Black Gun :)^

    Zitat

    inwiefern bietet die familie der TE ihr geborgenheit und sicherheit?

    Hm... das ist eine wirklich gute Frage.


    Um ehrlich zu sein, stütze ich mich da auf Vermutungen, weil bloße Angst mich nicht davon abhalten würde, mein Leben zu leben.


    Deswegen vermute ich, dass neben diesem (auch wenn schwer wiegendem) religiösen Konflikt auch positive Dinge vorhanden sein müssen.


    Ihre Eltern haben sie (vermutlich) behütet aufwachsen lassen, ihr ein Dach über dem Kopf gegeben, ihr Essen gegeben, hatte sie Hunger, sind mit ihr zum Arzt gegangen, ging es ihr schlecht.


    Sowas eben.


    Und aus muslimisch-orthodoxer Sicht sind ihre Eltern fast schon liberal. Sie erlauben ihr einen Freund und wollen auch, dass sie mit der Ehe wartet, weil sie noch so jung ist.


    Hierzulande ist das mittlerweile selbstverständlich, war es aber auch nicht immer.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Leute,


    mal im ernst: Meint ihr nicht, dass man vielleicht mal wieder zum Thema zurückkehren sollte?


    [Bezieht sich (zumindest auch) auf einen zwischenzeitlich gelöschten Beitrag]


    Ihr verrennt euch hier in euren religiösen und politischen Einstellungen... :|N Das hilft der TE jetzt nicht zwingend weiter... %:|

    Schreibt die TE hier überhaupt noch?


    Ich hatte den Eindruck, dass ihr hier niemand die für sie optimale Lösung bieten konnte alá "Wenn du das und das machst, merkt die FA Nichts davon, dass du keine Jungfrau mehr bist."


    Interessant zu erfahren wäre es aber schon, wie sie sich jetzt entschieden hat.

    naja, man muss den teufel nicht an die wand malen. in allen muslimischen gesellschaften wächst eine wesentlich liberalere, säkularere jugend heran, das hat man bei den protesten im gezi-park und während des arabischen frühlings klar gesehen. in den kommenden 100-200 jahren steht innerhalb des islams ein kampf zwischen liberalen und radikalen tendenzen an. ich vermag nicht abzusehen, welche strömung die oberhand erlangen wird bzw ob es nicht massive (regionale) spaltungen in sehr liberale und steinzeitliche auslegungen des islam geben wird. aber man sollte bei all dem nicht vergessen, dass bei weitem nicht alle moslems so stockkonservativ sind und in steinzeitlichen, abgeschotteten, durch und durch intoleranten parallelgesellschaften leben. durch eine pauschalverurteilung wird man eher die liberalen kräfte innerhalb des islam schwächen und somit das gegenteil dessen erreichen, was im interesse von uns deutschen ist.

    @ who_made_who

    Irgendwie habe ich heraus gelesen das du diese Ansichten verteidigst.

    @ mariposa

    Zitat

    Trotzdem gibt es Unterschiede zwischen der Situation der TE heute und den Strukturen hier vor 200 Jahren.

    Ich glaube in den Anfängen der Bundesrepublik war außerehelicher Sex noch eine Strafbare Handlung.

    @ TE

    Es gibt Ärtzte die das Jungfernhäutchen reparieren.

    Zitat

    wir sind christlich

    Nein, das sind wir nicht!

    Klingt recht naiv von dir. Du hast dich wohl mit dem Thema Islam/Moslems nie auseinander gesetzt?


    Die FÄ wird vermutlich direkt als Kontrolle eingesetzt und wer verliert schon gern seine Familie auch wenn sie grausame, archaische Ansichten hat?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Kleio: "Liebevolle" Familie? Wo?!

    Zitat

    Na und? Deswegen ist es trotzdem keine liebevolle Familie. Liebevolle Eltern lieben ihre Kinder bedingungslos. Eltern, die ihre Kinder verstoßen, sind nicht liebevoll. Schon gar nicht, wenn das Kind niemandem einen Schaden zugefügt hat.

    Es geht nicht um Deine oder meine Sicht der Dinge, sondern um die Sicht der TE, ihre Empfindungen und Rahmen. Sie liebt ihre Eltern und fühlt sich von ihnen geliebt. Sie kennt wiederum die Rahmen ihrer Eltern, dass diese Liebe mit dem Verlust der Jungfräulichkeit entzogen werden würde. Darum geht der Ratschlag, den Eltern einfach zu sagen, was Sache ist, die Mutter auszugrenzen, etc. ins Leere. Es ist einfach nicht im Weltbild und Denkzusammenhängen der TE beinhaltet.

    Zitat

    So haben wir noch 5 Generationen lang diese mittelalterlichen Denkweisen in den Köpfen, wenn nicht mal endlich jemand sagt, dass Schluss sein muss mit diesen unsinnigen frauenverachtenden religiösen Zwängen!

    Nun, ich zumindest sehe es nicht als erstrebenswert jemandem mein eigenes Weltbild aufzudrücken. Ich kann die Problematik der TE verstehen und nachvollziehen. Darum sehe ich auch keine andere Lösung, als irgendwelche weiteren Heimlichkeiten oder Lügen. Nur, weil es für Dich oder andere als Unsinn gewertet wird, deswegen ändert sich doch für die TE nichts und in ihren Augen ist es kein Unsinn.

    Zitat

    Sie bekommt hier aber Ratschläge, die so klingen, als wäre das Verhalten der Familie in Ordnung.

    Von einigen bekommt sie solche Ratschläge, weil sie sich im von der TE vorgegebenem Rahmen bewegen. Diesen Rahmen hat die TE vorgegeben und sie akzeptiert die Vorgaben der Eltern. Sie sieht es selbst nicht in Ordnung an, aber das ist ihr nicht wichtig. Ihr ist wichtig das zu erfüllen, was ihre Eltern in Ordnung finden.

    Zitat

    Ich finde das wirklich schlimm, wie hier jungen Frauen noch eingetrichtert wird, sie sollten diese ganze menschenverachtende Sch*** auch noch schlucken und brav mitmachen.

    Die TE hat doch klargestellt, dass sie selbst es so will und ihre Einstellung nicht ändern will. Insofern gehen auch Ratschläge ins Leere, die bezwecken, sich gegen die Eltern zu stellen.

    Zitat

    Das ist soo heuchlerisch. Sie soll vorneherum die brave muslimische Tochter spielen und hintenrum mit allen Mitteln bescheißen? Wem genau ist damit geholfen außer irgendwelchen machtgeilen Familienoberhäuptern?

    Niemand kann ihr sagen, was sie soll, was manche ja trotzdem versuchen. Sie selbst hat entschieden, was sie soll. Sie ist an Alternativen nicht interessiert, die zum Bruch mit der Familie führen. Sie ist von diesem Familiengefüge abhängig.

    Zitat

    Bis in welches Jahrhundert sollen die denn noch mit ihrem religiösen Wahnsinn durchkommen?

    Ich denke, dass Du das ganz schön unterschätzt. Schau Dir doch mal die Zahlen der Muslime auf der ganzen Welt an. Wie willst Du das "ausrotten"? In Deinen Augen mag das so etwas wie mittelalterliches Denken sein, aber die Zahl der Muslime steigt und nicht umgekehrt. Witzig finde ich es auch immer, dass sich die meisten auf die Türkei fixieren. Die Türkei selbst ist im Vergleich zu anderen muslimischen Ländern aufgeklärt - natürlich im Vergleich der - so wie ich Dich verstehe - "unserer aufgeklärten Sicht". Es ist ja bekannt, dass viele Familien mit fundamentalistischen Einstellungen in den westeuropäischen Ländern fast besser diese Einstellung leben können als in der Türkei selbst, weil es dort verboten ist. Klischees wie Ehrenmorde, etc. tragen in solchen Diskussionen doch nur zur Überspitzung bei.

    Zitat

    inwiefern bietet die familie der TE ihr geborgenheit und sicherheit?

    Hat keinen interessiert, denn inwieweit sich die TE geborgen fühlt, hätte eben auch nur sie erklären können. Bringt aber nichts, wenn sofort die meisten schreien, dass das ja keine Liebe und Geborgenheit ist.

    Zitat

    tolle geborgenheit, tolle sicherheit. so eine familie könnte mir sowas von gestohlen bleiben.

    Mir auch. Und was nu? Inwieweit würde das zur Lösung für die TE in ihren Denkzusammenhängen weiterhelfen? Das sind für sie keine Kriterien und sie sieht es schlichtweg anders.

    Zitat

    ich kann allerdings verstehen, wenn bei jemandem, der in diesem kulturkreis aufgewachsen ist, solch eine folgenschwere entscheidung zeit braucht zu reifen.

    Du kannst also feststellen (das Du steht für alle, die meinen der TE ihre eigenen Sicht einreden zu können), was für die TE gut ist? Sie ist nicht Du. Mit welchem Recht meinen hier manche, anderen vorschreiben zu können, dass die TE "falsch" handelt? Und was unterscheidet sie von den Eltern der TE, wenn sie das tun? Sie versuchen doch dasselbe, nämlich ihre Ansicht anzunehmen.

    Zitat

    @ who_made_who


    Irgendwie habe ich heraus gelesen das du diese Ansichten verteidigst.

    Verstehe zwar nicht, wie man den Kontext meiner Beiträge so missverstehen konnte, habe ja deutlich geschrieben "nach deren Sichtweise" , aber nix für ungut.

    Zitat

    Sollte man das schlimmste befürchten?

    Ja, ganz sicher ist das Schlimmste zu befürchten: TE hat den Eindruck, dass niemand sich in ihre Situation einfühlen kann und lauter Ratschläge kommen, die nichts mit ihrer eigenen Denkweise zu tun haben und verabschiedet sich daher aus dem Forum. Wird nicht das erste und das letzte Mal gewesen sein, dass Probleme von Menschen in einem Faden derart ignoriert werden.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Und was wenn Sie vor meiner Mutter sagt sie würde gerne doch nochmal trotzdem sich meine Scheide von außen angucken da siehst sie doch direkt das ich keine Jungfrau mehr bin oder?

    Wie soll sie denn sehen wenn sie von außen einen Blick auf Deine Scheide wirft, das Du keine Jungfrau mehr bist ??? Das hast Du schon mehrmals geschrieben, ich verstehe es nicht, dann kann sie es wahrscheinlich eher mit einem Blick in Dein Gesicht sehen.


    Laß Dich doch einfach untersuchen, und dann tu so, als ob Dir bei der inneren Untersuchung das Häutchen kaputtgeht, zuck zusammen, oder schrei Aua, so als ob die ungeschickte Ärztin mit dem Ultraschallkopf irgendetwas kaputtgemacht hat.


    So dann hast Du auch einen Grund Dir ne andere Ärztin zu suchen, da Du jetzt Angst hast das sie Dir bei der Untersuchung wieder wehtut.


    Ist zwar etwas fies, aber was solls.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.