• Bakterielle Vaginose

    Hallo zusammen, Da ich von meinem Frauenarzt keine befriedigenden Antworten erhalten habe, versuche ich es hier nochmal und hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Vor vier Monaten hatte ich nach längerer Zeit mal wieder eine Blasenentzündung, die leider in regelmäßigen Abständen immer wieder kam. Nach diversen (bestimmt 5 oder6 6) Antibiotika…
  • 374 Antworten
    MetteMarie schrieb:

    Bei Milchsäure hab ich immer das Gefühl, dass mir das nichts bringt. Ich könnte mir vorstellen, dass Milchsäure erst/nur dann sinnvoll ist, wenn genug gute Bakterien da sind. Also dass man mit Milchsäure eine verbesserte Flora schafft, damit sich die guten Bakterien besser/schneller/zahlreicher ansiedeln. Wenn da kaum gute Bakterien sind, bringt die Milchsäure oder ein Produkt allein vielleicht nichts/nicht so viel?


    Bei den Kapseln zum Einführen sind eigentlich kaum Nebenprodukte enthalten, finde ich. Ich habe gelesen, dass sich die zugeführten Bakterien zwar nicht/kaum in der Scheide ansiedeln, aber dass sie die körpereigene Flora unterstützen und sich dadurch die eigenen guten Bakterien in Ruhe ansiedeln können und nicht dauernd von schlechten Bakterien "überrannt" werden. In diesem Artikel wurde deshalb empfohlen, solche Präparate mehrere Monate zu verwenden (leider hab ich mir den Artikel nicht gespeichert). Ich habe mich dann entschieden, meine Scheide von allen Seiten unter Dauerbeschuss zu stellen. Es scheint zu helfen, geht aber auch ganz schön ins Geld :-/

    Mit Milchsäure meinte ich auch diese Sachen wie Canesbalance oder Gynoflor wo auch lebende Bakterien drin sind.


    Meine Frauenärztin, die mir auch die autovaccine gegeben hat, meinte, dass es eigentlich nichts bringt, diese Sachen lokal anzuwenden.

    Weil die Bakterien eben nur so kurz da sind. Man müsste die quasi alle paar Stunden nachschieben, damit das eventuell überhaupt einen Effekt hat. Man weiß ja auch nicht welche einem Fehlen.


    Ich habe jetzt auch nicht direkt auf Nebenwirkungen abgespielt. Abgesehen von allergischen Reaktionen, die man ja natürlich von allem bekommen kann, sind ja aber in jedem Zäpfchen oder in jeder Kapsel Stoffe, die gebraucht werden, um die Form zu behalten, damit sich das ganze auflöst usw usw. Und das gehört da unten ja definitiv nicht rein.

    Genau wie das Bleichmittel, womit Tampons behandelt werden.

    Wenn man gesunde Schleimhäute hat kann der Körper das soweit ab, aber meine sind ja eh kaputt.

    Deswegen empfahl sie mir, sowas nicht anzuwenden und wenn nur dem Darm oral aufzubauen, was sich dann auch auf die Flora unten auswirkt.

    Ja alles was du beschreibst kenne ich auch.

    Das Antibiotikum würde ich auch auf keinem Fall nehmen, wenn nichts gefunden ist. Das macht es ja mich mehr kaputt.


    Finde es interessant, dass ihr im KH überhaupt untersucht werdet. Ich wurde da, auch mit akuter BE, immer weggeschickt.

    Aber wenn da nichts bei rum kommt hilft einem das ja auch nicht.


    Vulvodynie hab ich auch schonmal gelesen und finde es passt ":/:|N.

    Hoffe auch, dass es das nicht ist.


    Gestern konnte ich aber wieder mehr oder weniger schmerzfrei etwas einführen. Vorgestern hätte nichtmal ein Thermometer gepasst...

    Achso und bezüglich der Blasenspiegelung.

    Ich hab das Gefühl, dass es bei dir nicht daran liegt.

    Manchmal denke ich auch es ist die Blase.

    Aber das ist es dann nie wirklich.


    Bei mir kam damals raus, dass die Schleimhaut auch dort chronisch entzündet ist und rissig.

    Das wars aber auch.

    Keine Tipps, Medikamente...


    Schlimmer war es danach knapp zwei Wochen oder so. Also es ging. Nur der Eingriff selbst war bei mir sooo schlimm. Hab da echt n kleines Trauma.

    Will dir keine Angst machen. Bei vielen tut das fast gar nicht weh und mein Arzt war auch einfach extrem doof und ich hab mich auch so unwohl gefühlt dabei.

    Aber ich würde das nicht unbedingt machen, wenn die Blase gar nicht das Problem ist.

    Ich verstehe. Konnte sie eine Einschätzung abgeben, wie lange der Aufbau der Darmflora etwa dauern könnte und ob die Scheidenflora schon profitiert, bevor die "Darmsanierung" abgeschlossen ist oder erst danach?


    Von Vulvodynie habe ich bisher noch nie was gehört, das wird mich vermutlich auch nicht betreffen. Interessant finde ich folgenden Ansatz:

    "Eine Überempfindlichkeit gegen bestimmte Inhaltsstoffe der Nahrung, bestimmte Histaminliberatoren, kann dazu führen, dass einige bis dreißig Minuten nach Genuss von beispielsweise oxalat- oder glutamathaltigen Speisen von Mastzellen Histamine ausgeschüttet werden, die stechenden Schmerz verursachen. Eine zweiwöchige Diät aus nur wenigen reizarmen Lebensmitteln kann dann zur Aufklärung führen."


    Habt ihr diese Ausschlussdiät schon mal ausprobiert oder auch so schon Zusammenhänge mit Lebensmitteln festgestellt?

    Sie meinte das kann manchmal dauern. Dass es von den Autovaccine auch besser wird, aber man da Geduld haben muss, weil der Körper das auch alleine regulieren muss.

    Sie meinte die Vaginal Flora bessert sich auch, wenn der Darm sich bessert. Das hängt quasi direkt zusammen.


    Ich habe zwei Monate mal komplett Entzündungshemmend gegessen.

    Gab da genauso viele gute und schlechte Phasen wie momentan, wo ich mich nur von Junk ernährt habe :=o.

    Also ich konnte da leider keinen Zusammenhang erkennen.

    Aber ich hatte so oder so vor, in Zukunft wieder etwas drauf zu achten was ich esse.


    Konnte auch keinen Unterschied bei scharfen Gewürzen oder so erkennen.

    Darauf hab ich immer total verzichtet, bis meine Heilpraktikerin meinte mein Körper braucht Wärme und ich soll bloß viel Ingwer und Zimt zu mir nehmen.

    Davon ist es dann auch nicht schlimmer geworden.


    Aber solche Sachen wie Kaffee, Alkohol oder Zigaretten konsumiere ich nie.

    ramajal schrieb:
    KleineHexe21 schrieb:

    Deine Schleimhaut scheint extrem gereizt zu sein.

    Hast du mal über eine dauerhafte Pflege nachgedacht?

    Nicht auf Wasserbasis denn das trocknet auf Dauer noch mehr aus. Damit meine ich Multi Gyn.

    Ja ich weiß nur ehrlich gesagt nicht, was ich dafür verwenden soll.

    Hab ja schon so viel ausprobiert aber irgendwie überzeugt mich nichts dauerhaft.. ":/

    Hast du schon mal eine Creme für extrem gestresste Haut versucht? Hautruhe zum Beispiel. Oder Linola

    KleineHexe21 schrieb:

    Hast du schon mal eine Creme für extrem gestresste Haut versucht? Hautruhe zum Beispiel. Oder Linola

    Linola für den Intimbereich hab ich schon mal versucht und diese Symbio Dermal war ja auch für extrem geschädigte Haut.

    Vielleicht muss ich das nochmal länger versuchen.

    Aber mein auftragen brennen die halt immer so, dass es eig schlimmer ist als vorher.

    ich finde das so interessant, dass wir eigentlich das selbe haben. Wenns bakteriell nix ist können es doch nur die Schleimhäute und Nerven sein ???

    Ich nehm überhaupt kein AB mehr, außer ich bin echt kurz vorm Sterben vielleicht.

    Ja Vulvodynie wäre dann eine Ausschlussdiagnose so wie ich das verstanden habe.

    Gestern hatte ich GV mit meinem Freund, obwohl eigentlich kein guter Tag war, aber am abend gings dann und ich hatte dabei auch nicht wirklich Schmerzen, auch danach nicht.


    Naja aber vielleicht doch die Harnröhre ? Echt? Und warum ist das chronisch entzündet und rissig? Hört sich ja furchtbar an, was hattest du da für Beschwerden? Ne ich will das auch überhaupt nicht..habe da furchtbar Angst :(v habe aber gehört dass es IC heißt wenn es chronisch entzündet ist? Und dass man dann ein gel in die Blase bekommt.

    Naja aber einen Harnröhrenabstrich wilö ich vornehmen lassen. Obwohls mir auch davor graut.

    MetteMarie schrieb:

    Von Vulvodynie habe ich bisher noch nie was gehört, das wird mich vermutlich auch nicht betreffen. Interessant finde ich folgenden Ansatz:

    "Eine Überempfindlichkeit gegen bestimmte Inhaltsstoffe der Nahrung, bestimmte Histaminliberatoren, kann dazu führen, dass einige bis dreißig Minuten nach Genuss von beispielsweise oxalat- oder glutamathaltigen Speisen von Mastzellen Histamine ausgeschüttet werden, die stechenden Schmerz verursachen. Eine zweiwöchige Diät aus nur wenigen reizarmen Lebensmitteln kann dann zur Aufklärung führen."


    Habt ihr diese Ausschlussdiät schon mal ausprobiert oder auch so schon Zusammenhänge mit Lebensmitteln festgestellt?

    ich kann auch nicht wirklich einen zusammenhang feststellen. Vielleicht wars nach dem Chinesen mal schlimmer, aber bin mir nicht sicher ob es daran lag und ess ich echt selten.

    ramajal schrieb:
    KleineHexe21 schrieb:

    Hast du schon mal eine Creme für extrem gestresste Haut versucht? Hautruhe zum Beispiel. Oder Linola

    Linola für den Intimbereich hab ich schon mal versucht und diese Symbio Dermal war ja auch für extrem geschädigte Haut.

    Vielleicht muss ich das nochmal länger versuchen.

    Aber mein auftragen brennen die halt immer so, dass es eig schlimmer ist als vorher.

    Dann Versuch mal Hautruhe. Da ist nicht so viel Wasser drin. Oder Kaufmanns Kindercreme. Die ist sogar Wasserfrei.

    Bitte kein pures Öl oder sehr Ölhaltiges nehmen.

    Ich weiß nicht ob eine Spiegelung bei Problemen in der Harnröhre Aufschluss bringt, da müsstest du dann mal nen Arzt zu befragen.

    Harnröhren Abstrich wurde bei mir einfach ohne Ankündigung mal gemacht. Fand ich nicht weiter schlimm.


    Bei mir kam es von den ganzen Blasenentzündungen. IC ist es, wenn ich das richtig verstanden habe, wenn man immer Beschwerden einer BE aber ohne Bakterien hat. So schlimm wars bei mir dann nicht. Halt nur dieses Zielen ständig. Danach war aber über ein Jahr Ruhe.

    Wies jetzt in meiner Blase aussieht weiß ich nicht..


    Ich merke nur auch beim abwischen bzw tupfen auf Toilette, dass die Haut echt rissig und Wind scheint. Merke genau die Stellen, die Beschwerden machen.


    KleineHexe21 schrieb:

    Dann Versuch mal Hautruhe. Da ist nicht so viel Wasser drin. Oder Kaufmanns Kindercreme. Die ist sogar Wasserfrei.

    Bitte kein pures Öl oder sehr Ölhaltiges nehmen.

    Okay, muss ich mal googlen wo ich die herkriege.

    Danke für deinen Tipp :)

    also bei mir steht jetzt ne Spiegelung an, habe aber so dermaßen Angst, weiß gar nicht wie ich das schaffen soll:°(


    meiner Blase gings eigentlich einige Wochen gut, es war nur äußerlich gereizt und jetzt die letzten Tage hatte ich immer am Ende des Wasserlassens so ein furchtbares Ziehen, wie bei einer BE. Ich trinke dann gaaaanz viel und wenn ich dringend muss kommt auch immer ca. ein halber Liter raus. Ich kann so nicht mehr, vielleicht ist es ja doch psychisch. Aber ich spür genau die Stellen die unangenehm sind, wenn man drauf drückt oder beim Sitzen hin und her wippt. ich weiß einfach nicht wie ich das besänftigen kann. Vielleicht war der GV doch keine gute Idee. Bakterien sind jedenfalls nicht im Urin.


    Ich weiß nur, dass ich gestern Multigyn Flora Plus angewendet habe und diese Vitamin B Kapseln von meiner Frauenärztin, und heute Nacht wars dann ganz schlimm bin so um 4 raus zur Toilette und auweh...


    Naja werde mich aufjedenfall auch mal bei der Psychosomatik vorstellen, kann ja trotzdem sein...

    Ach Mensch, ich wünsche dir sooo sehr, dass das endlich aufhört. :°(:)_


    Die Spiegelung an sich ist ja gar nicht so schlimm. Bei mir war es nur so schrecklich, weil der Arzt wahnsinnig unsensibel war. Die Praxis war alt und eng und ich fühlte mich eh schon beklemmt. Dann lag ich da mit dem Gesicht zur Tür , ständig ging diese auf und die Arzthelferin kam rein und ging wieder raus. Draußen liefen andere Patienten vorbei zur Toielle und konnten direkt in meinen Schritt sehen...

    Fühlte mich einfach sehr schlecht und unwohl.

    Der Eingriff selbst war glaube ich gar nicht wirklich schmerzhaft, wird ja auch betäubt.


    Nur danach das Wasserlassen war halt Hölle. Aber such nicht anders als bei ner schlimmen BE. Und mit viel trinken, unter der Dusche pieseln (anders ging es bei mir echt nicht, war so verkrampft) und Wärme ging es abends schon wieder besser.


    Ob der Geschlechtsverkehr schuld ist weiß ich nicht, aber ich würde das wirklich erstmal lassen, wenn du solche Beschwerden hast. Da spielt dann echt der Kopf mit nach dem Motto : Hoffentlich wird es danach nicht schlimmer.

    Oft denkt man, man wäre bereit dazu, ist es dann aber doch nicht.

    Und dann tut es danach so oder so weh.

    Zumindest keine Erfahrung.

    Und es gibt ja auch ne Menge anderer Dinge, die man machen kann. Nur Penetration ist vielleicht momentan nicht das beste. Auch wenn keine Bakterien da sind, Geschlechtsverkehr reizt die Blase ja immer irgendwie durch die Bewegungen und den Druck.

    Leider.


    Ich hatte es aber auch schon öfter, dass ich irgendwelche Mittel angewendet habe und danach war es richtig richtig schlimm.

    Wenn du keine Bakterien drin hast oder Pilze würde ich die als Laie dazu raten, mal nichts da unten einzuführen.


    Kann ja auch sein, dass es durch den Sex alles überstrapaziert ist und die Mittel dann sehr reizen, wenn es vl auch zum Teil kleine offene Wunden sind.

    Und das unten hängt ja alles so eng zusammen, da weiß man echt nie, wo genau die Schmerzen grade herkommen.


    Muss ja aber nichts schlimmes sein, wenn eh alles kaputt ist tun auch kleine Sachen weh wie die Hölle, ich kenn das ":/.


    Das wünsch ich mir auch und für dich natürlich auch:)_


    Wow, also den Arzt hätt ich da gar nicht dran gelassen, ist ja mal ne seeehr empfindliche Region und dann so unsensibel sein..tzzz Also im Krankenhaus wollte mir die Schwester Katheterurin abnehmen und ich hatte schon die Hose unten aber ich hatte dann so ein ungutes Gefühl dabei, dass ich sie aufgehalten habe und gesagt hab ich will und kann das nicht. Obwohl das schon mal bei mir gemacht wurde, aber nö. Ich hab doch eh schon Schmerzen, dann muss man das nicht unnötig mit dem Katheter noch mehr reizen, außerdem beim Urulogen bekomm ich auch so ein Tuch mit Desinfektionsmittel zum Reinigen des äußeren Intimbereichs, da kann ich ja auch einfach in den Becher pieseln:|N

    Hab aber gelsen, dass man dabei auch verletzt werden kann, vielleicht bei Frauen eher seltener aber trotzdem, dann hab ich ja noch ein zusätzliches Problem, nämlich eine Striktur oder so. Aber vielleicht mach ich mir einfach zu viele Gedanken.


    Es war ja nicht direkt nach dem GV, sondern sogar 1 Woche danach, also ich weiß nicht ob es damit zusammenhängt, aber ja jetzt brauch ich eh erst wieder mal ne Pause.

    Ich hab im Krankenhaus ein Medikament bekommen, dass die Blase und Harnröhre entspannt. Ist zwar eigentlich für Männer die Prostataprobleme haben. Naja und heute konnt ich meinen Urin nicht mehr halten und es ist schon in die Hose gegangen, gott sei Dank war ich schon vor der Haustür. Hoffe halt dass es wegen dem Med war weil ich will nicht mit meinen 23 schon Inkontinent werden%-|

    Ja im Nachhinein würde ich das da in der Praxis nicht nochmal machen lassen.

    Aber denk positiv, dass da was kaputt geht ist echt selten. Du erträgst so viel, dann schaffst du das auch noch. :)_

    Das du das mit dem Katheter nicht wolltest kann ich verstehen in dem Fall.


    Ich bin erstaunt, dass dir so umfangreich geholfen wird.

    Ob das was bringt sei mal dahin gestellt, wie hoffen es, aber ich werde immer abgespeist mit : Das wird irgendwann schon wieder (und wenn nicht ist es nicht mein Problem).


    Kam das weil du so dringend musstest oder einfach so ganz plötzlich? Wenn du das beantworten möchtest.


    Ich bin ja wieder in meiner Phase wo es ganz gut ist. Trotzdem hab ich gestern mal im Kosmetikspiegel geguckt nach den schmerzenden Stellen.

    Ich weiß leider nicht, wie ich früher da aussah. Ärzte sagen immer optisch ist alles okay. Andererseits hat mein Hautarzt auch mit Lupe mal drei Warzen an meinem Fuß nicht gesehen.

    Ich finde nämlich, dass das sehr rissig und kaputt aussieht. Neuerdings hab ich da, wo die inneren Schamlippen zusammenwachsen, also unterhalb der Klitoris, eine Stelle, die aussieht als wäre die Haut Sa weggescheuert.

    Keine Wunder, dass ich da immer diese Missempfindungen habe.

    Die Frage ist nur, wo das herkommt ":/.

    Ich hatte gestern am Abend einen termin bei einer Urulogin und die war soo lieb und vorsichtig. Also Katheterurin hat sie selber gesagt machen wir nicht wenns mir weh tut. Und wenn ich eine Spiegelung mache dann lieber bei ihr.


    Naja ich werde auch immer abgespeist. Zumindest von den Kassenärzten und Krankenhäusern. Die einzigen die sich wenigstens irgendwie bemühen sind die Ärzte, die man zahlen muss.


    Ja ich musste dringend und durch das Medikament war alles so entspannt unten, dass ich's nicht mehr halten konnte. Sehr toll.

    Ich soll ein Miktionstagebuch schreiben, weil sie denkt ich geh zu selten pinkeln. Ich soll bei 300ml gehn. Als ich heim kam hab ich halt mal in einen Messbecher gepinkelt und es waren 700ml, also kein wunder dass ich so dringend muss. Aber wenn ich geh bevor ich wirklich muss ist es noch unangenehmer.


    Du kennst deinen Körper trotzdem am besten, wenn du es als rissig und wund empfindest, wird es so sein. Vielleicht hilft dir ja diese Creme vom Hautarzt. Heute ist mein Colostrum angekommen, das ist echt das letzte dass ich probiere und ansonsten mach ich gar nichts mehr. Genau die Stelle, an der die Schamlippen zusammenwachsen tut mir auch am meisten weh bzw. hab ich dort dieses Gefühl von Stechem und pieksen und ein Tropfen pipi kommt. Aber meine Harnröhrenöffnung liegt locker 2cm darunter.

    Ich schätze mal dass die Haut halt wirklich trocken ist und die Schamlippen scheuern ja irgendwie auch aneinander beim Gehn und dann kommt dieses Wundgefühl.


    In ein paar Tagen sollte meine Periode kommen und ich hoffe danach ist es wieder etwas leichter. Es muss einfach mal n Stück besser werden jetzt, das mach ich nicht mehr lange mit :|N