Zitat

    Von alleine kommt der Tampon meistens nicht raus

    Babies auch nicht. Stimmt. Man muss nur ordentlich pressääännn!! ;-D


    FreundinsFreund, ja, wahrscheinlich puzzelte sich das aus "Eltern oder Freund helfen lassen" und der Spitzzange so zusammen. ;-)

    ich kenne mich diesbezueglich nicht so aus..mit Geburt.....nur das ich das Problem der Fadeneroeffnerin kenne....und bei mir nie die Tampons von alleine rauskamen...vielleicht ist dies bei Frauen unterschiedlich...


    Ausserdem war der Satz mit den Wehen ....ein Scherz...

    hey, eine vagina ist dehnbar, wie sonst sollte der kopf eines babys durchkommen. mit dem mittelfinder an der seite einführen gegen die wand der vagina pressen und langsam rausziehen, gleichzeitig pressen, funktioniert ganz sicher. ausserdem sollte man den tampo immer mit etwas bepanten im unterenbereich besreichen. die schleimhaut ist, bei pillen einnahme trocken, so klebt der tampo nicht an die schleimhaut und die gefahr eines pilzes ist gebannt.

    ;-) Das passiert sooo vielen Frauen ( wie auch mir ;-))


    Meine Methode war allerdings ein wenig "überlegter". Ich habe mich damals aus lauter angst so verkrampft dass da nix mehr war mit rauspopeln, also habe ich mir überlegt wie ich mich entspannen könnte und dachte spontan an eine Wassergeburt. Also habe ich mich gemütlich in die wanne gelegt und das ding rausgepresst bis ich es von aussen her fassen konnte..]:D


    Naja, vielleich hilfts ja ;-)

    Ich hab den Faden meist sogar mit reingeschoben, damit er nicht etwa zu sehen ist ;-D Aber raus hab ich sie immer bekommen. Aufs Klo setzen, zwei Finger hin und etwas pressen und schon fühlte man das Ding ;-D


    Klappt bestimmt :)^:)*

    Bei mir hab ich mal angezogen und dann kam vielleicht 1/5 des tampons mit Faden raus, der rest war noch drin.


    Spaßig das in einzelnen Fetzeln rauszufuseln ;-D


    Ja, also wenns einigermaßen voll is, funktionierts bei mir auf der toilette ganz gut. immer schön pressen - und wenn dabei noch was anderes rauskommt: macht nix, hockst ja aufm klo :-p

    ihr macht da voll das drama draus hey jey jey..als ob man sich mit ner pinzette die vagina aufreissen würde oder sich so verletzen das man verblutet. man rammt sich diese ja nicht mit gewalt rein und mit viel fingerspitzengefühl würde man dann gar nicht an die wand so dolle kommen das man sie sich aufreisst.


    ich selber habs zwar auch noch nie probiert weil ichs mit den fingern rausbekomm aber trotzdem glaube ich das das möglich wäre ohne sich zu erstechen.^^

    Aaalso, da ist dann doch eine längere Diskussion über Nacht entstanden. Konnte sie leider nicht verfolgen, mussten weg. Denn: Meine Mutti ist Ärztin und irgendwann hat sie meine Rumpienzerei nicht mehr ertragen (2 Finger habe ich nicht reinbekommen und ich hab da wirklich rumgewühlt wie ne Frau beim Winterschlussverkauf, ich bekam nichts zu fassen, Pressen hat nich geklappt und im Liegen gings bei mir selbst weniger. ) Jedenfalls hat sie dann gesagt, dass sie da jetzt mal als Ärztin rangeht und nach sehr langem "Fischen" (sie hat selbst gesagt der war schon sehr tief drin) hat sie das Bändchen zu fassen bekommen und ich konnte ihn rausziehen.


    Aber alleine wäre das weniger möglich gewesen. Er war jetzt dann insg. 12h drin. Zu lang, ja, aber er war dementsprechend voll, d. h. nur das Vollsein des Tampons kann nicht immer helfen.


    Aber wie immer, kann ich auch ein Einzelfall sein. Ist ja bei jedem anders. ^^ Ich werde das Bändchen wahrscheinlich in nächster Zeit erstmal nicht vergessen. ;-)


    Vielen Dank für eure Mühen und eure Hilfen! Habe mir alles durchgelesen, und eine Sache: Selbst wenn diese Pinzette rein "dürfte" (was sie nich darf) hätte ich das wahrscheinlich vom Kopf her nich geschafft. Mir kommt das eben alles noch sehr eng vor da unten. 2 Finger waren schon nicht möglich... :D


    Sonnenkirsch