Wird mir hier jetzt unterstellt das ich maßlos übertreibe ? Nur weil ich den Ärzten vertraue ? Und nicht alles hinterfrage weil es mir peinlich ist und ich mich schäme? Sorry dann werde ich in solchen foren meine probleme nicht mehr ansprechen dachte das wären Foren um sich Ratschläge oder Erfahrungen anzueignen! Und nicht das man als Hypochonder abgestempelt wird..


    Nein danke .


    Es hies auch mal evtl endometriose oder so .


    Danke an die leute die mein problem ernst nehmen! :)^

    Ich nehme Dich schon ernst und wollte Dir nichts unterstellen, aber ich wundere mich sehr darüber, wieso man freiwillig über ein Jahr lang mit solch gravierenden Beschwerden rumläuft. Kann ich einfach nicht nachvollziehen, tut mir leid. Und wenn Du Ratschläge und Hilfe möchtest, dann beantworte der kleinen Hexe und Sapient ihre Fragen.


    Wieso schämst Du Dich denn?


    Bei Verdacht auf Endometriose wird eine Bauchspiegelung gemacht. Ist offenbar nicht passiert. Warum nicht?

    endometriose kann höllische schmerzen bereiten, aber jucken und grünlichen ausfluss eigentlich nicht..?!

    Zitat

    Nur weil ich den Ärzten vertraue ? Und nicht alles hinterfrage weil es mir peinlich ist und ich mich schäme?

    hm, der arzt sagt aber : du hast nichts. du spürst: ich hab was. von dem her sollte doch ein arzt, dem du vertraust, da auch weitersuchen, was dir die beschwerden bereitet. und dir genau erklären, was für untersuchungen gemacht wurden.

    Zitat

    Wird mir hier jetzt unterstellt das ich maßlos übertreibe ?

    wo genau liest du das?

    Zitat

    Nur weil ich den Ärzten vertraue ?

    Du vertraust also denen, die Dir keine Antworten geben und fragst dann - weil Du ja so sehr vertraust :=o - doch lieber in einem Internetformum nach? Was denn nun?

    Zitat

    Und nicht alles hinterfrage weil es mir peinlich ist und ich mich schäme?

    Wenn man keine vernünftige Diagnose bekommt ist es völlig legitim, zu hinterfragen. Was genau ist sonst der Sinn der ganzen Arztbesuche? Aus Spass an der Freud'geht man wohl nicht zu diversen Ärzten.

    Zitat

    Sorry dann werde ich in solchen foren meine probleme nicht mehr ansprechen dachte das wären Foren um sich Ratschläge oder Erfahrungen anzueignen! Und nicht das man als Hypochonder abgestempelt wird..


    Nein danke .

    Nochmal: wo genau hat Dich jemand als Hypochonder abgestempelt? Lese ich nirgends.


    Ich sagte lediglich, dass es MIR seltsam vorkommt, dass eine Person mit Beschwerden von angeblich mindestens 3 Ärzten keine genauen Auskünfte und Diagnosen bekommt. Mehr nicht.

    Ich fasse mal zusammen:


    Du hast permanente, mitunter starke Schmerzen sowie andauernden grünlich-Braunen Ausfluss, und das chronisch seit einem Jahr.


    Du warst bei verschiedenen Ärzten, die alle nichts finden und zu deinen Symptomen auch nichts sagen oder sonst irgendwie reagieren.


    Sorry, aber das ist absolut unglaubwürdig.


    Entweder du übertreibst wirklich maßlos, oder du verschweigst den Ärzten einfach alles, gehst zum Arzt und sagst "Sorry, ist das was?" und der Arzt meint: "Nee, da ist nichts!"...und du gehst wieder heim.


    KEIN Arzt würde so heftige, chronische Symptome ignorieren. Irgendwas an deiner Geschichte stimmt nicht oder fehlt.


    Auch wenn es dir extrem peinlich sein sollte: Raus mit der Sprache. Was ist Sache


    Warum die extreme Scham?

    Zitat

    Entweder übertreibt sie maßlos oder irgendetwas stimmt mit der medizinischen Versorgung vor Ort ganz gravierend nicht.

    Sehe ich genau so. Irgendwas verschweigt sie uns und den Ärzten.

    So um das klar zu stellen.


    Ich war gestern bei meiner Fa sie sagte bei ihren Untersuchungen hat sie nichts gesehen habe aber eine Zyste von 4 cm . Die könnten die schmerzen verursachen. Sagt sie. Die schmerzen schiebt sie ab auf mein Rücken das da was eingeklemmt ist oder so. Und zum ausfluss sagt sie der ist verschieden von frau zu Frau und bei manchen mehr bei manchen weniger.


    Sie meinte wenn ich die Zyste raus operiert werden soll dann wird ne bauchspiegelung gemacht vorher nicht da es keine relevanz von ihrer seite aus ist.


    Und ich laufe damit nicht freiwillig rum nicht umsonst habe ich die ärzte gewechselt aber ich werde bei jedem wie jz bei euch abgetan als unglaubwürdig


    Ich nehme nur die Östrogenfreie pille und bei bedarf Sumatriptan gegen migräne sonst nix.


    Was soll ich euch denn bitte verschweigen?


    So das von meiner seite werde mich jetzt belesen und meine daten hier löschen !


    Den ganzen müll hätte ich mir sparen können!!!!!!!!

    Falls Du doch nochmal hier rein schaust: für mich liegt Dein Problem auf der Hand. Die Pille kann durchaus Ausfluss verursachen und auch Schmerzen. Setz sie doch mal komplett ab und schau ob es besser wird.

    Zitat

    Ansonsten wird die Pille auch manchmal als Therapie gegen Migräne angewandt. Wenn die Migräne zyklusabhängig ist.

    Wieder was gelernt. :)^ Wie ist es denn bei zyklusabhängiger Migräne mit Aura?

    @ Springchild,

    Das ist ne gute Frage ;-). Die deutsche Gesellschaft für Migräne hat aber dazu Stellung bezogen.


    Frauen unter 35, die sonst keine Risikofaktoren wie Rauchen oder hohen Blutdruck haben, können die Pille trotz Aura nehmen.


    http://www.dmkg.de/empfehlungen/therapie-empfehlungen/empfehlungen_migraene_antibabypille.html


    Bei der Behandlung von zyklusabhängiger Migräne werden im Normalfall Gestagenpräparate ohne Pause durch genommen (Jubrele ist so ein Klassiker bei Migräne). Meistens dauert es etwas, aber dann bleibt die zyklusabhängige Migräne weg.


    Insofern denke ich, dass auch Frauen über 35, die sonst keine Risikofaktoren haben, so eine Therapie machen können. Immerhin bleibt ja dann der Risikofaktor Migräne aus.