Belara statt Neo Eunomin?

    Ich hab seit ca.10 Jahren die Neo genommen und wechsle nun zur Belara. Ich wollte eigentlich ganz von der Pille weg, weil ich meinen Körper nicht so belasten möchte. Mein hoher Cholesterinspiegel soll wohl auch von der Pille kommen. Aber ich hab das schonmal versucht und sah dann echt übel aus- überall große Pickel:°_! Dann hab ich nach etlichen Versuchen beim Hautarzt doch wieder die Neo genommen. Hatte einfach die nase voll!:-/ Nun hab ich echt Angst vor Gewichtszunahme haarausfall und Verschlechterung meiner Migräne! Meine Ärztin meinte ich müßte eher abnehmen weil die belara niedriger dosiert ist. Naja bin gespannt aber sehr skeptisch.

  • 10 Antworten

    Seh ich skeptisch, die Neo ist nur in der 2. Phase ein ganz klein wenig höher dosiert als die Belara. Ich hatte mit der Belara Zwischenblutungen, Migräne und zur letzten Pille hin immer eine schlechte Haut - das hat sich mit der Neo alles gelegt. Der Pillenwechsel hat sich nicht auf's Gewicht ausgewirkt.

    Das Gestagen (Chlormadinonacetat) ist kaum für die Gewichtszunahme zuständig. Daher kann ein Wechsel auf Belara sinnvoll sein.


    Zweiphasige Pillen, wie Neo Eunomin sind vorteilhaft, wenn man zu Zwischenblutungen neigt, da durch den steigenden Östrogengehalt eine Blutung unterdrückt wird. Nicht jeder hat aber BLutungsprobleme unter Mirkopillen.

    Ja, Chlormadinonacetat (CMA) wirkt antiandrogen, also dem Testosteron, das für unreine Haut, Haarausfall, etc. verantwortlich ist entgegen. Das ist in der Belara nach wie vor enthalten, sogar höher dosiert als in der Neo-Eunomin, denn diese hat in der 1. Phase nur 1 mg CMA, während die Belara durchgehend 2 mg hat.

    haarausfall durch belara

    also ich kann nur jedem raten, die Belare nicht zu nehmen. Hatte unter dieser Pille heftigen Haarausfall bekommen und über die Jahre hat sich auch die Haarstruktur verändert. Dünne Haare ohne volumen und voher hatte ich wirklich dicke Haare. Aber das kann auch bei jedem anderes sein. Haut war ok aber der Rest, naja