Als 19 – jährige (in den Augen Deiner Eltern) Jungfrau brauchst Du keine Krebsvorsorge. Jungfrauen kriegen keinen Gebärmutterhalskrebs. Solange Du Deine Regel normal hast und keine Gyn-Symptome, brauchst Du keinen Frauenarzt. Kannst Du Deiner Mutter nicht sagen, daß Du zum Frauenarzt gehen wirst, wenn es einen Grund gibt? Schließlich ist es ja peinlich etc.


    Wenn Du als tatsächliche Nicht-Jungfrau gehen willst, kannst Du das ohne sie tun.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Man kann das Jungfernhäutchen doch rekonstruieren lassen. Wenn der junge Mann schon seinen Spaß hatte, würde ich doch da mal nachhaken, ob da nicht was von den Kosten übernommen werden kann.

    Zitat

    und zwar bin ich Muslimin

    ich lese da nichts von gläubig und so aggressiv muss man doch nicht werden, coldlife.


    Würde sie so gläubig sein, hätte sie wohl auch keinen Sex vor der Ehe oder wäre bereits verheirate ?


    Wie auch immer, sie hat Sex gehabt UND will mit ihren Eltern nicht drüber sprechen und das allein ist ihre Entscheidung. Da kann sich hier jeder drüber aufregen oder auch nicht, sie hat die Wahl oder eben auch nicht.

    @ beautymelly

    Es wäre praktisch wenn die Gyn deiner Mutter mal erklären würde was KREBSvorsorge ist:


    Ab dem Alter von 20 ein Abstrich vom Gebärmutterhals und ab 30 Brust abtasten

    @ Coldlife

    Du musst mir auch nicht das Wort im Munde rumdrehen, es ist mir schon klar dass nicht alle muslimischen Männer ihre "entehrten" Schwestern oder Töchter umbringen aber ich sags gerne nochmal: wenn die TE Angst haben muss dass ihre Eltern sie rauswerfen, dann sucht sie halt nach Lösungen.

    @ coldlife

    Zitat

    Ich hab noch nie was von ungläubigen Gläubigen gehört .. Hab wohl was verpasst.

    Du hast verpasst, dass beautymelly nie geschrieben hat, dass sie gläubig sei. Sie hat nur geschrieben, dass sie Muslemin ist.


    Und wenn Du meinst, dass das das selbe sein würde – weit gefehlt. Es gibt genug Menschen die in einen Glauben reingedrückt werden oder wurden ohne ihn wirklich zu leben.

    Zitat

    Wenn sie keine gläubige Muslimin wäre dann wär sie keine Muslimin sondern eine Atheistin ..

    Ich wiederhole mich gerne nochmal: Sie ist so aufgewachsen und laut ihrer Erziehung muß sie eine Muslimin sein. So wie hier vor noch 100 Jahren oder weniger oder selbst noch heute manchmal auch jedes Kind in irgendeinem Glauben aufwuchs dem es folgen mußte ob es wollte oder nicht.


    Dass ist es, was Du nicht zu begreifen scheinst.

    @ Melly:

    ich kann schon verstehen, das Du Angst hast; ich finde aber, Du machst Dich ein bißchen verrückt.


    Deine Frauenärtzin steht unter Schweigepflicht und wenn Du kein Vertrauen zu ihr hast, solltest Du dir eine andere suchen.


    Die Gefahr, das Deine Eltern herausfinden, das Du keine Jungfrau mehr bist, ist sicherlich gegeben.


    Wenn Deine Eltern Dich aber lieben, werden sie deinen Zustand akzeptieren müssen.


    Mit 19 hast Du das Recht auf Deine eigene Sexualität.


    Du solltest Dich nicht irre machen lassen.


    Kopf hoch! ;-)

    Zitat

    [...]


    Wenn sie keine gläubige Muslimin wäre dann wär sie keine Muslimin sondern eine Atheistin ..


    Was ist ein Synonym für Atheistin? Ja richtig .. Ungläubig ..

    Das kann ja wohl kaum dein Ernst sein.


    Also gut, meinetwegen: Auf dem Papier kann man alles mögliche sein. Die bloße Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft (in die man womöglich noch hineingeboren wurde) sagt doch noch nichts darüber aus, ob jemand tatsächlich gläubig ist.

    Die Fadenstarterin kennt jetzt ein paar grundlegende Optionen, mit denen es möglich sein sollte, dem Dilemma zu entgehen. Eine weitere Option werde ich unten noch anfügen.


    Was die nötig gewordenen Löschungen angeht, so möchte ich eindringlich darauf hinweisen, dass Religion eine Privatangelegenheit ist, dass also niemandem zusteht, die Religiosität eines anderen bzw. deren Abwesenheit zu kommentieren. Das ist unabhängig davon, ob und wenn ja, in welche Religions­gemeinschaft man ohne seine Zustimmung hineingeboren wurde. Zugehörigkeit zu einer Religions­gemeinschaft bedeutet noch lange nicht Glauben.


    Unsere Forumsregeln lassen in dieser Hinsicht auch keinerlei Zweifel:

    Zitat

    Egal, ob es um reli­giöse Glaubens­fragen geht, um Ein­stellungen zu Themen wie Ab­treibung oder Homo­sexualität oder um die persön­liche Ver­urteilung bestimmter sexueller Prak­tiken, eine Missio­nierung anderer Nutzer ist grund­sätzlich fehl am Platz.

    In der Erwartung, dass dieser grundsätzlichen Ausrichtung von allen Beteiligten Rechnung getragen wird, gebe ich den Faden wieder frei.


    Nun noch ein praktischer Vorschlag an die Fadenstarterin:


    Suchen Sie sich umgehend einen eigenen Gynäkologen, das darf auch gerne eine Frau sein. Setzen Sie sich in der freien Sprechstunde ins Wartezimmer und warten Sie notfalls bis die Praxis schließt, man wird Sie nicht rausschmeißen. Machen Sie dem Arzt Ihre schwierige Lage klar, er wird Sie ernst nehmen.


    Später zum Frauenarzttermin Ihrer Mutter begleiten Sie diese, nehmen Sie die Übersetzungen vor, soweit erforderlich, und wenn dann Ihre Mutter auf Ihre Untersuchung zu sprechen kommt, sagen Sie ihr, dass Sie die Ungewissheit nicht ausgehalten hätten und deshalb bereits beim Arzt waren. Sie können zur Not ja auch dessen Namen nennen.

    geh doch einfach zu einer anderen frauenärztin u lass dich untersuchen u dann sagst du ihr eben, dass du schon bei der frauenärztin warst. bist alt genug.ich als mutter wäre enttäuscht, wenn meine kinder mich belügen würden. was wäre denn wenn du schwanger wärst, das passiert nicht so einfach beim sport.


    ich bin mit meinen mädels auch zum fa gegangen zb das erste gespräch, aber während der untersuchung bin ich rausgegangen.


    ein gutes verhältnis zwischen eltern u kind sind liebe , vertrauen u ehrlichkeit und das ist nicht religionsabhängig.

    Zitat

    die Ungewissheit

    Die Frage ist nur welche Ungewissheit. Ob die Mutter da nicht erst recht die schlimmsten Befürchtungen hegt? Klingt ja, als hätte sie Angst gehabt schwanger zu sein o.ä.. :-o Und auch sehr "verdächtig", dass sie heimlich und alleine gegangen ist, wo es vorher kein Problem war mit ihrer Mutter zu gehen. ":/


    Ich glaube es gibt nur 2 sinnvolle Möglichkeiten: weiter lügen, z.B. wie mein Vorschlag war oder Tacheles reden und auf die Liebe der Eltern hoffen.


    Die Entscheidung ist Abhängig davon, wie melly ihre Eltern und deren Reaktion einschätzt. Ich als Christin mit sehr toleranten Eltern kann mich nur schwer reinversetzen, wie schlimm das Geständnis für die Eltern wirklich wäre.


    Melly, du musst entscheiden, was für alle das Beste ist bzw. das kleinere Übel. Ich halte eigentlich gar nix von Lügen, aber in manchen Situationen muss man das leider. Das ist dann die sogenannte Notlüge.

    Hallo,


    Hab mir jetzt nicht jeden Beitrag durchgelesen, und deshalb sorry wenn das schon angesprochen wurde:


    Wie siehts aus mit "Selbstbefriedigung"? Das sollte ja auch bei Muslimen nicht verboten sein oder? Und dabei kann natürlich das Häutchen reissen?


    War nur so eine Idee..

    Wow ok.. :(v


    Ist echt nicht so einfach.


    Grundsätzlich kann das Häutchen ja wie eh schon geschrieben beim Sport usw. auch schon reissen, und grad mit 19 ist das eher wahrscheinlich dass es nicht mehr intakt ist auch wenn man noch keinen Sex hatte.


    Aber natürlich wäre da wieder die Frage ob die Ärztin das dann auch sagen würde, wenn darüber geredet wird.


    Und ja klar Schweigepflicht, aber leider sehen dass viele Ärzte nicht so eng wenns wie hier um die engste Verwandtschaft geht.


    Sch... Situation :-/

    Die Eltern sind sicher nicht auf den Kopf gefallen und werden die ganzen Märchen wohl durchschauen. Ich persönlich würde den Ärger einfach versuchen auszuhalten und eben das Beste zu hoffen. Die Eltern müssen ja nicht gleich zu den drastischsten Maßnahmen greifen.


    Alternativ kannst du die Ärztin vielleicht im Voraus anrufen und darum bitten, dass sie dicht halten soll, falls die Mutter mit reingeht. Frage mich aber, ob das Problem dann nicht aufgeschoben ist, denn spätestens bei der Hochzeit kommt man wohl in Erklärungsnöte.