Blauer Fleck an der Brust muss ich mir Sorgen machen?

    Ich habe heute beim abtrocknen einen blauen Fleck vorne auf meiner Brust entdeckt der auch bisschen weh tut....Ich habe mich aber nirgends gestoßen ..!


    Beim Frauenarzt war ich vor einem Monat da war alles ok im Ultraschall bei der Vorsorge!


    ":/

  • 17 Antworten

    Wenn du dich nicht gestoßen hast dann guck ihn dir mal etwas genauer an, ob es wirklich nur ein blauer Fleck ist oder ob die Haut an dieser Stelle eher aussieht wie eine kleine dunkle Narbe oder wie die Haut stark zusammen gezogen. In dem Falle wäre es besser du würdest zur Abklärung in ein zertifiziertes Brustzentrum gehen. Du kann st aber auch noch ein paar Tage warten ob der blaue Fleck sich in der Farbe verändert und verblasst, in dem Fall brauchst du garnichts zuz tun.

    Bei mir sah es aus wie ein shr starker blauer Fleck fast schon schwarz und wie eine kleine Narbe, also extrem stark zusammengezogene Haut war es und diese sah dadurch dann so aus. Ich hatte es als blauen Fleck angesehen.

    Dass dieser Fleck auf der Brust ist, hat erstmal nicht zu bedeuten, dass es auch mit der Brust zu tun hat/eine gynäkologische Sache ist. Ich sehe hier bis auf weiteres gar keine Ursache, sich darüber Gedanken zu machen geschweigedenn ein Brustzentrum aufzusuchen, nur weil das Ding eben zufällig auf der Brust ist. Blaue Flecke hat man eben mal und Millionen Leute haben sie auch mal, ohne sich an einen Stoß zu erinnern. Kein Grund sich zu Sorgen (und ich finde es befremdlich, dass es Antworten gibt, die das direkt über-ernst nehmen, April45).

    Ich hoffe auch das ich einfach irgendwo dran gestoßen bin ....Aber da ich erst mal nichts damit in Verbindung bringen konnte habe ich mir schon Gedanken gemacht ......tut aber auch bisschen weh ..Also wenn ich drauf drücke ....Ich hab auch geguckt ob Blut aus der Brustwarze kommt aber Gott sei Dank nicht....

    @ mnef

    Warum gleich dieser Angriff?


    Wenn solltest du schon richtig lesen. Ich habe nicht geschrieben das sie jetzt gleich ins Brustzentrum gehen soll nur wenn bestimmte Dinge bei dem blauen Fleck zu sehen sind. Desweiteren habe ich geschrieben, dass man erstmal beobachten kann ob der blaue Fleck wieder verschwindet!


    Da sich dieser blaue Fleck bei mir als Brustkrebs heraus gestellt hat, denke ich das ich da schon sagen kann das man das halt genauer beobachten sollte. Bei der Kontrollmammographie wurde sogar gesagt das die Frauen häufig denken es ist ein nur blauer Fleck, sollte er von alleine verschwinden ist alles gut, sollte er über einen längeren Zeitraum bleiben sollte man es kontrollieren lassen. Also wo ist dein Problem?

    Diesen Beitrag als Angriff zu verstehen ist aber sehr dünnhäutig.


    Siehst du wirklich nicht, dass das Thema Krebs überhaupt anzubringen zu diesem Zeitpunkt absolut überzogen war/ist?


    Selbst wenn du pro forma dazuschreibst, dass es das nicht sein muss, schwingt natürlich subtil so eine bedrohliche Möglichkeit mit und verbreitet automatisch Angst und Panik.


    Anderes Beispiel ??Achtung, zur Veranschaulichung diesmal bewusst überzogen??: Jemand sagt, er habe irgendwie Kopfschmerzen seit nem Tag. Und ich antworte "Oh, ich hatte das auch, war ein riesen Tumor, mir musste der komplette Schädel aufgeschnitten werden, um diesen Oschi rauszuholen. Muss aber bei dir nicht so sein" - fändest du das angemessen? Wahrscheinlich nicht.


    Wir reden von einem blauen Fleck seit einem Tag. Da irgendwelche Verbindungen zu eigenen, schweren Krankheiten zu ziehen, ist zu diesem Zeitpunkt Panikmache. Auch wenn du das nicht siehst.

    @ Binalisa - Wie siehts aus?

    @ mnef

    Vielleicht bin ich gerade auf dem Gebiet etwas mehr sensibilisiert als Du. Auch ich tat einen blauen FLeck in der Brust als harmlos ab, gerade da in dem Bereich beruflich bedingt häufiger blaue Flecke entstanden, falls du Fragen willst was ich arbeite darauf werde ich dir nicht antworten.


    Ja blaue Flecke können nun mal auf treten, das auch im Bereich der Brust. Doch treten diese auf ohne jeglichen Grund sollte man diese nun mal beobachten, was ich auch schrieb und wenn diese sich nicht verändern so wie es ein normaler blauer Fleck auch tut in dem er seine Farbe verändert über grün, gelb bis nicht mehr sichtbar, sollte man dies auch abklären lassen. Dies schreibe ich auch nicht einfach nur so, sondern leider aus persönlicher und beruflicher Erfahrung.


    Gerade da dies eines der wenigen, leider weniger bekannten Symptome bei Brustkrebs ist.


    Für Bilisana wünsche ich und drücke ihr von Herzen die Daumen, das ihr anvisierter Besuch beim Arzt ergeben hat das alles im grünen Bereich ist, oder im besten Fall dieser blaue Fleck von selber schon vorher abgeblasst ist.

    Zitat

    Da irgendwelche Verbindungen zu eigenen, schweren Krankheiten zu ziehen, ist zu diesem Zeitpunkt Panikmache.

    Unter Panick mache verstehe ich wenn, wenn ich gesagt hätte geh sofort zum Arzt!!! Dies habe ich jedoch nicht getan sondern zur Beobachtung geraten und erst bei nicht Veränderung des Fleckes geraten.

    Zitat

    Anderes Beispiel ??Achtung, zur Veranschaulichung diesmal bewusst überzogen:??: Jemand sagt, er habe irgendwie Kopfschmerzen seit nem Tag. Und ich antworte "Oh, ich hatte das auch, war ein riesen Tumor, mir musste der komplette Schädel aufgeschnitten werden, um diesen Oschi rauszuholen. Muss aber bei dir nicht so sein" - fändest du das angemessen? Wahrscheinlich nicht.//


    //

    Da es Mitpatienten sowohl während der Chemo und auch REHA gab die erzählten das es im OP Bereich zu Pickeln gab die aussahen wie Pickel, Hepres oder Gürtelrose und sich dann als Metastasen entpuppten und sich dafür entschuldigten das sie uns dies so unverblümt mitteileten, fand ich dies für mich persönlich sehr sehr hilfreich, denn ich würde dem sonst im Normalfall niemals eine Bedeutung beimessen. Jedoch würde ich jetzt dies beobachten bei Ausbreitung oder keinerlei Veränderung zum Arzt gehen um dies abklären zu lassen. Und ja ich fand ihre Hinweise hilfreich und angemessen!!!

    Zitat

    Siehst du wirklich nicht, dass das Thema Krebs überhaupt anzubringen zu diesem Zeitpunkt absolut überzogen war/ist?

    Es wurde danach gefragt ob hinter einem blauen Fleck an der Brust auch etwas anderes stecken kann und nur diese Frage habe ich auch beantwortet und ich sage es noch einmal ob es dir gefällt oder nicht aus dem eigenen erleben heraus mit JA aber es muss nicht, deshalb beobachten und gegebenenfalls abklären lassen. ( Siehe Dr. Gumpert: Treten blaue Flecken an der Brust hingegen ohne vorausgegangene Gewalteinwirkung und anderen Veränderungen der Brust auf (z.B. Entzündungen, Formveränderungen, tastbaren Knoten etc.), dann sollte diesbezüglich ein Arzt aufgesucht werden. Weil es sich dabei möglicherweise doch um Anzeichen von gut- oder bösartigen Brustgewebsveränderung handeln kann. )


    Dir wünsche ich das du nie niemals in diese Situation kommst und sollte es doch geschehen du niemals so den Kopf in den Sand steckst, denn nicht alles kommt von alleine und verschwindet von alleine. Für dich noch ein paar Links zum nachlesen über weniger bekannte Syptome.


    https://www.dr-gumpert.de/html/blauer_fleck.html#c181860


    http://52258258.swh.strato-hos…ma_gesundheit/brustkrebs/


    https://bessergesundleben.de/5…symptome-von-brustkrebs/#

    Zitat

    Vielleicht bin ich gerade auf dem Gebiet etwas mehr sensibilisiert als Du.

    Nein, bist du nicht.

    Zitat

    Für dich noch ein paar Links zum nachlesen über weniger bekannte Syptome.

    Brauche ich nicht.


    Es spricht aber Bände, dass du bei allen, die nicht so nervös gleich Krebs wittern, vermutest, dass sie einfach nicht wüssten, wovon sie reden.



    Seine eigene Geschichte im Hinterkopf haben und eine höhere Sensibilierung haben ist gut.


    Überall direkt Krebs zu sehen nicht. Schlechte Erfahrungen und Erinnerungen hin oder her. Rationales Denken sollte man sich bewahren oder wieder zurückerlangen.

    Zitat

    du niemals so den Kopf in den Sand steckst

    Bitte? Wo stecke ich den Kopf in den Sand, nur weil ich ein bisschen Realismus walten lasse.

    Zitat

    Da es Mitpatienten sowohl während der Chemo und auch REHA gab die erzählten das es im OP Bereich zu Pickeln gab die aussahen wie Pickel, Hepres oder Gürtelrose und sich dann als Metastasen entpuppten und sich dafür entschuldigten das sie uns dies so unverblümt mitteileten, fand ich dies für mich persönlich sehr sehr hilfreich, denn ich würde dem sonst im Normalfall niemals eine Bedeutung beimessen. Jedoch würde ich jetzt dies beobachten bei Ausbreitung oder keinerlei Veränderung zum Arzt gehen um dies abklären zu lassen. Und ja ich fand ihre Hinweise hilfreich und angemessen!!!

    Das ist etwas komplett anderes, hier besteht keinerlei Relation.

    Zitat

    Es wurde danach gefragt ob hinter einem blauen Fleck an der Brust auch etwas anderes stecken kann

    Es wurde gefragt, ob sie sich Sorgen machen muss. Und wenn man EINEN TAG einen blauen Fleck hat - EGAL WO - dann ist die Antwort NEIN - ohne Wenn und Aber.

    Zitat

    Siehe Dr. Gumpert:

    Bitte. Das steht da selbstverständlich. Zu allen blauen Flecken. Fakt ist aber nunmal, dass Millionen Menschen auch ohne große und vor allem erinnerte Gewalteinwirkung mal irgendwo blaue Flecke haben. Da reicht schon "blöd gelegen".