Ausbleiben der Periode - Ursachen?

    Hallo zusammen,

    ich wollte hier mal ein paar Meinungen hören.

    Ich bin 23 Jahre alt. Vor zwei Jahren ist mein Papa nach 10 Jahren Leidensweg verstorben. Daraufhin hat alles angefangen, dass ich in sehr komischen Abständen (mal kurz - heißt alle 3 Wochen, mal lang - alle 2-3 Monate) meine Regelblztung bekommen habe (innerhalb Januar 2018 und Oktober 2018)


    Gut, das habe ich auf den Stress geschoben, denn 5-6 Jahre zuvor habe ich meine Tage exakt auf den Tag genau alle 30 Tage bekommen - ein richtiger genauer Zyklus halt. Hätte nie Probleme.

    Nun habe ich auch letztes Jahr im Januar angefangen meine Essgewohnheiten radikal umzustellen und habe ingesamt 17 Kilo abgenommen (von 84 auf 67). Immomentan halte ich mein Gewicht. Mit dem Wasserpfeife rauchen habe ich seit 3 Monaten aufgehört, was ich davor auch täglich 5 Jahre getan habe.

    Nun bekomme ich seit Mitte November meine periode nicht mehr. Die Frauenärztin hat einen vaginalen Ultraschall gemacht und gemeint, dass ich trotzdem schwanger werden könnte, da meine Follikel groß wären und alles da unten ,,arbeiten“ würde.. und da ich die Pille nie gut vertragen habe, hat sie mir erstmal Agnus Castus verschrieben.


    Seit zwei Wochen nehme ich diese jetzt ein und habe extreme unterleibschmerzen, aber keine Regel..

    Kann das wirklich alles sein?

    Liebe Grüße :)z

  • 7 Antworten

    Mönchspfeffer muss man mal ca. 3 monate einnehmen, damit das auf den Körper einen positiven Einfluss hat. Versuche dich in Entspannungsübungen zu trainieren, dass dein inneres Gleichgewicht wieder hergestellt wird. Dann sollte es mit dem Zyklus ebenfalls wieder in geordnete Bahnen kommen. Zusätzlich könntest du auch mit der Ingwerwurzel arbeiten.

    Empfehlenswert ist es auch, dich in der Apotheke deines Vertrauens über die Phytotherapie allgemein berraten zu lassen. Vielleicht hätte die eine wirkungsvolle Mischung für dich.

    Trauerphasen sind extremer Stress und können auch die Abläufe im Körper stören, z.B. die hormonelle Regulierung. Du schreibst auch, daß du deine Essgewohnheiten radikal umgestellt hast. Diät kann auch ein riesen Stress für den Körper sein. Ich würde mal die Ernährung mit einem Arzt abklären.

    Liebe Yurila


    ich glaube auch das es an deinen geänderten Lebensgewohnheiten, dem Abnehmen und am Stress liegt das dein Zyklus etwas durcheinandergeraten ist.

    Und wenn deine FA mal geschaut hat und gesehen hat das deine Eierstöcke arbeiten und auch sonst nichts auffälliges gesehen hat, klingt das doch schon mal gut.


    Der Körper ist halt keine Maschine und spielt auch mal verrückt.


    Ich hatte vor 2 Jahren eine FG mit Ausschabung. Seit dem ist mein Zyklus auch etwas durcheinander. Ich hatte sogar teilweise Beschwerden wie in den Wechseljahren.

    Aber langsam wird es besser und besser.


    Du bist noch jung. Dein Körper erholt sich auch schnell wieder. Aber wenn du unsicher bist dann gehe ruhig noch mal zu deiner Ärztin. ;-)

    Hallo,


    Vielen lieben Dank für die Antwort 😊


    Ich war nochmal da.


    Organisch ist nichts - Eierstöcke arbeiten, die Gebärmutterschleinhaut ist aber nur dünn aufgebaut. Sie schiebt das auf den Stress.


    Ich soll weiterhin das Mönchspfeffer nehmen und abwarten. Wenn gar nichts hilft, soll die Menstruation dann hormonell eingeleitet werden :-/ was für ein Stress. Hätte niemals gedacht, dass sowas den Körper dermaßen beeinflussen kann..

    Mönchspfeffer wirkt, soweit ich weiß, gestagenartig. Wenn dein Eisprung also noch nicht gewesen ist, kann er wohl auch durch den Mönchspfeffer noch weiter nach hinten verschoben werden. Ich kenne es eigentlich so, dass Mönchspfeffer eher nur in der zweiten Zyklushälfte genommen wird - also nach dem Eisprung.


    Zitat

    Mönchspfeffer:

    Laut vielen Internetseiten und Ärzten wirkt er angeblich "zyklusregulierend". Da er aber gestagenartig wirkt, kann er - in der Tieflage genommen- in langen Zyklen den Eisprung noch weiter verzögern, zudem zu Libidoeinbußen und weiteren typischen "Hochlagenbeschwerden" wie Brustspannen und Launenhaftigkeit führen. Frauen mit zu kurzer zweiter Zyklushälfte (schlecht bei Kinderwunsch) kann er helfen, diese zu verlängern, wenn er ab dem Eisprung eingenommen wird. Ebenso kann er bei prämenstruellen Schmierblutungen und starken Brustschmerzen vor der Mens hilfreich sein.


    Man sollte aber bedenken, daß Mönchspfeffer relativ stark ist und außer einer Wirkung auch Nebenwirkungen haben kann. Er sollte deshalb nicht einfach mal so eingenommen werden, weil er ja "rein pflanzlich ist und nicht schaden kann".


    Quelle: https://www.med1.de/forum/gyna…pps-zum-frau-sein-516368/

    Und das Einleiten der Periode ist völliger Blödsinn, was soll das denn bringen, außer dass die Hormone noch mehr durcheinander geraten?

    Also ich bin zwar keine Ärztin aber wenn sich deine Schleimhaut nur gering aufbaut und du deine Periode in sehr unregelmäßigen Abständen hast, spricht es für eine Eireifungsstörung.

    Da ist dann entweder die Taktung falsch oder zu wenig Östrogen vorhanden, würde ich mal tippen.

    Vor allem durch den Stress und die damit verbundene Gewichtsabnahme sprechen für eine Unterversorgung und dadurch kann dein Körper auch nicht richtig arbeiten. Er hat sich wohl etwas in den Ruhemodus zurückgezogen.


    Ich würde dir erstmal raten, den Stress zu minimieren und deine Ernährung so umstellen das du vielleicht auch wieder aufbaust (Gewichtsmäßig).


    Medikamentös einzuschreiten würde meiner Meinung nur Sinn machen wenn du Kinderwunsch hast. Da versucht man dann die Eierstöcke mit Clomiphen zu stimulieren damit wieder häufiger ein Eisprung stattfindet und sich dein Zyklus einpegelt.


    Manche Frauenärzte empfehlen auch die Pille mal ein paar Monate zu nehmen. Da können sich die Eierstöcke ausruhen und starten dann wieder neu. So weit die Theorie.


    Du kannst aber auch mit Globuli etwas regulieren. Ovario comp. glaub ich heißt das was ich immer genommen habe. Das wirkt Östrogenartig und unterstützt die Eireifung.

    Ich habe jetzt zwar nicht so die riesen Wunder gemerkt aber manche schwören darauf.


    Andererseits wird deine FA schon wissen was sie macht .

    Alles wird gut...vertraue deinem Körper