Antibiotika ducrh viel trinken hinzukriegen ist und ich habe das Pieksen und Brennen in der Harnröhre als alten Freund begrüßt und oft wenn ich aus der Spannungssituation draussen war, waren die Beschwerden weg.


    Am Deutlichtsen war so eine Erfahrung als ich 8 Monate im Schichtdienst gearbeitet habe und die Bedingungen und das Team unmöglich waren. Ich habe wieder solches Brennen an der Harnröhre bekommen über Wochen und während meinem letzten Arbeitstag, während meiner letzten Teamsitzung dachte ich noch ich muß nacher zum Urologen, krasse Blasenentzündung.


    Naja und als ich abends draussen war, bin ich zu meinem Pferd gefahren und wirklich von einer Stunde auf die andere waren die Beschwerden weg.


    Ähnliche Erfahrungen habe ich dann öfter gemacht, allerdings nie ohne vorher Ängste auszustehen und nie so einfach und deutlich wie in dieser Situation. Klingt jetzte alles einfach und leicht aber es war immer geprägt von Einsamkeit und Verzweiflung.


    Trotz all diesem Wissen.


    bin ich jetzt wieder in diesen Kreislauf gerutscht und komme scheinbar nicht raus.


    Ich habe schon eine Beziehung beendet-das war auch gut so, denn ich suche mir immer Männer aus, die sich letztlich nicht für mich entscheiden, mich aber hinhalten und fordern.


    Naja und da bleibt nun noch mein Job. Ich bin sehr unzufrieden, arbeite in einem Bereich, der glaube ich nichts ist für mich und weiß aber da grad nicht weiter. Soll ich umschulen, aber was etc...


    Es gibt keine Lösung von heute auf morgen und damit auch keine Linderung von heute auf morgen.


    Ich habe nachweislich seit April immer wieder Pilze und dann Bakterien.


    Manchmal bin ich mir aber nicht sicher was die <Schmerzen verursacht obwohl ich merke, dass wenn Pilze da sind alles ganz krass schmerzt.


    Er kann so unterschiedlich sein, der Schmerz und so fies!


    Manchmal denke ich eine "normale" Pilzinfektion tut gar nicht so weh.


    Aber wer weiß.


    Warum erzähle ich das alles? Weil ich gemerkt habe, dass es unglaublich hilft von Außen, also objektiv auf eine Situation zu schauen. Wenn diese der eigenen ähnlich ist kann meine seine subjektive Sicht dann eventuell ändern.


    Deswegen danke Andrea, Chanem, Kati und all die anderen die so offen von sich erzählt haben.


    Ich persönlich muß jetzt wohl ganz tief im Keller nach den "Leichen" graben, wenn das mal nur etwas leichter wäre, und mit meiner Therapeutin komme ich auch nicht weiter,


    vielleicht kann frau sich alleine wirklich am Besten helfen bei den vielen "falschen" Programmierngen die sich im Laufe der Jahre gefestigt haben


    liebe Grüße, bis bald,


    Rosa

    hm ich weiss auch nicht habe schon an einen damrpilz gedacht...aber man kann sich ja alles einreden....


    habe einen analdehner und eine creme bekommen mal sehen geht noch nich viel besser.....


    ma sehen was der doc wegen pilz sagt

    Familienstellen bzw. Systemstellen

    Ic habe es bestimmt schon mal geschrieben, daß Familienstellen eine super Methode ist, sehr schnell an tief liegende Dinge zu kommen. Ich mache das seit über einem Jahr, gehe immer mal wieder als Statistin mit, hab auch schon selber gestellt.


    Man kann da auch Aspekte stellen, Krankheitssymptome oder einfach nur Anliegen, Wünsche - die Methode entwickelt sich ständig weiter. Wenn es euch interessiert, schaut einfach in google nach, es gibt dutzende von Beiträgen dazu.


    Aber wenn ihr es macht, dann bitte geht nur zu einem Therapeuten, den ihr über Mundpropaganda empfohlen bekommt.


    Ihr werdet aber dadurch Einsichten in euere Seele bekommen, die einfach unglaublich sind.

    gelee royal

    Hallo Rosablume!


    Je höher die Konzentration bei Gelee Royal, desto besser.. Habe selbst "Gelee Royal Kapseln PHD" von Pharmadrog GmbH.. Ob die jetzt die Besten sind, weiß ich nicht... Bin auf jeden Fall zufrieden damit.. Hatte davor andere gehabt, deren Namen ich nicht mehr weiß.. Konnte die nur nicht wieder bestellen, warum auch immer - gabs halt nicht mehr..


    Liebe Grüße


    Andrea

    Hilfe

    Hallo,


    Mist Mist Mist, ich bin heute so schwach gegen die Gedanken, die schreien" Pilz" "Pilz".........


    hatte heute einen Termin in der UniHautklinik und die Befunde der letzten zwei Wochen waren alle negativ bis auf reichlich e-coli.


    Ich solle meine Haut behandeln.


    Mein Frauenarzt hatte aber jede menge Pilze unter dem Mikroskop gesehen.


    Jetzt ist alle meine mühsam aufgebaute Kraft dagegen anzustehen weg.


    Die Ärzte verunsichern mich so anstatt mir zu helfen.


    Ich sehe so vieles und die olle angst ist stärker.


    Mein gefühl sagt mir lass einfach alles weg, bringt nix, du fühlst dich schlecht, aber ich bin echt schwach heute mit positiven Gedanken.


    Da ich weiß, dass ihr das gut kennt, .......hoffe auf ein paar ermunternde Worte.


    Gehen Pilze eigentlich auch von selbst wieder weg?


    liebe Grüße Rosa

    Psychokinesiologie

    Hallo an alle Mitleidenden,


    ich bin ganz neu hier.


    Mich plagt das selbe Problem bzw. die selben Symtome die fast alle von euch hier mit sich rumtragen.


    Seit 1 1/2 Jahren leide ich nun unter diesen unerklärlichen Schmerzen die von jetzt auf gleich angefangen haben.


    Meine Frauenärztin verschrieb mir Sitzbäder, Estriolsalben und Scheidenzäpfen doch bis jetzt hat nichts geholfen.


    Ich habe nun die Ärztin gewechselt und habe mich dabei für eine Ärztin entschieden die auch Homöopathisch arbeiten und die Psychokinesiologie praktiziert.


    Sie sagt das sie mich erst so behandeln möchte, um anschließend Schulmedizinisch weiterzumachen.


    Nun meine Frage,


    hat jemand Erfahrungen damit?


    Wie sieht es dabei denn auch mit den Kosten aus,


    könnt ihr schon Erfolge melden..im Augenblick bin ich nämlich noch etwas skeptisch..?


    Auch wenn ihr nur allg. Erfahrungen in dem Bereich Homöopathie gemacht habt würden mich diese sehr interessieren..


    Liebe Grüße,


    Kathrin

    rosablume

    keine Ahnung, ob Pilze allein wieder weg gehen.. Wenn Du sie einmal hast würde ich sie behandeln lassen, weils einfach furchtbar juckt und das Kratzen alles nur zum Brennen bringt..


    Bei mir ist es oft so, dass wenn es mir nicht gut geht, plötzlich ein starkes Jucken im Intimbereich anfängt - das heißt für mich: Pilze! Ich wasch mich dann ausgiebig und schmier ein bischen Canesten drauf. Normalerweise sollte man Pilze ja länger behandeln, selbst über das Jucken hinaus, doch bei mir hilft es meist mit einmal schmieren und mit bewußter Leben.. Irgendwas krämt mich dann nämlich grad wenn ich sowas bekomme.. Und weil ich so kopfzentriert bin, verkrampfe ich unbewußt.. - das alte Spiel halt..


    Verzweifle nicht! Wir alle haben unsere Hochs und Tiefs! Mich beutelt auch grad alles wieder richtig durch! Bin absolut schwach und depressiv derzeit.. Aber ich hab jetzt herausgefunden was mein Problem ist.. Denke grad zu sehr an die Zukunft und die macht mir Angst.. Statt im Jetzt zu leben frage ich mich ständig was wäre wenn und sehe nur noch die schlechten Dinge im Jetzt.. Pessimismus schlägt um sich.. Das muss man sich erstmal bewußt machen.. Klingt immer so einfach, aber wenn man da drin steckt, dann sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht!


    Vielleicht ist es ja bei Dir ähnlich! Finde heraus, was Dich gerade stört, hinterfrage dich stets und ständig.. Mag anstrengend sein, aber hilfreich und öffnet Dir ne Menge Horizonte..


    Ich für meinen Teil werde mir mal wieder das Buch "der Pfad des friedvollen Kriegers" zu Gemüte ziehen.. Das steckt voller positiver Energie und man kann nur lernen.. Letztes Jahr hat mich dieses Buch gerettet und mir einige Dinge klar gemacht!


    Kopf hoch und liebe Grüße


    Andrea

    @Andrea

    Andrea, ich habe es schon ganz oft gechrieben, warum probiert ihr nicht mal statt irgendwelchen Cremes einfache Vaseline aus dem Supermarkt, nach dem Waschen im ganzen Intimbereich aus. Vor allem auch bei kleinen Rissen am After. Ich mach das jetzt seit über einem Jahr und ich bin echt und ernsthaft schmerzfrei. Wenn ich allerdings nicht schmiere, reibt sich die Haut binnen kürzester Zeit wund. Es gibt relativ weiche Vaseline, die schnell einzieht und die Haut trotzdem so ein bißchen schmierig hält.


    Schaden kann es doch nichts. Das mit dem Verkrampfen stimmt natürlich, das mach ich auch immer wieder.


    Und im seelischen Hygienebereich, kann ich Familienstellen bei einem guten Therapeuten nur wärmstens empfehlen. Ich schwöre, eine Aufstellung erspart ein ganzes Jahr Therapie - ich habs erlebt.

    Huhu:-)

    Hallo Andrea,


    bei mir werden immer in Abständen Pilze festgestellt, positiver Befund, negativer Befund......


    Beschwerden sind eigentlich immer da. Jucken meistens, mal am Scheideneingang, mal aber auch zum Kratzen an den äüßeren Schamlippen. Und ein Schmerz der nach Innen zieht.


    Brennen habe ich ganz selten und schon lange nicht mehr.


    Ich kann so schwer einschätzen ob es der Pilz ist oder meine Sorgen.


    Aber eines ist klar Ärzte sind der pure Stress für mich.


    Ich kenne diese Angst vor der Zukunft, existenziell gedacht. Job, wie gehts weiter.


    Genau das ist ja falsch, ich weiß es. Vertrauen ins Leben, aber das ist so schwer. Ich vertraue ja nicht mal meinem Körper. Aber immerhin bin ich gerade dabei es zu kapieren. Deswegen finde ich es grad so wichtig mich hier auszutauschen.


    Ich hatte letzte Woche wieder ein aha- Erlebniss. War so richtig fertig und hatte abends einen Termin bei meiner Osteopathin.


    Das war so gut. Kann ich nur empfehlen. Es gibt Verbindungen im Körper, da würde jeder Arzt sagen sie spinnen.


    Sie hat meinen Bauch durchgeknetet und auf einmal kam sie an einen Punkt rechts in der Leiste und es zog direkt in die Vagina.


    Es war zu kurz dass ich erst dachte ich hätte es mir eingebildet.


    Aber seitdem bin ich mir sichher, dass Verspannungen im ganzen Körper reagieren.


    Sie hat mir auch erklärt was da ist. Ehrlich gesagt habe ich es vergessen. Irgendein Band, dass den Harnleiter kreuzt???


    Ich werde noch mal nachfragen-allerdings erst im Januar.


    Ich habe morgen Akupunktur und Massage. Ich hoffe die pieksen meine Energien mal so richtig an.


    Halte du auch durch Andrea, ich finde du bist so auf dem richtigen Weg, wenn man diesen thread wie eine Geschichte liest hast du sooo eine Entwicklung gemacht! Ich bin mir sicher, dass dieses nach Innen gehen der richtige Ansatz ist, finde es aber selbst so schwer und bin es manchmal so leid alles zu hinterfragen.

    @Chanem.

    ich bin mir nicht sicher ob ich paraffin vertrage.


    ich habe lange Zeit Deumavan gecremt und auch Vaseline ausprobiert-hatte aber das Gefühl, dass es verschlimmert.


    (vielleicht lag es aber auch am Pilz?)


    Ich glaube ich reagiere mittlerweile überempfindlich auf verschiedene Cremes und weiß nicht genau auf welche Inhaltsstoffe.


    Eigentlich lass ich alles weg bis auf Döderlein Kapseln.


    Das mit der Familienaufstellung kenne ich sehr gut auch schon rein beruflich.


    Bisher hatte ich nicht so viel davon gehalten.


    Es liegt aber daran, dass ich schlechte Erfahrungen mit diplomierten (Sozial)- Pädagogen habe.


    Es kommt aber bestimmt immer auf denjenigen an, der das leitet!


    Ich glaube du hast mal eine homepage von einem Mann hier genannt, kannst du diese nochmal nennen, dann würde ich mir das mal ducrhlesen.


    Eine Frage habe ich noch an dich:-)


    Du hast geschrieben du hast eine Darmsaniereung gemacht. Hast du da Mutaflor genommen?


    viele liebe Grüße, Rosa


    PS; Ich hätte uch noch ein ganz schönes Buch:


    Ulli Olvedi


    Der Schrei des Garuda


    Ein sehr sehr schöne buddhistische Geschichte mit viel Wahrheit

    @ Hallo Rosa,

    ich denke es wird beides sein! Den Juckreiz hast Du von dem Pilz, den Pilz vom geschwächten Imunsystem, das geschwächte Imunsystem von deinen Sorgen, Ängsten etc..

    @ Hallo Chanem,

    ich selbst favorisiere auch keine Chemie, aber wenn es schon so weit ist, dass der Pilz da ist und extrem juckt, dann ist es für mich die beste Lösung - um erst einmal schimmeres zu verhindern, eine kurze Zeit eine Pilzcreme zu schmieren, die ich vertrage..


    Ich bin leider nicht sehr diszipliniert und falle daher stets und ständig wieder ins Schema F, aber das Cremen mit Vaseline bevorzuge ich ebenso.. Ich mag sie nicht, drum nehme ich Wundsalbe von Bübchen, da ist Lebertran drin und fettet gleichermaßen.. Nur dass ich es halt meist nicht durchhalte ständig zu cremen.. höre auf, wenn es mir besser geht und dann ist auch alles okay für lange Zeit, bis mich halt wieder irgendwas in meinem Leben stört..


    Nunja und davon gibt es derzeit grad jede Menge.. :°(


    Seid lieb gegrüßt


    Andrea