Hallo Kiana!


    Das hört sich ja alles toll an! Da scheinst du ja echt ne gute Ärztin erwischt zu haben!


    Sag mal, was für eine Therapie machst du denn bald? Ich überlege ja auch zu einem Psychologen zu gehen... Hab da aber noch eine kleine Blockade in mir! Ist zwar eigentlich nichts schlimmes dabei... aber mir ist das glaub ich echt unangenehm mit einem Fremden über meine Sexualität zu sprechen! Darüber wissen ja noch nicht mal meine engsten Freunde bescheid!!! :-/

    JA, das hört sich bei dir echt gut an. Dann weißt du wenigstens von wo es kommt.


    Ich glaube ich bin auch psychisch total fertig. Bei mir geht gar nichts mehr und ist alles total trocken und verspannt. Aber wie soll man das lösen, wenn man an nichts anderes mehr denken kann???? Ich denke an NICHTS anderes mehr. Mein Freund tut mir so leid, da er seit Monaten eine Sex-lose Beziehung führt und die meisten in den Chats meinen, dass sie schon 10-15 Jahre Schmerzen haben und keiner ihnen helfen konnte. Das kann ich ihm nicht antun!!!


    Ich werde in 4 Monaten 29!


    Meine Freundinnen wissen über meine Bauchschmerzen Bescheid und dass ich 2 Pilzinfektionen hatte - aber dass meine Scheide ständig juckt/brennt/wund ist und ich total trocken bin und unfähig GV zu haben, das wissen sie nicht.

    @ baby:

    Mir ist das auch total schwer gefallen, das mit dem Therapeuten wirklich mal anzufangen. Wollte eigentlich schon vor zwei Jahren eine Therapie machen, da ich ständig Depressionen hatte (da hatte ich die anderen Probleme noch gar nicht).


    Aber ich sag ja, gebt euch den Ruck!! Es ist am Anfang zwar total hart, aber mir hat das schon nach drei Monaten total geholfen. Man bekommt Adressen zum Beispiel bei Kassenärztlichen Vereinigungen, die können einem auch sagen, wo man schnell einen Termin bekommt. Ich würde euch raten, geht am besten zu einer Frau, denn ich hab mich damals nicht getraut, zu sagen, dass ich eigentlich nicht zu einem Mann möchte und das ist schon manchmal ein ganz schönes Hemmnis. Und denkt einfach daran, diese Leute hören sich jeden Tag tausend Probleme von tausend Leuten an, die denken sich dabei GAR nichts. Das ist ihr Job und sie nehmen einen auf jeden Fall immer ernst (im Gegensatz zu anderen Ärzten, die psychosomatische ERkrankungen als Einbildung abtun). Mal abgesehen davon sind sehr viel mehr Leute in therapeutischer Behandlung, als man je glauben würde. Von meinen Freunden weiß das auch fast niemand. Also, macht das einfach für euch, denn man wird da alle kleinen und großen Probleme des Alltags los. Und man geht Sachen auf den Grund, die man zwar irgendwie schon immer geahnt hat, aber mit denen man sich nie ernsthaft beschäftigt hat.

    @cam

    Ich kann mir so gut vorstellen, wie du dich fühlst. Ich hatte gestern auch noch mal zu einen richtigen Absturz. Dabei hab ich die Probleme ja noch nichtmal so lange. Das mit den Verspannungen kommt mir sehr bekannt vor, vielleicht würde eine ostheopatische Behandlung da ja wirklich helfen!? (http://www.praxis-grischuna.ch/angebot/ostheopatie.htm)


    Und eine Therapie kann ich wie gesagt nur jedem ans Herz legen. Ich hatte auch eine Zeit, da war ich so trocken, dass es schon beim Laufen gerieben hat, von Sex will ich mal gar nicht anfangen. Und das, obwohl ich mich immer eingecremt hab. Ich hab das aber wieder hin gekriegt, indem ich mich mit den Ängsten beschäftigt habe, die dahinter steckten und mittlerweile hab ich mit dem Feuchtwerden GAR keine Probleme mehr. Sind halt nur noch diese Verspannungen da.


    Versuch es doch mal auf dem Weg der Entspannung, denn dafür wirst du sowieso deinen Kopf frei kriegen müssen und da hilft dir dann die Therapie!


    Fühlt euch alle mal gedrückt (das wirkt manchmal Wunder :-)


    LG


    Kiana

    Ja, es kann leider Monate dauern... Bei mir dauert es ja schon Jahre an :°(


    Ob es bei dir psychisch ist kann man ja nicht aus der Ferne beurteilen, aber es wird vermutlich ein zusätzlicher Faktor sein der deine Beschwerden evtl verschlimmert...

    @ Kiana:

    Also ich werde auf jeden Fall ne Therapie machen denke ich, aber wovor ich RICHTIGE Paras hab... Was wenn mich mal jemand sieht den ich kenne??? Was soll ich dem denn erzählen??? :-o

    @ baby

    Du musst ja nicht unbedingt einen Therapeuten mitten in der Stadt nehmen, wo dir potentiell jemand über den Weg laufen könnte. Mein Therapeut ist aber direkt neben der Uni und mich hat da noch nie jemand gesehen. Ist ja auch nur eine Minute rein und wieder raus, wobei man dich sehen könnte. Aber deswegen auf eine Therapie zu verzichten, die vielleicht dein ganzes Leben lebenswerter machen könnte!? Ich weiß, dass es super viel Überwindung kostet, ging mir genauso. Aber wenn du mit der Einstellung dahin gehst, du kannst dich jede Woche mit jemandem treffen, bei dem du ALLE Probleme abladen kannst und nicht mit der Einstellung, der findet bestimmt raus, dass ich psychisch total gestört bin (ist nämlich keine von uns!!), dann geht's schon viel besser. Hier im Forum tun wir auch nichts anderes als uns gegenseitig moralisch zu unterstützen, nur der ist halt richtig professionell!

    @cam

    Also, das mit dem Cremes würde ich schon noch weiter machen, denn auch wenn es psychosomatische Ursachen hat, haben wir ja alle körperliche Symptome, die unbedingt mitbehandelt werden müssen!!


    Habe gerade meine erste "Entspannungs-Session" gemacht, mit Eukalyptus-Öl und Wärmflasche, dazu schöne Musik und danach ein bisschen Beckenbodentraining. Dabei hab ich erstmal gemerkt, wie verspannt ich bin, aber ich fühl mich jetzt schon viel besser, nach nur einem Mal...


    LG


    Kiana

    Beckenbodentraining

    Also, eigentlich lernt man dabei nur gezielt die Scheidenmuskulatur anzuspannen und wieder loszulassen.


    Kannst ja mal hier gucken:


    http://www.universityobgyn.com/kegal.htm (englisch)


    http://www.medizin-forum.de/prostatitis/beckenboden-d.html (deutsch)


    Ich hab das mit Finger in der Scheide gemacht, damit ich auch wirklich spüre, ob ich's richtig mache. Hab mich vorher richtig entspannt (im Liegen) und mit ein bisschen Creme geht es dann auch ganz gut. Man muss sich einfach klar machen, dass man sich selbst nichts tut mit dem eigenen Finger, weil man ja sofort aufhören kann, wenn's unangenehm wird. Ich konnte mich dadurch schon viel besser entspannen.


    Vielleicht ist es am Anfang noch was komisch, hör einfach auf, wenn's weh tut und versuch es am nächsten Tag wieder.


    Viel Erfolg ;-)

    buchtipp

    Hier noch ein Buch, das mir mein Therapeut zu psychosomatischen Problemen empfohlen hat:


    Freundschaft mit dem eigenen Körper schließen. Über den Umgang mit psychosomatischen Schmerzen


    von Hanne Seemann


    Reihe Leben lernen


    Pfeiffer (bei Klett-Cotta)


    21€


    Schönen (entspannten) Abend noch!

    Beckenbodentraining

    Habe noch eine super Seite im Internet zum Beckenbodentraining gefunden!


    http://www.onmeda.de/sexualita…/beckenbodentraining.html


    Da sind die ganze Anatomie, der Sinn der Übung und genaue Anleitungen dazu erklärt.

    @ cam:

    Könnte auch für dich interessant sein:


    "Ein kräftiger und gesunder Beckenboden bietet allen inneren Organen "Halt"(!!). Er kann unser Körpergefühl stärken, unsere aufrechte Haltung verbessern und einen positiven Einfluss auf unser sexuelles Erleben haben. Ein gesunder Beckenboden kann Kraftzentrum für den gesamten Körper sein."


    Werd jetzt auch gleich mal meine nächste Übung machen...


    LG


    Kiana