Hallo nirvanagirl,


    Nebenwirkungen der Pille können auch nach 10 Jahren noch auftreten. Ich habe die Pille Valette vor einem Jahr abgesetzt und das Brennen ist bei mir mittlerweile ganz verschwunden.


    Der Urologe hat mich übrigens darauf hingewiesen, dass solche Beschwerden bei jungen Frauen häufig von der Pille verursacht werden, sonst wäre ich da nicht drauf gekommen.

    Hi Stella, danke für den Tipp, hab am Montag einen neuerlichen Termin bei meiner Gynäkologin und am Dienstag beim Urologen, bin mal gespannt ob und wenn ja was da raus kommt :) Schön wärs, endlich eine Diagnose zu bekommen, denn wenn was ist, kann man es behandeln, wenn nichts ist, kannst nichts machen u. das ist der horror. Aber werd mal wegen der Pille fragen :)


    Vielen Dank und alles Liebe

    Die meisten Gynäkologen erklären einem, dass man nie nie niemals Nebenwirkungen von der Pille bekäme.


    Bei mir fing es auch eher schleichend an, nach 6 Jahren Pille waren meine Schleimhäute total am Ende. Nach dem Absetzen haben sich permanente Infektionen, Schmerzen beim GV und Dauer-Migräne auf wundersame Weise verabschiedet.

    Ich verhüte mit NFP und Kondomen in der fruchtbaren Zeit. Davor jahrelang nur mit Kondomen... ging auch :)z


    Wenn man keine Gummis mag, kann man auch ein Diaphragma nehmen, oder man kombiniert noch ne Gynefix dazu, dann brauch man sich um Verhütung aktiv eigentlich gar nicht mehr kümmern.

    Hallo nirvanagirl,


    ich verstehe dich sehr gut, mir ging es da ganz ähnlich.


    Nur zur Info, falls deine Gynäkologin dir erklärt es könnte nicht von der Pille kommen: Die Pille führt bei einigen Frauen zu einer Atropie (Gewebsschwund) der Scheide, davon kann auch die Harnröhre mitbetroffen sein und daher kommt das Brennen. Lokale Antipilzmittel und solche Sachen verschlimmern das Ganze noch, weil die Schleimhaut zusätzlich ausgetrocknet wird. Im Grunde ist es das Selbe Problem, das bei manchen Frauen durch den Östrogenmangel nach den Wechseljahren entsteht. Gynäkologen wollen von Nebenwirkungen der Pille meistens nichts wissen, andere Ärzte sind da oft objektiver.


    Bei manchen Frauen sind die Clamydien übrigens in der Scheide nicht nachweisbar, in der Harnröhre aber schon.


    Kopf hoch, die Ärzte werden bestimmt einen Grund für deine Beschwerden finden. Wenn nicht, wird es bestimmt nach dem Absetzen der Pille wieder besser. Bei mir hat es allerdings einige Monate gedauert.


    Alles Gute und gute Besserung :°_

    Hallo Stella, das gibts doch nicht, was die Pille alles anrichten kann, die gehört ja verboten!!!!!! Und das dauert wirklich Monate bis sich das beruhigt

    Ich halt das ja schon jetzt nicht mehr aus :-( Es ist für mich so schlimm, keinen Sport betreiben zu können, bin schon total depressiv. Heute wollte ich Salsatanzen anfangen, weiß nicht, wie ich das schaffen soll. Das Leben ist total eingeschränkt. Habe heute sogar einen Termin bei einer Psychologin, weil ich das nicht mehr ertrage, verliere meinen ganzen Freundeskreis, weil ich mich immer mehr zurückziehe und wenn nicht, bin ich unausstehlich, so dass alle von alleine abhaun.


    clamydien hatte ich schon mal vor 5 Jahren, mein damaliger Freund hat mich angesteckt, hab damals keine Beschwerden gehabt, war nur Kontrolle beim FA und nach dem Abstrich bekam ich die böse Nachricht.


    Ich hoffe, die finden was. War schon bei 3 verschiedenen Gynäkologen, hör immer, dass alles in Ordnung ist. Von wegen, wenn die wüssten, wie ich leide :-( Meine einzige Hoffnung ist am Dienstag noch der Urologe... Das Problem ist ja, manchmal spür ich so gut wie nichts, ich merk zwar, dass was nicht in Ordnung ist, aber es ist halb so schlimm. Gestern Abend wars wieder unerträglich und in der Nacht auch, als ich heute Morgen am WC war, dachte ich, ich muss schreien. Naja was solls, ich meld mich auf alle Fälle, wenn ich was neues weiß


    Vielen Dank für deine Ratschläge.


    glg