Ich bin auch keine, die übertrieben pingelich ist und habe auch schon oft auf öffentlichen Toiletten gesessen.


    Ich hatte einmal einen Vaginalpilz (vor locker 27 Jahren), sonst nie was....Keime sind überall, aber man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen...Da muss ich mir nichts schön reden... ;-)

    Auf dem papierlosen Stuhl saß ja keiner.


    Das war so:


    Da saß erst eine Frau mit Papier drunter, die dann fertig behandelt war und wieder ging, dann nahm die Schwester das Papier runter und vergaß, Neues aufzulegen.


    Dann kamst Du und sahst den papierlosen Stuhl.


    Da kann ja nichts passiert sein, weil sich keiner auf den papierlosen Stuhl gesetzt hat...nimm ich jedenfalls stark an. Das hätte der Arzt dann ja bemerkt.

    Aber ich dachte auch mal, ich werde infiziert, weil der Abstrich, der Thin-prep pap (oder wie der heißt...) mit Bürstchen gemacht wurde, die nicht einzeln verpackt waren, sondern da im Vorrat wie in einem Zahnputzbecher standen.


    Da der Frauenarzt ziemlich rotzig war, traute ich mich nichtmal nachzufragen. Ich hätte nur eine pampige Antwort bekommen. Somit war ich da das letzte mal bei dem.


    Ist 10 Jahre her...die Bürstchen werden somit wohl zumindest halbwegs clean gewesen sein. 8-)


    Aber ich ärgerte mich über mich, dass ich, ansonsten große Fresse, in solchen Situationen auf einmal klein wie eine Kirchenmaus bin und mich nicht getraue, ein Wort zu sagen.

    So habe ich ja auch gedacht. Da sitzen sie ja sonst auch mit Papier drauf und es wird wohl vermutlich zwischendrin auch mal der Stuhl desinfiziert werden.... aber es kam Sofort wieder die Angst vor Chlamydien etc. Das ist ja momentan eh si ein Problem bei mir. Ich renne nur von Arzt zu Arzt, weil ich angst vor irgendwelchen (Geschlechts-)Krankheiten habe und habe nsch dem Besuch dann die Angst mich dort mit etwas angesteckt zu haben :°( es ist ein grauenhafter Kreislauf!!!!


    Vielleicht kann mir irgendjemand von euch einen Tipp geben, wie ich die Panik durchbrechen kann?

    Otti,


    WAS ist z.B. an Clamydien, so gefährlich für Dich?


    WAS ist an anderen bakteriellen Infekten, die man in der Regel, solange es keine multiresistenten Keime sind, gut behandelbar sind, so gefährlich für Dich? Erklär uns doch bitte mal WARUM du jedesmal so eine Panik schiebst.

    Verstehe ich auch nicht.


    HIV, Hepatits C oder Syphillis wirst du auf diese Art und Weise nicht bekommen. Alles andere lässt sich super behandeln.


    Wo ist das Problem? Selbst, wenn du dir etwas eingefangen hast, was unheimlich unwahrscheinlich ist, wirst du es überleben.


    Übrigens: in der Spüle deiner Küche oder auf dem Display auf deinem Smartphone kleben mehr Bakterien als auf jedem öffentlichen Klo. Das hälst du dir an den Kopf und steckst dir etwas in den Mund, was in die Spüle gefallen ist. Das ist sehr viel ekliger.


    Gefährlich ist es trotzdem nicht, weil wir ein Immunsystem haben.


    Keime sind überall. Allein auf unserer Haut wimmelt es von Bakterien. Etwa 30% unseres Stuhls sind Bakterien. Der Mensch ist eine einzige Bakterienschleuder. Wir brauchen sie, um zu überleben. Die Guten und die Schlechten.

    Das Toilettenpapier mit dem man sich da unten rumwischt ist ja auch nicht steril. Und die Bürstchen müssen auch nicht zwingend steril sein. Schließlich ist auch die Vagina nicht steril. Abstriche müssen nur steril sein, wenn es um die Anzucht von Bakterien geht. Da will man ja dann nur die eigenen Bakterien dran haben.