Brennen und Rötung (kein Pilz, keine Bakterien)

    Hallo,


    ich hoffe, dass mir hier vielleicht jemand weiterhelfen kann.

    Letztes Jahr nahm ich 3x Antibiotika. Das erste Mal wegen einem eitrigen Hals im April und im August und Oktober wurde es mir gegen Akne verschrieben. Noch während der Einnahme des letzten Antibiotikas verspürte ich ein Brennen beim Wasserlassen (kein Jucken). Meine damalige Frauenärztin verschrieb mir dagegen 3 Tabletten für die orale Einnahme und eine Anti Pilzcreme zum Einführen. Nach der Einnahme verspürte ich keine Besserung und ging zu einer anderen Ärztin, die mir allerdings mitteilte, dass kein Pilz mehr vorhanden sei. Da meine Beschwerden allerdings schlimmer wurden, ging ich im Dezember zu Ärztin Nr. 3 die einen Pilz diagnostizierte, den ich mit Kadefungin behandelte. Und im Januar nochmals in Eigenregie. Da die Beschwerden nicht besser wurden, bin ich daraufhin im Februar nochmals zu dieser Ärztin gegangen und bekam Flucazanol und Multi-Gyn Flora Plus verschrieben. Seit Februar war ich bei mindestens 3 verschiedenen Frauenärzten und beim Urologen, welche mir versicherten das mein Urin, mein Abstrich und der Ultraschall sehr gut sind. Bei einer Hautärztin war ebenfalls die den Auslöser nicht herausfinden konnte. Meine Scheide war nach den Pilzbehandlungen sehr rot. Mittlerweile ist sie nur noch Stellenweise gerötet, aber am ehesten am Harnausgang. Leider bleibt das Brennen, welches kommt, geht und bleibt, wie es gerade lustig ist. Hauptsächlich beim Wasserlassen (nachts und morgens). Trage schon durchgehend Baumwollunterwäsche und verzichte so gut es geht auf Tampons. Milchsäure verstärkt das Brennen meistens und daher verzichte ich inzwischen darauf. Um das Brennen zu Lindern nehme ich meistens Muti-Gyn Acti-gel. Meine derzeitige Frauenärztin empfiehlt mir, dass ich zum Heilpraktiker gehen soll. Dort habe ich nächste Woche einen Termin. Bei einem 2. Hautarzt habe ich ebenfalls Anfang August einen Termin.


    Vielleicht hat irgendjemand eine Idee was ich dagegen tun könnte oder hat ähnliche Erfahrungen.


    Wäre sehr dankbar.8-(

  • 15 Antworten
    Alias 938556 schrieb:

    Um das Brennen zu Lindern nehme ich meistens Muti-Gyn Acti-gel.

    Es könnte sein, dass deine Probleme mit der dauernden Behandlung der verschiedenen Mittel zusammenhängt. Aufgrund der 3maligen Einnahme von Antibiotika ist das Immunsystem u.U. sehr geschwächt, sodaß die Abwehr- bzw. Selbstheilungskräfte zur Zeit auch nicht greifen - können.

    Versuche es doch mal mit Kamillesitzbädern bzw. Waschungen nur mit Kamille, die Du dir in der Apotheke lose kaufen kannst. Dort erhätst Du auch Infos, wie Du Kamillebehandlungen anwenden kannst/musst.

    Alias 938556 schrieb:

    Hoffe das geht irgendwann vorbei. Bin echt verzweifelt ???

    Ja und es macht auf Dauer auch mürbe. Noch als Zusatz von mir. Erwarte nicht unbedingt das es sich in den nächsten 2 - 3 Tagen ändert, weil alles enorm gereitzt ist. Während der Kamillebäder bzw. Waschungen wäre es auch gut, wenn Du nichts anderes anwendest.

    Gute Besserung und berichte doch mal, wenn Du magst.

    Hallo Fizzlypuzzly,


    der Kamillentee hat auf jeden Fall geholfen und es war jetzt auch zwei Wochen lang besser. Leider fängt jetzt der Spuk wieder von vorne an und es brennt wieder. Beim Wasserlassen aber auch einfach so. Ich bin so verzweifelt, weil es einfach nicht weg geht und mir keiner helfen kann.

    Hallo! Es gibt da seit kurzem einen luftdurchlässige Schutzbalsam (von Linola - falls ich den Namen nennen darf). Auch reichlich Babypuder kann helfen (aber nicht gleichzeitig mit irgendeiner Creme). Vom Heilpraktiker rate ich ab. Gute Besserung!

    Leider kann ich dir als Alias keine PN schicken. Deshalb versuche ich mal hier eine Lösung anzubieten ohne Link, da die darin enthaltene Werbung hier nicht geduldet wird. Ist auch ok, nur kannst/musst Du dich dann selbst vorerst über das I-net erkundigen.

    Im vorab geposteten Link sind ja viele Infos erhalten, wo Du auch für dich über die Ärzte eigene Untersuchungen veranlassen bzw. darauf hinweisen kannst.

    Der von onodisep angegeben Balsam könnte dir hier auch weiter helfen.

    Ich denke allerdings, dass durch die vermehrt erhaltenen Antibiotika und eingenommenen Medikamente auch dein Immunsystem z.Zt. geschwächt ist und deshalb die eigenen Selbstheilungskräfte gestört sind. Hierzu gehört auch der psychische Stress durch deine Dauerschmerzen.

    Deshalb informiere dich mal über das Mittel - CitroBiotik -, das Du in der Apo bekommst. Wenn es dich interessiert und Du es damit versuchen möchtest, gebe ich dir hierüber weitere Infos. Ich wende dieses Mittel seit mind. 20 Jahren immer mal wieder an und weiss genau, was sich dadurch verbessert, verbessern kann und worauf es auch wirklich wirkt.

    Hallo ihr beiden,


    Sorry für die verspätete Antwort und vielen Dank für eure Rückmeldungen.

    Nein Name ist: ._Maedchen_.

    Da ich das Thema als alias eröffnet habe, kann ich scheinbar nicht mehr mit meinem Namen antworten.


    Fizzlypuzzly :

    Lichen sclerose hat ein Frauenarzt ausgeschlossen. Die raten alle nur ich soll multigyn actigel 2 Wochen durchgehend hinschmieren, aber habe das Gefühl, dass alles nur noch schlimmer wird. Habe auch überlegt mich in einem Schmerzzentrum in München anzumelden - diese haben auf ihrer Internetseite einen Eintrag über Vulvodynie.

    Mir ist noch eingefallen, dass ich während meiner Pilzbehandlung eine richtige Wunde an der Schleimhaut hatte. Irgendwie muss die doch wieder zu retten sein. Würdest du bei den Citrobiotic die Tabletten oder die Lösung empfehlen?


    onodisep :

    Die Linolacreme habe ich auch schon im Auge gehabt, aber dann werde ich mir die auf jeden Fall holen. Warum würdest du vom Heilpraktiker abraten?

    Alias 938556 schrieb:

    Da ich das Thema als alias eröffnet habe, kann ich scheinbar nicht mehr mit meinem Namen antworten.

    Ent- oder weder;-). Du kannst ja vllt. bei den Mod oder Admin anfragen, ob das geändert werden kann. Beides ist nicht möglich, wenn Du als Alias schreibst.

    Alias 938556 schrieb:

    aber habe das Gefühl, dass alles nur noch schlimmer wird. Habe auch überlegt mich in einem Schmerzzentrum in München anzumelden - diese haben auf ihrer Internetseite einen Eintrag über Vulvodynie.

    Wenn Du das Gefühl hast es wird schlimmer, dann lass es. Vertraue deinem Bauchgefühl.

    Wie bist Du denn auf Vulvodynie gekommen? Ich kenne mich damit nicht aus und kann deshalb dazu nichts weiter schreiben. Im I-net findest Du unter Vulvodynie eine mMn sehr informative Seite u. a. über Verhaltensregeln. Wegen Werbung nur ein Hinweis von mir - sehr kräftiges orange-rotes Bild im oberen Bereich.

    Alias 938556 schrieb:

    Würdest du bei den Citrobiotic die Tabletten oder die Lösung empfehlen?

    Ich nutze nur die Lösung, weil diese auch für die äusserliche Anwendung möglich ist und in Tropfenform eine sofortige Veränderung in der Einnahme immer die besseren Voraussetzungen bietet.

    Ich schrieb ja schon, dass dein Immunsystem wahrscheinlich gestört ist. Das kannst Du stärken, wenn Du die Tropfen in Wasser gibst und wie folgt anwendest:

    1 - 3 Tage 10 Tropfen. Danach kannst Du tägl. um 5 Tropfen steigern, bis zu 30 Tropfen. Es ist Geruchs- und Geschmacksneutral. Mach dir bitte klar, dass ich hier von einer Kur über drei Monate spreche. Das kannst Du unabhängig von evtl. anderen Problemen einnehmen. Reaktionen können kommen, indem dein Körper sich von Dingen befreit, die ihn belasten. Auch ein insgesamt besseres Gefühl kann/wird sich einstellen. Dazu gehört die konsequente Einnahme und Aufmerksamkeit.

    Waschungen sind hiermit auch möglich, nur solltest Du mit 1 Tropfen beginnen und nach deinem Gefühl steigern. Wie sich das bei dir auswirkt in Bezug auf Schmerzen bzw. ob und wann es sich bessern könnte, kann ich dir nicht sagen. Das kannst nur Du für dich herausfinden, wenn Du es versuchen willst. Ein Update hier zwischendurch wäre dann sinnvoll.

    Das mit der Vulvodynie habe ich auch im Internet gelesen. Ich hoffe allerdings, dass ich das nicht habe und glaube das auch fast nicht. Möchte einfach nur, dass der Albtraum endlich vorbei ist und ich wieder normal leben kann, weil das einfach keine Lebensqualität ist, wenn es da unten ständig brennt und keiner kann einem sagen wie man es heilen kann oder was es ist. Dazu kommt das ganze Arztgerenne, wo man dann gnädigerweise alle 2 Monate mal einen Termin bekommt und wenn sie mit ihren Standardprozessen durch sind dann schicken sie dich weiter ohne weitere Hilfe.

    Ich werde auf jeden Fall deinen Tip mit dem Citrobiotic ausprobieren, da ich alles dafür tun würde damit es wieder normal wird.

    Ich werde nachher zur Apo gehen und mir die Lösung holen.


    Das Kokosöl probiere ich nach der Linola Creme.


    Meint ihr eine Darmreinigung könnte helfen?


    Danke für eure Tips.

    Alias 938556 schrieb:

    Meint ihr eine Darmreinigung könnte helfen?

    Der Darm ist zu 80% das Immunsystem. Und das Citrobiotik wird genau dabei helfen, den Darm zu sanieren und das Immunsystem zu stärken. Es dauert halt, deshalb sollte diese Kur ca. 3 Monate durchgeführt werden. Dadurch werden auch die für den Darm schädlichen Bakterien, Pilze und Hefe eliminiert.

    Ich würde dir trotzdem raten, dich zwischenzeitlich gynäkologisch untersuchen zu lassen. Auch oder gerade wenn es dir besser gehen sollte. Leider neigen einige Menschen dazu etwas nachlässig zu werden, wenn es ihnen besser geht ;-). Und ich war zu Beginn auch nicht anders:)z.

    Wenn von ärztlicher Seite Antibiotika oder sonstige Salben verschrieben werden sollten, dann sprich bitte mit den jeweiligen Ärzten über das, was Du jetzt für dich unternimmst. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das es Ärzte gibt, die sich das anhören, notieren und darauf eingehen, wenn es sich nicht gerade um einen Notfall handelt.

    Hallo "Mädchen"! Vom Heilpraktiker habe ich z.B. wegen den voranstehenden Empfehlungen abgeraten, die ein teurer Heilpraktiker garantiert noch übertreffen wird. Ein Apotheker /-in kann das genauso gut und gratis.

    Als Mann ist das bei mir natürlich etwas anders und manche werden sagen, dass ich da überhaupt nicht mitreden kann. Stimmt - bei der Bundeswehr habe ich mir mehrfach einen Wolf marschiert - Peace now! - und auch jetzt mache ich wegen Fettröllchen nach dem Abnehmen so einiges mit. Diesen Linola atmungsaktiven Schutzbalsam gibt es - glaube ich - auch von Vagisan, habe ich natürlich nicht getestet. Ansonsten massenhaft Babypuder drauf. Als ultima ratio hätte ich noch TYROSUR Puder auf Empfehlung meines Apothekers rezeptfrei. Gute Besserung!