Brennen beim GV

    Hallo, vielleicht findet sich ja hier jemand, der sich mit meinen Problem auskennt. Seit ein paar Monaten hab ich, wenn ich mit meinem Mann Sex habe, ein ziemliches Brennen in der vorderen Scheide, also da, wo die Harnröhre rauskommt. Es ist auch so eine empfindliche Stelle, wenn ich nach dem Pieseln mit Klopapier abwische merke ich es auch manchmal. Habe es mit Gleitmittel probiert, aber es macht keinen Unterschied - gerade Anfangs brennt es ziemlich stark, nach einer Weile wird das Brennen weniger, aber ganz weg ist es nicht. War schon beim FA, aber sie hat nichts gefunden, auch der Abstrich aus der Harnröhre war ohne Befund. Dieses blöde Brennen nimmt mir den ganzen Spass am Sex! :-( Hat jemand von euch sowas schon mal gehabt oder davon gehört?

  • 12 Antworten

    Aber wäre davon nicht die ganze Scheide betroffen? Bei mir brennt es wirklich nur am "Eingang", weiter hinten merk ich nix. Bin übrigens nicht so ein Fan von Hormonen, hab schon viel Mist darüber gehört und in jungen Jahren mit der Pille am eigenen Leibe erfahren.

    Hallöchen, brennen ist meistens Blasen/Harnwegsentzündung oder ein Candida Pilz auf den ich jetzt weniger tippe. Daher sehr, sehr viel trinken. Bärentraubenblätter/Goldrute/Brennesel und Cranberry! Viel Glück und ich hoffe für Dich das Du es wieder in vollen Zügen genießen kannst. x:)

    Danke Susan, aber die FA hat ja einen Abstrich aus der Harnröhre gemacht und es waren keine Bakterien nachweisbar. Ausserdem hatte ich schon ein paar mal Blasenentzündungen - bei mir sind die innerhalb von Stunden so schlimm, dass ich blutigen Urin habe und das Brennen nicht mehr aushalte. Das kann es also nicht sein. Mache aber gerade trotzdem für alle Fälle eine Kur mit Cranberrys.

    Ich kann dir nur sagen, dass ich durch die Pille auch einen lokalen Östrogenmangel hatte und ähnliche Schmerzen beim Sex verspürte.


    Mir hat zwar nur das Absetzen der Pille geholfen, aber eventuell kann Kokosöl deiner Vulva und Scheide helfen? Das Öl ist für den Intimbereich geeignet und riecht sehr angenehm. Es gibt dem Gewebe die Feuchtigkeit zurück.

    Es ist normal, dass das Brennen oft nur am Eingang spürbar ist. Wie hier schon geschrieben, solltest du eine Pflege in Form eines Öls oder einer Creme benutzen.


    Ich bin auch kein Fan von Hormonen, wenn sie aber lokal fehlen und lokal angewandt werden, kann das ein Segen sein.

    Danke für eure Tips. Ich werds zuerst mal mit Kokosöl versuchen, und wenn das nichts hilft überleg ich mir das mit den Hormonen noch mal. Die FA hatte auch vorgeschlagen ich solle es mit Östrogencreme versuchen, wenn es sich nicht bessert. Gibt es vielleicht auch Alternativen? Zum Einnehmen gibts ja auch pflanzliche Östrogene, ich hab eine ganze Weile Traubensilberkerze genommen. Weiss aber nicht, ob es das auch als Salbe gibt. Liebe Grüsse... @:)

    Ist es dann nicht einfacher nur lokal eine Hormoncreme zu benutzen, anstatt dem ganzen Körper Hormone zuzuführen? Nur weils pflanzlich ist, heißt es nicht, dass es keine Nebenwirkungen hat ;-)

    Zitat

    Zum Einnehmen gibts ja auch pflanzliche Östrogene, ich hab eine ganze Weile Traubensilberkerze genommen. Weiss aber nicht, ob es das auch als Salbe gibt. Liebe Grüsse... @:)

    Egal ob pflanzlich oder nicht: Wenn es als Östrogen wirkt, dann wirkt es gleich, egal ob es pflanzlich oder anders hergestellt ist.


    Und das Gleiche gilt auch bei Salben. Gleiche Wirkung kann gleiche Nebenwirkungen haben. Egal wie es hergestellt wird. Ich würde eher auf etwas pflanzliches bei Hormonen verzichten, da es bei pflanzlichen Präparaten mehr Schwankungen gibt (Pflanze hatte mehr oder weniger Sonne kann beispielsweise zu mehr oder weniger hohen Konzentration des Wirkstoffs führen).

    Also, ich hatte keine Nebenwirkungen und ich hab die Tabl. echt lange genommen. Letztes Jahr hab ich sie dann abgesetzt, da ich keine Probleme mit der Menopause hatte - keine Hitzewellen und auch nix anderes. Vieleicht hab ich ja das Problem jetzt, weil ich aufgehört habe?!