Brustentzündung (Mastitis) aus heiterem Himmel..

    Kurz zu mir : W, 43J , nicht stillend. Wechseljahrsbeschwerden seit Jahren, Mirenaträgerin. Keine stumpfe Verletzung oder Hautschäden.


    Problem :

    Seit Wochenende zunehmend grosse Rötung, Schwellung, Taubheit rechte Brust mit Knoten an Aussenseite. Wegen zunehmender Verschlechterung Mittwoch zum Gyn. : erbsengrosser Achsellymphknoten, im Ultraschall Verdichtung (Knoten) deutlich gesehn .. Amoxicillin bekommen. Verdacht auf Mastitis.


    Gestern abend Temperaturanstieg aber noch kein Fieber und allgemeines Krankheitsgefühl.

    Wegen zunehmenden Schmerzen in der Brust und deutlich grösser gewordenem Achsellymphknoten (3cm) heut wieder zum Gyn : nochmal Ultraschall vom Knoten -> grösser geworden , etwas nach unten gewandert und nicht mehr so fest sondern eher Anzeichen eines beginnenden Abzsesses.

    Weiter Amoxicillin nehmen, Quarkwickel machen, Ibuprofen nehmen, schonen und zu Hause bleiben. Sollte es sich weiter verschlechtern soll ich in die nächste Klinik. Ansonsten Montag wieder zur Kontrolle in die Praxis.


    Der Achsellymphknoten tut trotz Schmerzmittel bei jeder Armbewegung weh.. die Brust schmerzt im Bereich des Knotens. Ich hab jetzt nicht den Eindruck dass das Amoxicillin sonderlich wirkt. Meine Angst ist jetzt gross dass sich tatsächlich ein Abszess entwickelt.


    Natürlich hab ich versucht zu recherchieren ob das jetzt wechseljahsbedingt und/oder an der Mirena liegt..so ganz schlau bin ich nicht geworden, da widersprechen sich einige Artikel.


    Wer hat selbst schonmal aus "heiterem Himmel" eine Brustentzündung gehabt und kann berichten ?

    Was ausser Quarkwickel (und lt. Doc.Coldpack 😨) kann ich noch unterstützend machen ?

  • 107 Antworten

    Mir haben in der Stillzeit Kohlwickel geholfen: Kohl im Kühlschrank lagern, zwei Blätter abzupfen, mit dem Nudelholz platt walzen, damit die ätherischen Öle rauskönnen und die Kohlblätter dann in den BH legen.


    Gute Besserung! @:)

    Ja, normaler Weißkohl.


    Bestimmt geht es auch in der Achsel. Hält je nach Oberteil wohl nur nicht so gut, wie im BH ":/

    Schlaf wird völlig überbewertet... kann wegen Druckschmerzen in Achsel und Brust nicht auf rechter Seite liegen .. 😣 ..

    Ich hatte in meiner ersten Stillzeit unzählige Entzündungen, bin mir jedoch nicht sicher, ob man das 1:1 auf eine Mastitis non puerperalis anwenden kann. Meiner Meinung trifft Amoxi nicht den richtigen Erreger, in der Stillzeit wird so gut wie immer Staphylex verschrieben.

    Ansonsten kühlen (Quark/Weißkohl), Ibus und viel Ruhe. Ein Abszess bildet sich nicht innerhalb von ein paar Tagen und selbst wenn, lässt der sich oft recht unkompliziert punktieren.

    Update :

    Lymphknoten etwas kleiner geworden aber weiterhin schmerzhaft; Aufstützen auf Arm tut in der Achsel weh; Bruströtung mal besser/kleiner, mal schlechter/grösser.

    Mittlerweile nimmt die Rötung auf Quarkwickel sogar wieder zu !

    Und ja ich weiss wie man Quarkwickel macht ;)

    Der Knoten in der Brust ist auch noch schmerzhaft beim Abtasten ..

    Das Antibiotikum crasht mir grad alles weg... hab seit gestern abend ne flotte Verdauung und Pilz auf der Zunge.. Versuch mit Perenterol, Lacteol und Actimel 4 Std. nach Antibiotikumeinnahme dagegenzuhalten .. :[]

    Das hört sich schlimm an, das Antibiotikum sollte meiner Meinung nach spätestens 5 Tagen ne merkliche Verbesserung bringen, sonst ist es das falsche oder keine bakterielle Infektion.


    Aber du gehst ja morgen eh noch mal zum Arzt


    ach ja und Probiotika bei Antibiotika Einnahme wird überschätzt und bringt oft nicht viel. Aber solange du nicht immun geschädigt bist schadet es auch nicht ;)

    tzuisc Naja sind ja auch noch keine ganze 5 Tage : Das Amoxicillin/Clavulan hab ich erst seit Mittwochabend.. nehm 2x1 Tbl.. Montagmorgens ist die letzte Tablette dran.

    Mein Immunsystem ist von haus aus abgeschwächt durch eine angeborene Störung..


    Ich bin ja gespannt was mein Doc morgen dazu sagt ..


    Leider ist jetzt am WE "Dr. Google" kein guter Plan gewesen.. da bin ich dann halt auch beim Thema Brustkrebs gelandet .... Nein,nein, nein.. 😨 .. das will ich nicht...

    Liebe TE,

    ich habe beim Lesen deines Eingangsbeitrages auch an das Inflammatorische Mammakarzinom gedacht. Bei mir selbst stand diese Diagnose vor Jahren im Raum wegen anhaltender Rötung samt schmerzender Brust, hatte sich aber glücklicherweise nicht bestätigt.


    Ich denke trotzdem, da dieser Krebs sehr aggressiv sein kann und schnell behandelt werden sollte, lass das bitte auch dahingehend in einem Fachzentrum abklären bzw. ausschließen :)*, wenn es nicht zeitnah zu einer Besserung kommt.

    Leider kommt es vor, dass Ärzte diese Diagnose übersehen und dann fälschlicherweise auf Mastitis behandeln.


    Zitat aus diesem Link:

    https://www.bcaction.de/bcacti…ammatorischer-brustkrebs/


    "Die Symptome von inflammatorischem Brustkrebs gleichen denen einer Brustentzündung (Mastitis) und manche Ärzte verschreiben Antibiotika. Spätestens wenn es unter der Antibiotika-Einnahme nicht innerhalb einer Woche zum Abheilen der Symptome kommt, sollte eine Biopsie (winzige Gewebeprobe-Entnahme) bei BrustspezialistInnen vorgenommen werden."


    Gute Besserung!

    _Blizza_

    Ja auf diesen Artikel bin ich auch gestossen.. das spukt schon auch gedanklich im Hinterkopf rum.

    Hoffe natürlich dass das dennoch nicht zutrifft und es trotzdem "nur" ne Entzündung ist und ein anderes Antibiotikum doch noch greift 🤞

    was mich noch umtreibt.. der Knoten in der Brust wurde ja jetzt 2mal geschallt.. und das was ich kurz gesehen hab waren glatte Konturen.. ein bösartiger Knoten ist ja laut Literatur meist mit "ausgefransten" Konturen sichtbar.. -> sollte mich eigentlich bestärken dasses doch nur eine Entzündung is .

    Liebe 2 Katzen 4Tatzen,


    ich denke auch, dass es bei dir um eine Entzündung geht :)_. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es, wenn es länger anhalten sollte, abgeklärt werden müsste.

    Alles Gute und sag gern Bescheid, was dein Arzt morgen meint. @:)

    _Blizza_ schrieb:

    Liebe 2 Katzen 4Tatzen,


    ich denke auch, dass es bei dir um eine Entzündung geht :)_. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es, wenn es länger anhalten sollte, abgeklärt werden müsste.

    Alles Gute und sag gern Bescheid, was dein Arzt morgen meint. @:)

    Lieben Dank @:) , ich werde berichten sobald ich Nerven dazu hab.

    Zum inflammatorischen MaC: Auch bei mir stand das einmal im Raum. Der Chefarzt in dem großen Brustzentrum sagte mir damals, dass dies sehr, sehr selten sei und er es in 30 Jahren genau 1x diagnostiziert hat. Daher kannst du dahingehend eigentlich recht beruhigt sein.

    Nichtsdestotrotz würde ich an deiner Stelle definitiv in einem Brustzentrum vorstellig werden. Ein AB greift bei Mastitis normalerweise ziemlich schnell und nicht erst nach 5 Tagen. Ich würde definitiv einen Abstrich machen und den Keim bestimmen lassen. Viele Gynäkologen sind einfach nicht so sehr auf Brusterkrankungen spezialisiert.