Angst vor Eierstockkrebs, Zyste am Eierstock

    Hallo!


    meine Mutter (54) hat eine Zyste am Eierstock, schon seit 2 Jahren und diese hat sich in der diesjährigen Krebsvorsorge verändert, sprich es ist eine Ausbeulung entstanden.


    Vorher war die Zyste normal rund, und jetzt hat sie eine Beule.


    Der Arzt hat gesagt diese muss operativ entfernt werden.


    Da meine Mutter in letzter Zeit viel Unterleibsschmerzen hat und auch Darmbeschwerden hat sie höllische Angst es ist ein Eierstockkrebs...


    Jetzt meine Frage: Vor 1 Jahr war die Zyste noch ganz normal und ungefährlich, kann in dem Zeitraum von 1 Jahr denn dieser Krebs bzw Tumor entstehen und so weit entwickelt sein, dass es nicht mehr entfernbar ist? (Durch Entnahme der Eierstöcke, Eileiter usw.)


    Von den Symptomen treffen leider einige zu, und zwar: Druck im Bauch, Blähungen, Verdauungsstörungen, häufiges Wasserlassen, ab und zu Kreuzschmerzen...


    Ich hoffe ihr könnt mich etwas aufklären..


    mfG

  • 8 Antworten

    Naja, meine Mutter hat im Internet rumgeschaut und war deswegen den ganzen Tag komisch. Bis ich sie darauf ansprach, und sie gesagt hat, sie hat Angst Eierstockkrebs zu haben weil sehr viele Symptome zutreffen.


    Jedoch habe ich gelesen das diese Symptome auch von einer normalen Eierstockzyste kommen können..


    Ihr habt wohl recht, warten wir einfach mal auf das Entfernen der Zyste. :)D


    Vielen Dank!

    Sie hat gesagt, sie war so geschockt, dass sie jetzt nicht mal mehr weiß, ob sie am Montag im KH nur zur Terminabsprache kommen muss oder gleich im KH bleiben muss. Von daher kann ich mir auch vorstellen, dass sie nicht dran gedacht hat, nachzufragen.


    Sie hat heute die Meinung ihres Hausarztes eingeholt, und dieser meint auch, dass das Ultraschallbild keinen Verdacht auf Krebs schließt. Jetzt ist sie wenigstens schon beruhigter.


    Mal sehen was am Montag rauskommt.