Hallo nochmals!


    Danke für die lieben und auch aufmunternden Worte. Hatte jetzt meine Periode und da waren diese Beschwerden wieder weg. Allerdings hab ich meine Periode sowieso nur 2 Tage wenns hochvkommt. Auch nicht wirklich normal meiner Meinung nach ":/ ich werd mich wieder im Fitnesscenter anmelden, möcht etwas weniger arbeiten und schauen dass ich mehr Zeit für Entspannung etc hab. Ablenkung tut mir auch immer gut. Irgendwie muss man das in den Griff bekommen

    Mir geht's weiterhin gut. Das brennen ist ab und an mal da aber kein Vergleich zu früher.


    In den letzten Tagen ist es aber etwas schlechter. Ich hab eine blasenentzundung im Verdacht. Gestern Abend habe ich einen combur 5 test gemacht und hatte + bei leukozyten. Heute morgen war nix mehr zu erkennen beim test. Was sagt mir das nun?

    Das ist eine gute Frage... ich hatte damals auch nur bei den Leukozyten ein + und bei Nitrit wars negativ. Ich weiß selber nicht was das zu bedeutet hat bzw. ob das schon heißt dass ne Entzündung vorliegt. Wirklich sagen kann dir das wohl doch nur ein Arzt ":/

    Kann das der Hausarzt?


    Seit einer Stunde hab ich das Gefühl es wird wieder schlechter. Dabei ging's seit Freitag wirklich bergauf.


    Es ist so ätzend. Auf der Arbeit würde ich dringend gebraucht, aber die letzte Woche hat mich schon tierisch geschlaucht und langsam fühle ich mich auch echt schlecht. Ich bekomme auch Angst. Blöderweise bekomme ich jetzt auch noch meine Periode...

    Ich hab mich nun für zwei Tage krank schreiben lassen. Der Arzt fand das glaub ich wenig sinnvoll. Aber naja.


    Ich nehme nun bis Mittwoch morgen antibotikum dann soll ich do oder fr oder mo nochmal eine Urinprobe abgeben. Er wollte heute keine nehmen wegen dem antibotikum. Sollte ich dann noch Beschwerden haben legt er eine Kultur an. Blöderweise bekomme ich jetzt auch noch meine Tage.

    :°_ :°_


    Ich find das Krankschreiben sehr sinnvoll. Schon dich und trink viel Blasen- und Nierentee. Bei Frauen, die eh des Öfteren Probleme mit Blase oder Harnröhre haben, sollte man das nicht auf die leichte Schulter nehmen.


    Falls es ein nächstes Mal gibt....besteh gleich auf einer Urinkultur. Es kann nicht Sinn und Zweck der Sache sein, dass du erstmal ein oder zwei falsche ABs nimmst bis dann endlich das kommt, das wirkt.

    Er meinte das wäre ja sehr unüblich deshalb nicht zu arbeiten. Ich kann bei meinem Job aber nicht ständig zum Klo rennen und das muss ich wenn ich viel trinken soll.


    Es zieht noch in der Blase und ab und an brennt es (morgens, oder wenn ich lange nicht zur Toilette war). Der urin ist dann auch sehr dunkel. Die Rückenschmerzen sind deutlich besser, ich hoffe das bleibt so.

    Zitat

    Er meinte das wäre ja sehr unüblich deshalb nicht zu arbeiten.

    Naja, mein Doc hat mich bei BEs immer gefragt, wie lange er mich krankschreiben soll ;-) Der ist aber grundsätzlich der Ansicht, dass man lieber im Bett bleiben soll, wenn man krank ist, weil man dann weniger ABs braucht.


    Es ist doch bei allen Krankheiten so, dass man schneller gesund ist, wenn man sich schont...oder?

    Zitat

    Wieviel trinken macht den Sinn?

    Schau mal in die Packungsbeilage deines AB. Bei manchen darf man nicht zu viel trinken. Wenn da bzgl. Höchsttrinkmenge nix drin steht, würd ich so 3l aufwärts trinken. Soviel halt rein geht.


    Gute Besserung!

    Ich bleib bei einer BE auch zu Hause. Mit Wärmflasche im Bett. Aber meine Mutter ist da auch immer arbeiten gegangen... aber ich könnts nicht. Ich hab selber eigentlich auch noch nicht drüber nachgedacht wie viel trinken Sinn macht ":/ ich trinke täglich 3L + .... das hab ich mir so angewöhnt irgendwie.


    Ich hab jetzt am Donnerstag einen Termin bei der Humanenergetikerin meiner Mutter und bin schon sehr gespannt was da rauskommt. ^^ schaden kanns ja nicht

    Es ist definitiv besser. Morgen früh nehme ich die letzte Tablette vom antibotikum. Ich spüre ab und an noch ein starkes ziehen in der harnröhre, was dann auch eine Weile andauert. Ich hoffe es ist nur noch gereizt. Ich denke Freitag morgen gehe ich nochmal eine Urinprobe abgeben.

    Ich möchte mich auch mal wieder melden

    Hallo an alle geplagten Mitstreiterinnen :)*


    Ich möchte einfach mal meine Entwicklung mit euch teilen als Anregungen.


    Ich bin inzwischen bei einem ausgezeichneten Neuraltherapeuten gelandet, der war früher Chirurg und kennt wirklich beide Seiten - die schulmedizinische und die Komplementärmedizin. Er sagte mir, die Schulmedizin stünde bei dem Problem der Vulvodynie an der Wand, daher ist es wichitg, Alternativen zu Botox und Antidepressiva zu finden, da diese nicht heilen, sondern das fehlgeletete Immunsystem wie das überaktive vegetative Nervensystem nur verlangsamen undalles nur noch schlimmer machten.


    Ich bekomme seit einigen Wochen diverse Procainspritzen in verschiedenste Körperteile: Wirbelsäule, Kopf, Mandeln und alte Narben, auch ins Zahnfleisch. Es geht langsam besser!!!


    Nach wie vor kümmere ich mich um meine Darmsanierung, Entgiftung und ernähre mich basisch und histaminarm. Zusätzlich benutze ich ein Tens-Gerät.


    Ich bin jetzt auch bei einem Osteopathen, der sich auf Beckenbodenprobleme spezialisiert hat. Bei mir wäre einiges schief!! Das dauert aber, bis er es hinbekommt...


    Dazu turne ich nach dem Buch Healing female Pain, das ist auch gut für zuhause.


    Was bei mir nicht geholfen hat: Ich war bei einer Pohltherapeutin, welche die Faszien und das Bindegewebe mit bestimmten Techniken manuell entsäuert. Den Tipp hatte ich aus einem anderen Faden. Nach drei Behandlungen hat sich aber nichts verbessert, also hab ich das gelassen. Bei mir steht das gereizte Nervensystem im Vordergrund.


    Ach ja, ich war auch bei Prof. M., ich wollte mal, das wirklich ein Spezialist draufschaut. Seine Empfehlung an mich: Botox und Ampitryptilin! Das Geld für die Privataudienz hätt ich mir sparen können! Für seine Bemerkung, bei den meisten Frauen seien die Beschwerden psychosozial bedingt, hätte ich ihn am liebsten laut angeschrien, so eine Frechheit. Und so eine Bemerkung nach all den Berufsjahren, unglaublich :(v


    Ich drücke allen die Daumen, dass sie ihren Weg finden. Ich bin überzeugt, dass wir die unerträglichen Brennschmerzen beseitigen können - und es gibt ja Erfolgsberichte!! Bloß: jeder Körper ist anders, man muss für sich ausprobieren.


    Viele Grü @:) ße

    Hallo.


    Meine blasenentzündung scheint zu schwinden. Ich hab allerdings im linken unteren Rücken Richtung Hüfte Schmerzen, der Arzt beim notdienst meinte nierenschmerzen seien weiter oben. Es grusselt mich dennoch ein bisschen.


    Hab vorhin Zuhause nochmal einen urintest gemacht, alles ok. Blut voll ausgeschlagen aber ich hab meine Periode.


    Ich überlege nun ob ich morgen oder übermorgen zum Arzt gehe.

    Ich würd lieber am Freitag gehen. Nicht dass das Ergebnis verfälscht wird, weil der Zeitraum ohne AB zu kurz war.


    Nierenschmerzen würdest du direkt unterm Rippenbogen spüren.


    Versuch, dich zu entspannen. Trink weiterhin viel, schon dich noch ein Weilchen so gut es geht.