Bakterielle Vaginose

    Hallo zusammen,


    Da ich von meinem Frauenarzt keine befriedigenden Antworten erhalten habe, versuche ich es hier nochmal und hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.


    Vor vier Monaten hatte ich nach längerer Zeit mal wieder eine Blasenentzündung, die leider in regelmäßigen Abständen immer wieder kam.

    Nach diversen (bestimmt 5 oder6

    6) Antibiotika Therapien ist der Urin jetzt in Ordnung und auch in der Kultur wächst nichts mehr. Darüber bin ich schonmal ganz froh! Habe auch schließlich alle gängigen Maßnahmen mitgenommen.


    Leider haben mir die Medikamente die Scheidenflora nun ziemlich zerschossen. Mein Gynäkologe verschrieb mir gestern drei antibiotische Vaginalzäpfchen gegen die Bakterien.

    Auf Nachfrage, ob es das nicht noch schlimmer mache sagte er, dass der Befall zu stark sei und ich es ohne nicht weg bekommen würde und ich danach versuchen solle mit Jogurt oder Milchsäure aufzubauen.


    Von Jogurt halte ich nichts. Zuhause habe ich bereits diverse Mittelchen, die alleine scheinbar nicht geholfen haben.


    Deshalb hab ich mich schweren Herzens und aus Angst vor einer erneuten BE dazu entschlossen, die Zäpfchen anzuwenden.


    Nun weiß ich nicht, wie ich nach oder schon während der Behandlungen die Flora am besten aufbaue, damit es nicht wieder ausbricht.


    Beschwerden sind folgende :

    Leicht riechender Ausfluss und starkes Brennen (eher äußerlich).

    Abstrich wurde weggeschickt, Ergebnis bekomme ich nächste Woche.

    Letztes mal (vor zwei Wochen) waren es Gardanella und ecoli.


    Habt ihr Tipps? Ich habe hier in meiner Apotheke Multigyn Actigel Flora Plus und Waschgel, Milchsäure Gel, Vagi C Tabletten, Deumavan und auf anraten eines anderen Gynäkologen, der sich darauf spezialisiert hat, Canesflor.


    Könnten Sitzbäder helfen? Und wie gehe ich am besten vor?


    Vielen Dank im voraus und verzweifelte Grüße !

  • 49 Antworten

    Nach der Behandlung eine Woche abends döderlein und tagsüber kannst du das Multi Gyn Actigel benutzen. Danach würde ich noch eine Kur mit Multi Gyn Flora plus machen.


    Unter der Behandlung hilft das alles nix weil das Antibiotikum ja erstenssonst nicht richtig wirken kann und zweitens alles sofort kaputt macht.

    Es gibt verschiedene Milchsäure Bakterien. Döderlein sind eine Sorte davon. Es gibt da verschiedene Marken, in denen unterschiedliche Bakterien drin sind. Döderlein schlagen bei vielen Frauen aber am besten an weil diese am häufigsten in der Scheidenflora vorkommen sollten.

    Diese ganzen Milchsäurebakterien sind besser als Milchsäuregels weil da wirklich lebendige Bakterien drin sind. Und deren Stoffwechselprodukte sind ja auch wichtig für die Flora und die anderen dort heimischen Bakterienstämme. Deshalb sollten diese auch im Kühlschrank aufbewahrt werden. Diese Gels oder ansäuernde Zäpfchen sind praktisch für unterwegs, säurern aber nur an und haben sonst keine Funktion.


    Das Multi Gyn Actigel säuert auch an, hat darüber hinaus aber noch Wirkstoffe gegen schlechte Bakterien.


    Letztendlich musst du aber auch selber heraus finden, was dir gut tut.

    Ah okay, super gut zu wissen!

    Danke.


    War eben in der Apotheke und habe SymbioVag bekommen.

    Alles andere war nicht lieferbar.


    Ich werde mich dann mal daran versuchen, vielleicht bekomme ich es dieses Mal leichter weg.

    Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich zur Akutbehandlung Fluomizin empfehlen (6 Vaginaltabletten) und danach die regelmäßige Anwendung von Multigyn Actigel. Diese Kombi hat mir immer besser geholfen als jedwede vom FA verordnete Medikation.

    Fluomycin ist ein lokales Desinfektionsmittel und wirkt gegen viele Bakterien aber nicht gegen alle. Würde ich aber in jedem Fall einem systemischen Antibiotika vorziehen erstmal. Das bekommst Du auch ohne Rezept in der Apotheke. Ich hatte da immer das Problem, dass die Tabletten sich bei mir kaum aufgelöst hatten und am nächsten Morgen halb rauskamen. Dementsprechend war bei mir dann auch die Wirkung. Was mir besser geholfen hat war Vagi-hex. Ist sowas ähnliches. Nach Vagihex hat sich bei mir auch die Flora immer besser erholt als nach Fluomycin. Irgendwo hab ich auch mal gelesen, dass Vagihex die eigene Flora schont, auch wenn ich nicht verstehe, wie das funktionieren soll.


    Danach musst du dann aber nochmal die Flora wieder aufbauen mit Milchsäurebakterien

    Okay vielen Dank für die Info und eure Erfahrungen :)!

    Ich habe ja jetzt aber drei Tage lang ein antibiotisches Zäpfchen genommen.

    Haben Fluomycin oder Vagihex denn jetzt überhaupt noch einen Effekt?

    Oder reicht diesmal dann der Aufbau mit Milchsäure?


    So oder so behalte ich die beiden im Hinterkopf für das hoffentlich späte nächste Mal.

    Gestern hatte ich das Gefühl, dass es deutlich besser wird und heute morgen war das Wasserlassen auch absolut schmerzfrei.

    Aber einige Zeit später bekam ich blutigen und reichenden Ausfluss...

    Kann das ein Zeichen sein, dass die Bakterien doch noch nicht weg sind?

    Ach man, das ist doch alles ätzend...

    Ich hab auch Jahre voller bakterieller Vaginosen hinter mir. Dir FÄ wussten nicht mehr, was sie mir noch geben sollen, weil nichts auf Dauer half. Dann hat ein anderer FA die Praxis von meinem FA übernommen und meinte, dass er nur sehr ungern Antibiotika verschreibt. Er hat mir dann auch Fluomizin und Vagiflor (zum Aufbau der Flora hinterher, sind auch leben Milchsäurebakterien und müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden) verschrieben. Und es hat geholfen. Ich hab aber immer zur Sicherheit beide Medikamente im Haus.


    Leni_

    Das Problem mit den Tabletten hatte ich auch. Ich hab sie dann einfach immer wieder zurückgeschoben bis sie sich aufgelöst haben :=o Und durch das "Rausruschen" kam der Wirkstoff zumindest auch an die äußere Schleimhaut.